|  dérive 69  |  News  |  Verkauf  |  Links  |  Impressum  |  Backlist  |  Autoren  | Ausgabe |
Artikel von:
Manfred Russo

Manfred Russo ist Kultursoziologe und Sozialforscher, lehrt an der Universität Wien und ist Professor an der Bauhaus Universität Weimar.

Artikel aus Ausgabe 47


dérive - Radio für Stadtforschung
Jeden 1. Dienstag im Monat um 17.30 Uhr auf Radio Orange FM 94.0 oder Livestream http://o94.at
Sendungsarchiv zum Nachhören: http://cba.fro.at/series/1235

urbanize - Int. Festival für urbane Erkundungen
www.urbanize.at

Newsletter bestellen
http://eepurl.com/fmHIo

Postmoderne. Stadt und Angst II

Die Geburt der Edge City. Pioniere aus dem Post-Riot-Stress

Riot-Stress in den USA

Wie bereits in der letzten Folge erwähnt, besteht der Unterschied zwischen der antiken oder historischen Stadt und jener in den USA zunächst darin, dass der fiktive Feind nicht von au-ßen kommt, sondern sich im Inneren der Stadt befindet, zumeist in Gestalt bestimmter ethni-scher Gruppen, oft auch mit Migrationshintergrund. Marcuse's These von der Vierteilung der amerikanischen Stadt soll in diesem Zusammenhang weiterverfolgt werden, dabei insbeson-dere die Auswirkungen der Angst- und Stressdynamik auf die Gründung der Edge Cities, die-ser neuen Form des amerikanischen Urbanismus, die aus dem Zentrum an den Rand der Stadt geht, um dort, unbelastet von den historischen Problemen der Innenstadt einen zweiten Ver-such zu starten. Damit versuchen wir unter Anwendung der Thesen Mühlmanns, dem Zu-sammenhang von Stress und städtischer Form, eine Erklärung für die modernen urbanen Strukturen zu finden, die durch eben Stress ausgelöst wurden und neue urbane Entwicklungen einleiteten. (...)