|  dérive 64  |  News  |  Verkauf  |  Links  |  Impressum  |  Backlist  |  Autoren  | Ausgabe |
686 Autoren haben bisher für dérive geschrieben:
Čukić Iva
Iva Cˇukic´ is an architect, activist and a PhD candidate; she co-launched the collective Ministry  of Space which deals with issues of development of the city and citizens’ participation in the process  of urban development.
Stop investitorskom urbanizmu - Report from Belgrade Waterfront dérive 59
Adensamer Angelika
Angelika Adensamer studiert Rechtswissenschaften in Wien und ist politische Aktivistin im Rechtsinfokollektiv, www.rechtsinfokollektiv.org.
Die Vorstellung von Ordnung. Der öffentliche Raum und das Recht dérive 49
Aigner Anita
Anita Aigner: Assistenzprofessorin an der TU Wien; Forschungsschwerpunkt Architektursoziologie.
Architektur als soziale Praxis. Das »Vorarlberger Architekturwunder« soziologisch erklärt dérive 53
Bourdieu für Architekten dérive 43
Erziehung, Kunst und Klasse. Warum es sich lohnen könnte eine vierzig Jahre alte Museums-Studie zu lesen dérive 32
Bildung und/oder Ausbildung? dérive 24
Furor und Rumor des Reformgeistes. Architekturfakultät auf dem Prüfstand dérive 15
Albet i Mas Abel
Abel Albet i Mas ist Associate Professor im Fachbereich Geografie an der „Universitat Autònoma de Barcelona“. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Stadt- und Regionalplanung, neue Kulturgeografie und kritische Theorie.
Vor- und nacholympisches Barcelona ­ dérive 20
Alexeev Nikita
Nikita Alexeev lebt in Moskau, ist Künstler, Journalist, Kunstkritiker, Mitarbeiter zahlreicher Magazine und Radiostationen.
Russland ist eine Chimäre, Moskau deren Gesicht dérive 21
Almarceguí, Lara
Guide to the Wastelands of the Lea Valley
12 Empty Spaces Await the London Olympics
dérive 40
Amir Fahim
Fahim Amir ist Philosoph und Kulturwissenschaftler afghanischer Herkunft und lehrt an der Akademie der bildenden Künste Wien sowie an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz. Er arbeitet zurzeit an seiner Dissertation zu dissidenten Konzepten von tierlicher Subjektivität, Urbanismus und Ästhetik.
1000 Tauben dérive 51
Literaturtipps zum Schwerpunkt dérive 51
Necropolis I dérive 51
Necropolis II dérive 51
Verstädterung der Arten dérive 51
Amir Isabella
Studium der Philosophie an der Universität Wien
So wie Natur ist, bleibt sie nicht dérive 51
Andel Jaroslav
Jaroslav Andel is the artistic director of DOX Centre for Contemporary Art in Prague. He has organized numerous exhibitions on modern and contemporary art, including Douglas Gordon: Blood, Sweat, Tears (2009) and Welcome to Capitalism! (2008). Among the books he has authored are Avant-Garde Page Design 1900–1950 (New York 2002); The New Vision for the New Architecture (Zurich 2006); and Cinema All the Time: An Anthology of Czech Film Theory and Criticism 1908–1939 (Prague 2008).
Urban Renewal: The Case of Dox dérive 39
Andraschek Iris
Anjaria Jonathan
Jonathan Shapiro Anjaria is Assistant Professor of Anthropology at Brandeis University (Waltham, MA) Expertise: Urban Studies, Political Anthropology, Political Ecology, Citizenship and Democracy; South Asia
Is there A culture of the Indian Street? dérive 50
annaconda
Schlampen und Genderfucker dérive 15
Angst als Technologie in der Kontrollgesellschaft dérive 12
Arlt Peter
Peter Arlt ist Soziologe mit dem Schwerpunkt angewandte Soziologie im öffentlichen Raum.
Präsenz in Cottbus dérive 5
Arteaga Alex
Alex Arteaga betreute 2004/05 gemeinsam mit Thomas Kusitzky und Christoph Gehr den Forschungsschwerpunkt „Auditive Architektur“ an der Universität der Künste Berlin.
Auditive Architektur dérive 27
Auer Nelo
Ist Architektin, arbeitet in Wien.
essen und architektur dérive 1
Auerbach Anthony
Anthony Auerbach studied Fine Arts among others at Camberwell School, London, and The Ruskin, University of Oxford, and Architecture at the London Metropolitan University. He was researcher at the Jan van Eyck Academie, Maastricht and completed his PhD at the Slade School of Fine Art, London. He is Project Director of Video as an Urban Condition, Founder of Vargas Organisation and Chief of Propaganda of the International Necronautical Society. He works out of London.
Who is Big Brother? Or The Politics of Looking dérive 42
Auyeung Poyin
Poyin Auyeung ist Kunsthistorikerin, Kitikerin und Kuratorin. Sie lebt in New York.
Die Kultur privatisieren, den Wünschen ein Image geben dérive 6
AVPD
CaravanCabin dérive 26
Azzelini Dario
Dario Azzellini is assistant professor of sociology at the Johannes Kepler University Linz. His research and writing focuses on social transformation, self-administration, workers’ control, democracy and social movements. Azzellini has published several books and co-directed documentary films including They Can’t Represent Us (2014), Ours to Master and to Own (2010), The Business of War (2002), Comuna under Construction (2010), 5 Factories – Workers Control in Venezuela (2007) and the documentary film series Occupy, Resist, Produce (2014, 2015).
Worker Control and Workplace Democracy. An Alternative Labour History dérive 61
Das war ur5nize! Safe City dérive 58
dérive 50
dérive 44
Aßmann Katja
Katja Aßmann ist Architektin und Kuratorin und seit Anfang 2012 die künstlerische Leiterin von Urbane Künste Ruhr. Nach dem Studium der Architektur und Kunstgeschichte wirkte sie maßgeblich an der Internationalen Bauausstellung Emscher Park (IBA) mit und zeichnete später als Programmleiterin für Bildende Kunst und Architektur bei der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 verantwortlich.
