|  dérive 67  |  News  |  Verkauf  |  Links  |  Impressum  |  Backlist  |  Autoren  | Ausgabe |
Artikel von:
Manfred Russo

Manfred Russo ist Kultursoziologe und Sozialforscher, lehrt an der Universität Wien und ist Professor an der Bauhaus Universität Weimar.

Artikel aus Ausgabe 61


dérive - Radio für Stadtforschung
Jeden 1. Dienstag im Monat um 17.30 Uhr auf Radio Orange FM 94.0 oder Livestream http://o94.at
Sendungsarchiv zum Nachhören: http://cba.fro.at/series/1235

urbanize - Int. Festival für urbane Erkundungen
www.urbanize.at

Newsletter bestellen
http://eepurl.com/fmHIo

Henri Lefebvre, Teil 5; Die Revolution der Städte

Der schreckliche Prozess der Urbanisierung der Welt
Die Serie der Bücher über die Stadt, die Henri Lefebvre ab den späten 1960er Jahren verfasste – in der letzten Folge ging es um das Das Recht auf Stadt –, beinhaltet alle massive Kritik und schweren Vorwürfe an den damals gegenwärtigen Urbanismus als einer technokratischen Ideologie des Kapitalis- mus und Kommunismus, der die Freiheit unterdrücke und die wahren Bedürfnisse negiere. Auch in Die Revolution der Städte, das 1970 erschien, ein Titel, der zwar an die quasi misslungene Revolution oder besser Pariser Unruhen von 1968 erinnert, wird diese Thematik aktualisiert. Es geht aber nicht um eine Anweisung zur Revolution, sondern um die Kritik am Urbanismus als einer sozialen Praktik mit ideologischem Hintergrund, die den Menschen in seinen wesentlichen Möglichkeiten zur Verwirklichung behindere. Zur Begründung dieser These ver- fasste Lefebvre dieses Buch, in dem er über das Urbane philosophiert und den Versuch einer substanziellen Beschreibung der Stadt wagt. […]