|  dérive 66  |  News  |  Verkauf  |  Links  |  Impressum  |  Backlist  |  Autoren  | Ausgabe |
Artikel von:
Ferdinand Koller

Ferdinand Koller arbeitet bei Romano Centro – Verein für Roma und ist Herausgeber der Berichte zu Antiziganismus in Österreich. Ehrenamtlich setzt er sich bei der BettelLobby Wien für die Rechte bettelnder Menschen ein.

Artikel aus Ausgabe 64


dérive - Radio für Stadtforschung
Jeden 1. Dienstag im Monat um 17.30 Uhr auf Radio Orange FM 94.0 oder Livestream http://o94.at
Sendungsarchiv zum Nachhören: http://cba.fro.at/series/1235

urbanize - Int. Festival für urbane Erkundungen
www.urbanize.at

Newsletter bestellen
http://eepurl.com/fmHIo

Sind Bettler Roma, sind Roma Bettler? Kritik einer einseitigen Wahrnehmung

Bettler, so wie andere marginalisierte Gruppen, werden immer öfter mittels Verordnungen, Kontrollen und sozialem und medialem Druck aus den Zentren der Städte verdrängt. Das Problem für die Gesellschaft ist nicht ihre Armut, sondern ihre Sichtbarkeit. Gleichzeitig hat es sich in den letzten Jahren durchgesetzt Bettler generell als Roma wahrzunehmen, unabhängig davon, ob das den Tatsachen entspricht oder nicht. Damit werden die in der Öffentlichkeit herrschenden Vorurteile gegenüber Roma und das Bild, das Politik und Medien oft von ihnen zeichnen, auf Bettler übertragen, gleichzeitig wird dadurch das Bild der Roma in Österreich völlig verzerrt. Die Folgen sind schwindende Hilfsbereitschaft und Spendenfreudigkeit gegenüber Bettlern und wenig bis kein Widerstand beim Einsatz von polizeilichen Maßnahmen zur Verdrängung. […]