Urbane Künste und Stadtentwicklung im Ruhrgebiet Ein Gespräch mit der Kuratorin Katja Aßmann dérive 58
Babourkova Rosalina
Rosalina Babourkova ist Geografin und hat in Planning Studies an University College London promoviert. Für ihre Doktorarbeit Network ghettoes: Powering illega- lity and the politics of difference in Bulgaria’s Romani neighbourhoods hat sie die alltäglichen Probleme mit den Infrastrukturnetzwerken der BewohnerInnen der Fakulteta-Siedlung in Sofia beobachtet und interpretiert. In Berlin ansässig, ist sie zurzeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Urban Management Programm der TU Berlin tätig.
Identität, Illegalität und Infrastruktur - Roma als moderne Stadtbürger dérive 64
Badura Jens
Jens Badura, Philosoph, lebt in der Bretagne, ist Geschäftsführer der agence pour la pensée transverse und lehrt an den Universitäten Paris 8 und Brest.
Ambiente-Dienstleistung – Sondierungen zu Kollateralkosten touristischer Kulturen dérive 23
Baladran Zbynek
Zbynek Baladran ist Künstler in Prag und einer der Mitbegründer der Prager Avantgarde-Galerie „Display“. Er studierte Kunstgeschichte an der Karls-Universität und an der Akademie für angewandte Kunst in Prag.
Balas Maria
Biologin im Umweltbundesamt, befasst sich schwerpunktmäßig mit Anpassung an den Klimawandel.
Der urbane Freiraum im Klimawandel dérive 48
Baldauf Anette
Anette Baldauf interessiert sich für Unterhaltungskultur, Stadtentwicklung, Konsumkultur, Feminismus, lebt in New York und Wien.
The Brand of Freedom dérive 23
Ghetto-Realness1 dérive 16
Ballard James
J.G. Ballard, wurde 1930 als Sohn eines britischen Industriellen in Shanghai geboren und kam erst nach Ende des 2. Weltkrieges nach England. Studium der Medizin, Pilot bei der Royal Air Force. Er zählt zu den prominentesten Mitgliedern der New Wave Szene innerhalb der phantastischen Literatur. Zu seinen bekanntesten Werken zählen Empire of the Sun, Crash - 1996 von David Cronenberg als Film adaptiert - und eben „The Atrocity Exhibiton“, das unter dem Titel Liebe und Napalm in der von Thomas Ballhausen herausgegebenen Reihe „exquisite corpse – Schriften zu Ästhetik, Intermedialität und Moderne“ in deutscher Neuausgabe erscheinen wird. Der vorliegende Text ist ein Ausschnitt aus dem Buch, das im Herbst 2008 vorliegen wird.
Die Gefahrenzone dérive 33
Ballhausen Thomas
Thomas Ballhausen ist Lektor an der Universität Wien (Europäische und Vergleichende Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft) sowie Mitarbeiter des Filmarchivs Austria.
Räume des Phantastischen und Grotesken dérive 64
Paul Leppin: Severins Gang in die Finsternis dérive 63
Träume von Räumen dérive 60
Geflecht dérive 58
Mister X dérive 58
Berberian Sound Studio (nur online) dérive 56
Lob der Brandstifterin dérive 54
Filmisches Aufbegehren und städtischer Ausnahmezustand dérive 52
Tykho Moon dérive 50
Die fortlaufende Erschreibung der Stadt. Ein Versuch über Psychogeographie und Literatur dérive 49
Tagebuch eines Obdachlosen dérive 49
My Winnipeg dérive 47
Die unausgesetzte Attacke Über die Aktualität von Guy Debords Denken dérive 46
Schwellenräume der Imagination und des Gespenstischen: Ein Versuch über die mediale Darstellung des Luna Parks dérive 45
Hurrikan! 
Letzter Aufruf! dérive 40
Raum, Zeit, (Dis)Kontinuität. Thomas Ballhausen über den Comic Die Hermetische Garage von Moebius dérive 39
Rhetorik und Raster. Thomas Ballhausen über Prosopopus von Nicolas de Crécy dérive 38
Krise und Schichtbetrieb Thomas Ballhausen über den Ausstellungskatalog Die Moderne als Ruine. Eine Archäologie der Gegenwart herausgegeben von Sabine Folie dérive 37
Die Kunst der neuen Perspektive dérive 36
Pop Goes The World Thomas Ballhausen über Könnte Köln sein von Andreas Neumeister  dérive 36
Comic: London Calling (Excerpt) from Wired World (graphic novel) dérive 35
Die Bilder der Stadt dérive 35
Erlesene Architektur dérive 33
Mapping London dérive 32
Panische Metropolis. Thomas Ballhausen über Panische Stadt von Paul Virilio dérive 31
Auswahlbibliographie Stadt und Film (ab 2000) dérive 30
Cinematic Cities – Stadt im Film dérive 30
Bewegliche Ziele, starre Körper. Propaganda und Ausstellungspraxis während des Ersten Weltkriegs dérive 29
Hinter den eigenen Linien dérive 28
Reflexionen der phantastischen Stadt dérive 26
Die gehobene Stadt. Thomas Ballhausen über Hans Peter Duerrs Rungholt - Die Suche nach einer versunkenen Stadt dérive 25
Bareis Ellen
Ellen Bareis, Gesellschaftswissenschaftlerin, Professorin für gesellschaftliche Ausschließung und Partizipation an der Hochschule Ludwigshafen, promovierte in Frankfurt/M. über Konflikte, alltägliche Nutzung und Kontrolle in urbanen Shoppingmalls. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Alltag und soziale Kämpfe, die Produktion des Sozialen from below und Transformationen des Städtischen.
Die Stadt in der Revolte revisited dérive 49
Neue Mitten und Ex-Zentrische Orte: Praktische Kritik der unternehmerischen Stadt dérive 5
Bartar Pamela
nahm für PUBLICwienSPACE.net am City Network teil. Der Wiener Beitrag „SEEKING Sights“ (Projekt 065) basierte auf einer künstlerischen Untersuchung des Wiener Gürtels zu Fragen informeller Nutzungen des öffentlichen Raums und des europäischen Städtetourismus, siehe auch www.ciutatsocasionals.net
Stadtplanungen in der Post-It City dérive 33
Bartoš Peter
The Historical Extramural Settlement of Bratislava dérive 62
Bauer Verena
Verena Bauer, Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und der Romanistik an der Universität Wien. Journalistische und wissenschaftliche Arbeiten zu den Schwerpunkten Pop, Intermedialität und portugiesischsprachige Literatur. Zuletzt erschienen: „Die Logistik der Verführung. Eine Ringvorlesung zur räumlichen Dimension in Literatur und Film“ (Graz, 2009; Red. gemeinsam mit Thomas Ballhausen).
Zwischen Mahnmal und Disneyland. Verena-Cathrin Bauer über Der Mauer um die Wette gedenken. Die Formation einer Heritage-Industrie am Berliner Checkpoint Charlie von Sybille Frank dérive 39
Urban Trash Zone dérive 35
Becker Jochen
Jochen Becker ist Kritiker und Kurator, sowie Mitbegründer von BüroBert. Er lebt in Berlin.
Verwebungen städtischen Handelns - Urban Citizenship oder die Umrisse einer neuen aufständischen Politik dérive 61
Capital of Talents dérive 6
Becker Claudia
Pop Urbanism dérive 18
Becker Jens
Jens Becker ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am FB Gesellschaftswissenschaften der Johann W. Goethe Universität. Im Frühjahr 2007 erscheint das Buch „Lernende Metropolen. Arbeitsmarkt- und Integrationspolitik in Berlin, Budapest, Warschau und Wien im Vergleich.
Netzwerkbasierte Stadtaußenpolitik dérive 26
Békési Sándor
Sándor Békési ist Historiker und Kurator im Wien Museum und war 2005 Research Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) in Wien.
Die subversive Kraft des Kontrafaktischen dérive 25
Fahr-Rad in Wien? dérive 13
Belina Bernd
ist Juniorprofessor für Humangeographie an der Goethe-Universität Frankfurt. Er hat in Göttingen, Grenoble und Bremen studiert, in Bremen promoviert und anschließend an der Universität Potsdam sowie am Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig gearbeitet. Seine Themenschwerpunkte sind Kriminalität & Raum, Kritische Geographie und Stadtgeographie.
Stadt
regieren mittels Raumproduktionen im Namen der Sicherheit dérive 40
Bendiks Stefan
Stefan Bendiks ist gemeinsam mit Aglaée Degros Partner des interdisziplinären Büros Artgineering in Rotterdam (www.artgineering.nl). Als Dozent und Forscher ist er an der TU Delft und an verschiedenen anderen Institutionen tätig.
Stadt auf der Straße dérive 25
Benze Andrea
Andrea Benze ist Mitgründerin von OFFSEA (Office for Socially Engaged Architecture) und lehrt an der TU Berlin. Die Publikation ihrer Dissertation, die sie 2010 bei Iris Reuther und Susanne Hauser an der Universität Kassel abschloss, erscheint 2012 unter dem Titel „Alltagsorte in der Stadtregion. Atlas experimenteller Kartographie“ im Reimer Verlag. Sie ist Stipendiatin auf Schloss Solitude 2012. www.offseaworks.de.
Bitterfeld-Wolfen zum Beispiel vom Schützenverein aus gesehen ... Ausflüge zu alltäglichen Orten dérive 47
Ex-zentrische Normalität: Zwischenstädtische Lebensräume Fragen an die Lebensqualität und Lebensweisen in randständigen Gebieten dérive 47
Berding Ulrich
Dr.-Ing. Ulrich Berding hat Landschafts- und Freiraumplanung in Hannover studiert. Er ist seit 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH Aachen und promovierte zur Frage „Migration – ein Thema der Stadtentwicklungspolitik?“. Lehre und Forschung u. a. in den Themenbereichen öffentlicher Raum (Entwicklungstendenzen, Wirkungszusammenhänge und Handlungsstrategien), Migration und Stadtentwicklung. berding@pt.rwth-aachen.de
Der Weg ist das Ziel – Hochschullehre zwischen Dada, Dérive und Didaktik dérive 33
Bernadette Krejs
Bernadette Krejs, Studium der Architektur an der TU Wien, TU Berlin und der BUTE Universität Budapest. Arbeitet und forscht in den Bereichen Architektur, Urbanismus und Partizipation.
Bernt Matthias
Matthias Bernt ist Politikwissenschaftler und arbeitet am UFZ – Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Stadtentwicklung und Urban Governance.
Große Träume in einer schrumpfenden Stadt dérive 20
Berthet Marie-Avril
Member of the research team "Journey to the End of the Night", a research project on nightlife in Geneva.
»Reclaim the City! Reclaim Nightlife!« dérive 44
Beyer Elke
Elke Beyer ist Historikerin und Stadtforscherin. Sie studierte Neuere und Osteuropäische Geschichte in Köln und war wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Schrumpfende Städte" in Berlin. Sie lehrte am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur der ETH Zürich zu Architektur in der Nachkriegszeit, gefolgt von Forschungsaufenthalten am Moskauer Architekturinstitut für ihre Dissertation zur Planung von Stadtzentren in der UdSSR in den 1960ern. Weitere jüngere Arbeitsschwerpunkte: Architektur und Planung von Ferienorten (Holidays after the Fall. Seaside Architecture and Urbanism in Bulgaria and Croatia, mit Anke Hagemann und Michael Zinganel, Berlin 2013) und globaler Wissenstransfer in Architektur und Planung. Seit 2013 ist sie an der Historischen Forschungsstelle des Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung in Erkner bei Berlin tätig und derzeit in Elternzeit.
Patchwork Urbanism - Transnationale Räume der Bekleidungsproduktion in der Region Istanbul dérive 63
Bianchi Paolo
Paolo Bianchi arbeitet als Kulturpublizist, Kunstkritiker und freier Ausstellungsmacher. Verschiedene Gastprofessuren und Herausgebertätigkeit.
Die Karten der Urbanologie dérive 9
Bideau André
André Bideau ist Architekturtheoretiker, Dozent und Kritiker. Er hat sich in verschiedenen Publikationen mit postmoderner Urbanität auseinandergesetzt. Architektur und symbolisches Kapital. Bilderzählungen und Identitätsproduktion bei O. M. Ungers ist 2011 bei Birkhäuser erschienen. 
Zürich bewohnen dérive 51
Akribische Recherche im alpinen Patt Die Schweiz – Ein städtebauliches Portrait dérive 23
Bitter Sabine
Rendering the Real dérive 16
Super_Books dérive 9
Bjertnes Virginia
Member of the research team "Journey to the End of the Night", a research project on nightlife in Geneva.
»Reclaim the City! Reclaim Nightlife!« dérive 44
Blum Elisabeth
Elisabeth Blum Architektin und Autorin. Lehrt an der ZHdK Zürcher Hochschule der Künste. Bücher: Le Corbusiers Wege. Wie das Zauberwerk in Gang gesetzt wird, 1988; Wem gehört die Stadt? (Hg.), 1996; Ein Haus, ein Aufruhr. Anmerkungen zu Zaha Hadids Feuerwehrhaus, 1997; Boulevard Ecke Dschungel (Co-Hg.), 2002; Schöne neue Stadt, 2003; FavelaMetropolis. Berichte und Projekte aus Rio de Janeiro und São Paulo (Co-Hg.), 2004; Dubai: Stadt aus dem Nichts (Co-Hg.), 2009
Dubai, ein Zwischenbericht dérive 35
Illusionen, Kollusionen dérive 12
Blum Michael
Istiklal Allee (bis 2066) dérive 27
Blume Jutta
Jutta Blume studierte Landschaftsplanung in Berlin und studiert zurzeit Wissenschaftsjournalismus an der FU Berlin und ist Autorin von Kurzgeschichten.
Neoliberaler Despotismus dérive 9
New Urbanism will uns retten dérive 6
Boeri Stefano
Stefano Boeri is a Milan based architect. Boeri has been Editor-in-Chief of the international magazine Abitrare since September 2007 and was Editor-in-Chief of Domus magazine from 2004 to 2007. He is Professor of Urban Design at the Milan Polytechnic, and has been a visiting professor at Harvard GSD, MIT and the Berlage Institute among others. He is the founder of »Multiplicity«, an international research network focused on territorial transformations and the forms in which different disciplines observe and represent the contemporary city.
Arguments 
FOR A 
PLANETARY Garden dérive 40
Bogensberger Markus
Dichte – Sezierung eines mehrfach reanimierten Begriffes dérive 47
Wohnmodelle mit beschränkter modellhafter Wirkung
Markus Bogensberger über die Ausstellung Wohnmodelle. Experiment und Alltag im Stadtmuseum Graz. dérive 42
Bolte Christin
Die Ars Electronica 2011: Experimentierort oder Kultur-Stempel für Linz? dérive 45
Book und Hedén
Book und Hedén arbeiten an der Schnittstelle zwischen Architektur, Landschaft und dem Sozialen. In ihren Projekten thematisieren und unterstützen sie die Kräfte zur Selbstorganisation und die produktive Neubewertung regionaler Ressourcen. Die Künstlerinnen leben in Oslo und arbeiten seit 1987 zusammen
dérive-Kunstinsert: Book & Hedén dérive 28
Bosse Claudia
Claudia Bosse ist Mitglied von theatercombinat.
firma raumforschung dérive 18
Botescu Diana
Diana Botescu ist in Berlin lebende Rumänin, Politikwissenschaftlerin und Migrationsforscherin. Neben ihrer Tätigkeit als Sozialberaterin leitet sie seit 2014 das Berliner Projekt Dokumentation von antiziga- nistisch motivieren Vorfälle und Stärkung der Opfer von Diskriminierung des Vereins Amaro Foro e.V.
Zugang zu Wohnraum für bulgarische und rumänische BürgerInnen in Berlin. Formen des informellen Wohnens in der Ankunftsphase dérive 64
Boukal Tanja
Ode an die Freude dérive 58
Brands Jelle
Jelle Brands: Department of Human Geography and Planning, Faculty of Geosciences, Utrecht University, the Netherlands
Surveillance in Urban Nightscapes dérive 44
Brandt Amon
Bratic Ljubomir
Ljubomir Bratic geb. 1964, ist Philosoph, Sozialwissenschaftler, Publizist, Aktivist und Flüchtlingsbetreuer, lebt in Wien.
Die zukünftigen StaatsbürgerInnen dérive 19
Einsichten dérive 18
Aufruf zur Offensive dérive 17
SOHO in Ottakring dérive 16
Was ist "Politik" im politischen Antirassismus dérive 16
Rassisierende Kunstprojekte dérive 13
Diversity für Alle dérive 12
Quittungen für moralischen Antirassismus dérive 11
Das Maß des Antirassismus dérive 10
Flüchtlingseinsatz im Überflutungsgebiet dérive 9
Ein rassistischer Volltreffer mehr dérive 8
Die Metamorphosen des Staatsrassismus dérive 7
18. September 1961 dérive 6
Unser Widerstand dérive 5
Der Sinn des Ganzen dérive 4
Mexikoplatz: Ein Lebensraum mitten in Wien dérive 3
Wie es so ist dérive 3
Die Zeit ist reif dérive 2
Wo sind die MigrantInnen? dérive 1
Braun Reinhard
Reinhard Braun ist Autor und Kurator; zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge zur Geschichte und Theorie von Medien.
add on – ein urbaner Cyborg dérive 21
Breitfuss Klemen
Klemen Breitfuss beschäftigt sich seit seinem Praktikum bei Architekturfotograf Paul Ott in Graz 2006 mit der Architekturfotografie und stellte in Österreich und Kroatien aus. Seit 2007 Studium der Architektur: zuerst an der Fachhochschule in Kärnten, seit 2010 am Architekturdepartement der ETH Zürich.
Brem Richard
Richard Brem ist freier Journalist und Researcher, Ausstellungsgestalter sowie Initiator der Website www.americanleviathan.com und des Blogs Kraehwinkel.at, das sich regelmäßig mit dem Thema Bilderpolitik befasst.
„Staats-Idee“ und „Stilgewalt“ – Anmerkungen zum Branding- und Propaganda-Pionier Hans Domizlaff dérive 23
Bretschneider Betül
Betül Bretschneider ist Architektur- und Stadtforscherin und arbeitet am Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen der TU Wien.
Komplexität des Leerstandes in einer wachsenden Stadt dérive 59
Stalking Max-Winter-Platz dérive 36
Brichetti Katharina
Katharina Brichetti, Studium an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste, Promotion an der Universität Kaiserslautern („Das Gedächtnis der Stadt“, 2006). Lehraufträge für Bau- und Stadtbaugeschichte, TU Berlin. 2008 Habilitation („Die Paradoxie des postmodernen Historismus“, publiziert 2009). Tä­tigkeit als Architektin in verschiedenen Büros in Hamburg und Berlin.
Wiederaufbau Beirut: Global City versus rekonstruierte Altstadt dérive 37
Briken Kendra
Kendra Briken ist im Sonderforschungsbereich 597 ”Staatlichkeit im Wandel” der Universität Bremen tätig. 2012 erscheint von ihr ein redaktionell betreutes Sonderheft der Zeitschrift Social Justice unter dem Titel Policing the Crisis – Policing in Crisis (gemeinsam mit Volker Eick).
Polizeistrategien gegen aktuelle politische Protestbewegungen dérive 47
Brugner Philipp
Stadtporträt Tiflis Zwischen sowjetischem Erbe und kapitalistischem Aufbruch dérive 53
Deutschland und Vietnam über den Verkehr in der Stadt von morgen (Nur online) dérive 49
Europas Städte im Umbruch dérive 47
Brünzels Sonja
Sonja Brünzels ist u.a. Mitherausgeberin des Handbuchs der Kommunikationsguerilla.
Reclaim the Streets: Karneval und Konfrontation dérive 2
Bukow Wolf-Dietrich
Wolf-Dietrich Bukow ist Professor für Erziehungs- und Kultursoziologie und Geschäftsführender Direktor der Forschungs­stelle für interkulturelle Studien (FiSt) an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.
Der Umgang der europäischen Stadt mit zunehmender Mobilität dérive 37
Burgstaller Rosemarie
Rosemarie Burgstaller ist Kunsthistorikerin, Kunstkritikerin und Kuratorin.
Ansichten und Aussichten eines role models für Stadtentwicklungsprojekte – kunstprojekte_riem. München dérive 21
Böhlen Marc
Marc Böhlen ist Künstler-Ingenieur und arbeitet in Buffalo, Toronto und Zürich. Er bietet technologischen Support, jenen Support, den Technologie tatsächlich braucht. Marc Böhlen unterrichtet am Department of Media Study der Universität Buffalo. Weitere Informationen: www.realtechsupport.org
MicroPublicPlaces dérive 40
Candussi Hermann
Hermann Candussi ist seit 1998 Gemeinderat der Grazer Grünen - Alternative Liste Graz.
Graz 2004 dérive 6
Caneppele Paolo
Paolo Caneppele, Studium der Geschichte an der Universität Bologna. Historiker und Filmhistoriker, Leiter der Sammlungen im Österreichischen Filmmuseum. Forschungsschwerpunkte: Sozialgeschichte des Films, Filmzensur, medienübergreifende Wechselbeziehungen zwischen Film und den anderen Künsten. Mehrere selbständige Veröffentlichungen.
Stadtgegeben. Gedanken zur urbanen Topografie Guido Crepax’ dérive 35
Die Städte der Kinematographie – Filmfabrikanlagen und ihre Darstellung dérive 30
Castillo Manuel
Mit der Hormonspritze zu höheren Pensionen dérive 1
Schluss mit fremd dérive 1
TschuchenPower dérive 1
CIT Collective
Das CIT Collective ist eine 2011 gegründete Gruppe von Kulturschaffenden, die sich als Initiative für urban commons versteht und für eine Neuausrichtung der Stadtplanung eintritt. Im Zentrum der aktuellen Aktivitäten stehen Konzepte und Forderungen für die Nachnutzung des 2006 stillgelegten Gaswerks Leopoldau im Nordosten von Wien. Website: http://citcollective.wordpress.com
„Wir wollen keine Hilfestellung fürs Leben im Kapitalismus anbieten.“ dérive 52
Clausen Barbara
Der Stoff, aus dem die Dinge sind dérive 14
Clegg & Guttmann
Künstlerinsert von Clegg & Guttmann dérive 23
Condrelli Céline
Celine Condorelli works with art and architecture. She is the author/editor of Support Structures on Sternberg Press, 2009, and one of the founding directors of Eastside Projects, an artist-run exhibition space in Birmingham, UK. Recent exhibitions include special commissions for Generosity is the new political at Wysing Arts Centre, Cambridge, And the columns held us up at Artists Space, New York City (2009), Park Nights, Serpentine Gallery (2008). She has been Senior Lecturer since 2000 (LMU, UEL, London).
Talks on Public Art: Three Support Structures dérive 39
Cook Ian
Ian Cook completed a BA in Philosophy and Politics at the University of Liverpool in 2005. He subsequently joined the Multicultural Centre Prague, focusing on the combination artistic and social-scientific approaches to migration and urban issues. He completed his MA in Sociology and Social Anthropology at the Central European University, with a thesis on gentrification in Budapest. Currently a Ph.D. student at the same department, he now focuses on temporal and spatial approaches to urbanisation in Mangalore, India. He also occasionally works as a writer and editor for various publications.
And the Street Goes on: Everyday Acts of Resilience in Budapest dérive 54
Cossa Conny
Conny Cossa studiert Architektur an der Akademie der bildenden Künste Wien.
I Love Karlsplatz dérive 24
Creischer Alice
Collagen zu State of Confidence dérive 40
Czenki Margit
„Videotaxi / Ganz wie zu Hause.“ Hamburg-Veddel, September 2007 dérive 31
Czepcynski Mariusz
Mariusz Czepczynski ist Assistent und stellvertretender Leiter des Instituts für Wirtschaftsgeographie der Universität Gdansk, Polen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen bei zeitgenössischer Kulturgeographie und Kulturlandschaft, u.a. auf post-sozialistischen Landschaftstransformationen und Regionalismen. Sein Buch Emancipated Landscape of Central Europe erscheint bei Ashgate/England.
Die Danziger Erfahrung: Von Symbolen der Macht zu globalen Akteuren dérive 29
Dandrel Louis
Louis Dandrel ist Komponist und Klangdesigner. Leiter von „Diasonic Sound Design“/Paris.
Auf dem Weg zu einer Klangarchitektur dérive 27
Dangschat Jens
Jens S. Dangschat ist Professor am Stadt- und Regionalforschungsinstitut der TU Wien
Vom Abriss zum Abriss – der Wandel von Stadterneuerungsansätzen dérive 17
Gentrification - Die Aufwertung innenstadtnaher Wohnstandorte dérive 4
Dankl Claudia
Claudia Dankl ist Landschaftsplanerin und Mitarbeiterin des bmwk-Koordinationsbüros "Kulturlandschaftsforschung".
Ich seh, ich seh, was du nicht - mehr - siehst dérive 6
Danklmaier Nina
Das Urban Projekt: Imageprodukt oder städtischer Freiraum? dérive 1
Silija Tillners Gürtelsanierungskonzept dérive 1
Urban Loritz Platz: Konzept- und Detailkritik dérive 1
Daschner Katrina
Künstlerin
„Der Dildo ist die parodistische Wahrheit der Heterosexualität“ dérive 21
Datta Ayona
Ayona Datta is Lecturer in the Cities Programme at the London School of Economics. She has an interdisciplinary background in architecture, environmental design and planning, and her teaching and research spans across sociology, geography, and architecture. Her broader research interests are in the connections between social, political, and material geographies of cities. Research interests include: Urban transformations in the globalising South; Politics of gender, place, and social agency; Translocal geographies; and Politics of sustainability.
Illegal Geographies of 
the City
Slums in Delhi’s worldly aspirations dérive 40
Dauss Markus
Markus Dauss ist Kunsthistoriker. Er lehrt und forscht als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u.a. Architekturtheorie und -geschichte des 18. und 19. Jahrhunderts, vergleichende Denkmalforschung (Deutschland-Frankreich) und die Wechselbezüge zwischen Architektur und Bildlichkeit. Publikation: Identitätsarchitekturen: Öffentliche Bauten des Historismus in Paris und Berlin (1871-1918), Dresden (Thelem) 2007.
Wiederaufbau und De-Konstruktion: Zwei Skizzen zu Frankfurter Fällen – Tabula Rasa im Wandel der Zeit: Aspekte der Debatte um den Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt – Hochbauen und Niederreißen in „Mainhattan“ dérive 38
Davies Anthony
Anthony Davies ist Autor und Organisator, er lebt in London.
Vom Wunsch, Kultur und Wirtschaft zu verbinden dérive 6
Debska Maja
Erfahre deine Stadt über Musik dérive 61
Musikstadt, Musikökonomie dérive 57
Degros Aglaée
Aglaée Degros is, together with Stefan Bendiks, cofounder of Artgineering (2001), an office for urban planning and infrastructure based in Rotterdam. Their work has won several awards, such as the Karl Hofer award of the UdK Berlin. Aglaée currently lectures at the Academy of Architecture in Rotterdam and in the past has been a visiting professor and guest lecturer at several architecture institutions throughout Europe.
Resilience, rhythm, and public space. Shaping robust environments dérive 54
Dehaes Ugo
Ugo Dehaes ist Künstler, lebt und arbeitet in Wien.
Tongue- manipulating machine dérive 9
Deiser Patricia
Beyond the imagination of people (Diese Besprechung ist in der Printversion nicht enthalten.) dérive 24
Delitz Heike
Heike Delitz ist Postdoc-Stipendiatin an den Lehrstühlen Soziologie II und Philosophie II der Otto Friedrichs Universität Bamberg. Jüngste Veröffentlichung: Architektur­soziologie. Reihe: Einsichten. Themen der Soziolog­ie, Bielefeld 2009
Parasitäre Strategien der De-Konstruktion. Eine architektursoziologische Skizze dérive 38
Rekonstruktion und Dekonstruktion. Zur soziologischen Analyse des aktuellen Städtebaus dérive 38
Denk Martin
Martin Denk studiert Architektur an der Akademie der bildenden Künste Wien.
I Love Karlsplatz dérive 24
dérive
laboratoire dérive — Forschungsreisen INTERNATIONAL
 dérive 40
Kleinhandel in Großsiedlungen dérive 19
Capital of Talents dérive 6
Graz 2004 dérive 6
"Auch in den Slums gibt es Fernsehen." dérive 5
Editorial dérive 5
Editorial dérive 3
Editorial dérive 2
Editorial dérive 1
Derschmidt Friedemann
Friedmann Derschmidt ist Künstler, lebt und arbeitet in Wien.
Permanent Breakfast dérive 14
Dertnig Carola
Carola Dertnig ist Künstlerin, lebt in Wien und unterrichtet »Performative Kunst« an der Akademie der bildenden Künste in Wien.
Again Audience dérive 50
Dieminger Michael
Wem nützt die Architektur? dérive 55
Dietl Theresa
xxxx
Feldnotizen vom Dorf: über die Begegnung mit der Kunst (nur online) dérive 59
Dillenkofer Sinje
Reservate dérive 34
Dirnböck Thomas
Thomas Dirnböck arbeitet am Institut für Ökologie und Landschaftsökologie, Abteilung für Naturschutzforschung, Vegetations- und Landschaftsökologie der Uni Wien.
Stadtökologie im Bergwald dérive 4
Ditchev Ivaylo
Ivaylo Ditchev ist Professor für Kulturwissenschaften an der Universität Sofia.
Sofia, fluide Stadt dérive 24
Doblhammer Rupert
Rupert Doblhammer ist Freiraum- und Landschaftsplaner.
Wiener Melange Augarten dérive 7
Dockray Sean
Air Architecture dérive 18
Doderer Yvonne
Yvonne Doderer ist Architektin und Stadtforscherin, sie arbeitet im wissenschaftlichen und künstlerischen Feld mit den Schwerpunkten Raum- und Stadttheorie, Gender, Cultural and Queer Studies.
Im Zeitalter des Postfeminismus!? dérive 15
Less or More? Perspektiven feministischer Planung dérive 7
Dolenec Danijela
Danijela Dolenec ist Assistenzprofessorin für Vergleichende Politikwissenschaft an der Universität Zagreb und Gründungsmitglied der Grupa 22, einem Think-Tank der sich für eine grüne und linke progressive Politik für das 22. Jahrhundert einsetzt.
Common Governance als Prinzip einer sozialistischen Gouvernementalität dérive 61
Domesle Andrea
Das Universum als Modell Matt Mullican: model architecture im Lentos Kunstmuseum Linz dérive 23
Doringer Efa
ist Landschaftsplanerin; Studium der Landschaftsplanung / Schwerpunkte: Freiraumplanung, Siedlungsentwicklung, feministische Planung, temporäre Freiraumnutzung, Partizipation, Alter & Stadt, seit 2003 bei PlanSinn.
Im Stadtteil altern dérive 33
Doshi Balkrishna
Balkrishna Doshi ist einer der führenden Architekten und Stadtplaner in Indien.
"Auch in den Slums gibt es Fernsehen." dérive 5
Drlik Stephanie
Stephanie Drlik ist Landschaftsarchitektin und Absolventin des Doktoratskollegs Nachhaltige Entwicklung der Universität für Bodenkultur, Wien.
Handlungsbedarf zur Klimawandelanpassung öffentlicher Parkanlagen dérive 48
Duclos Denis
Denis Duclos ist Soziologe, Forschungsleiter am Centre national de la recherche scientifique (CNRS), Paris, und Autor.
Stolz auf den Beton dérive 26
Dullinger Stefan
Stefan Dullinger arbeitet am Institut für Ökologie, Abteilung für Naturschutzforschung, Vegetations- und Landschaftsökologie der Uni Wien.
Stadtökologie im Bergwald dérive 4
Duo van der Mixt
Two Fabulous Journeys of a Fabulous Duo dérive 18
Easterling Keller
Keller Easterling ist Associate Professor für Architektur an der Yale Universität, Architektin, Urbanistin und Autorin. Sie studierte Architektur an der Princeton University und hat Architekturentwurf und -geschichte an der Parsons The New School for Design, dem Pratt Institute und der Columbia University unterrichtet. Zu ihren letzten Publikationen gehören Enduring Innocence: Global Architecture and Its Political Masquerades (2005) sowie Organization Space: Landscapes, Highways and Houses in America (1999).
Die Aktion ist die Form/The Action is the Form dérive 40
Ebert Carola
Carola Ebert war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Kassel und zuvor acht Jahre selbstständige Architektin für (nicht-)städtische Wohnhäuser. Sie lehrt an der BTU Cottbus sowie der TU Berlin und ist im Vorstand des Netzwerks Architekturwissenschaft. 2012 wird sie ihre Dissertation zum westdeutschen Bungalow an der Universität Kassel bei Philipp Oswalt und Karin Wilhelm abschließen. www.architekturwissenschaft.net
Ex-zentrische Normalität: Zwischenstädtische Lebensräume Fragen an die Lebensqualität und Lebensweisen in randständigen Gebieten dérive 47
Privatisierte Landschaft Westdeutsche Architektenbungalows 1952-1959 zwischen kalifornischem Traum und (nicht-)städtischer Realität dérive 47
Ecker Katrin
Städte und ihre Eigenlogik. Ein Handbuch? dérive 47
The contemporary city: grey, flat and empty?
Alfredo Cramerotti (2010): Unmapping the City: Perspectives of Flatness. Bristol, Intellect. dérive 43
Eckert Julia
Julia Eckert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Projektgruppe für Rechtsethnologie am Max-Planck-Institut für Ethnologische Forschung.
Sundar Mumbai dérive 13
Eckly Guillaume
Die gelbe Zone dérive 11
Eder Evelyn
Evelyn Eder verbrachte 2003 im Rahmen eines Studienaufenthalts ein halbes Jahr in Lima und ist Absolventin der Raumplanung an der Uni Wien.
Gesellschaft und Siedlungsstruktur in Suburbia dérive 47
Lima: zwischen pulsierender Metropole und der Wohnraumsuche dérive 19
Edlinger Thomas
Thomas Edlinger ist Radiojournalist (FM4 – Im Sumpf), freier Autor und Kurator.
Amadeus, Amadeus! dérive 21
Eick Volker
Volker Eick ist im Sonderforschungsbereich 597 ”Staatlichkeit im Wandel” der Universität Bremen tätig. 2012 erscheint von ihm ein redaktionell betreutes Sonderheft der Zeitschrift Social Justice unter dem Titel Policing the Crisis – Policing in Crisis (gemeinsam mit Kendra Briken).
Polizeistrategien gegen aktuelle politische Protestbewegungen dérive 47
Kontrollierte Urbanität: Moralpanik und Verhaltensstandards dérive 32
Auf dem Weg in eine Sicherheitsgesellschaft: Das Versprechen von Sicherheit führt zur Verunsicherung dérive 25
Feudaler Werkschutz: Das „Unternehmen Stadt“ und seine Filialisten dérive 24
Berlin: Divided City dérive 13
El Khafif Mona
Assistentin am Institut für Städtebau, Landschaftsarchitketur und Entwerfen der TU Wien.
Space.ing dérive 17
Ellis Geraint
Ellis Geraint arbeitet an der School of Environmental Planning, The Queen's University, Belfast.
Planning and Regeneration in an Divided Society dérive 13
Emberger Günter
Prof. Günter Emberger ist Mitarbeiter des Forschungsbereichs für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik an der TU Wien. Informationen: www.ivv.tuwien.ac.at.
Die Straße, die Fußgänger und die Stadtentwicklung dérive 50
Engel Ludwig
Ludwig Engel ist Kulturwissenschaftler und Zukunftsforscher. Er promoviert zum Thema Manifestationen Urbaner Utopien im 21. Jahrhundert an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder und ist Mitglied im Büro raumtaktik (www.raumtaktik.de).
Licht der Stadt Zur Zukunft des Kinos dérive 42
Engelbert Eva
Ertl Elisabeth
Elisabeth Ertl ist habiTäterin & Willy*Fred_Aktivistin.
Machs dir doch selbst! Das Mietshäuser Syndikat in Österreich dérive 63
Erwand Anne
Anne Erwand hat in Wien Soziologie mit dem Schwerpunkt Stadt- und Kultursoziologie studiert. Seit 2008 arbeitet sie für dérive und hat seit 2012 dérive – Radio für Stadtforschung mit aufgebaut. Sie ist derzeit im Sozial- und Umweltschutzbereich tätig (Greenpeace, Fairtrade, BUND) und absolviert den Lehrgang Pioneers of Change.
Ewige Außenseiter? dérive 52
Das Leben ist ein Spiel dérive 50
From dusk till dawn in Kreuzberg dérive 47
Hinweise und Tipps dérive 34
Esen Orhan
Orhan Esen ist Stadtforscher und Autor, Istanbul. Studierte Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Istanbul. Selbstständig tätig als Reiseleiter in Istanbul und Veranstalter von Bildungsreisen und Studienexkursionen, Berater und Organisator von Kulturprojekten. Mitherausgeber und Autor des Buches Istanbul: Self Service City, Berlin 2005.
Seiltänze 
des Mittelstandes 
in der sich SPALTENDEN 
STADT ISTANBUL dérive 40
Faltin Fabian
Fabian Faltin ist Autor und Performer in Wien und Berlin. Sein Debütroman Gute Macht erschien 2010 im Milena Verlag (www.gutemacht.com), 2008 gewann er den internationalen Architekturwettbewerb Future Arts Spaces des Royal Institute of British Architects mit dem Architekturkollektiv Hunter & Gatherer (www.hunterandgatherer.eu).
Licht der Stadt Zur Zukunft des Kinos dérive 42
Fasching Helga
Helga Fasching ist Assistentin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien. Arbeitsschwerpunkte: Berufliche Rehabilitation und Integration am Arbeitsmarkt.
Road home closed? New Orleans nach Katrina: reale, materielle und psychosoziale Aspekte der Stadtentwicklung dérive 32
Feller Barbara
Ein Buch für ein Haus dérive 64
Fenk Anne-Katrin
Where is the knowledge we have lost in information? dérive 56
Fernandez Luis
Luis A. Fernandez arbeitet im Department of Criminal Justice, Northern Arizona University in Flagstaff/Arizona. Er ist Autor von Policing Dissent (2008) und Co-Autor von Shutting Down the Streets (2011).
Polizeistrategien gegen aktuelle politische Protestbewegungen dérive 47
Fezer Jesko
Jesko Fenzer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der UDK Berlin, Mitbetreiber einer Buchhandlung und Mitherausgeber der Architekturzeitschrift An Architektur, lebt in Berlin.
Hier ensteht dérive 16
Fiadeiro Joao
Ursprünglich als klassischer Tänzer ausgebildet, sind die Arbeiten des portugiesischen Choreographs nun zwischen Tanz und bildender Kunst angesiedelt.
Schab at the XVI. district Eine Menschenansammlung dérive 9
Fischer Julia
Julia Fischer, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft und einer Fächerkombination aus Germanistik, Philosophie und Publiszistik an der Universität Wien und der Università degli Studi di Pisa. Forschungsaufenthalt am UCLA Film and Television Archive.
Wien in Wort und Schrift dérive 32
Cinematic Cities – Stadt im Film dérive 30
Hollywood, Celluloid City. Der Topos Stadt in Hollywoods Selbstdarstellung dérive 30
Fischer Joachim
Joachim Fischer vertritt im WS 2009/10 die Professur für Soziologische Theorie an der Universität Erlangen-Nürnberg, bis Sommer 2009 wiss. Mitarbeiter an den Universitäten Dresden und Bamberg. Jüngste Veröffentlichung: (mit Heike Delitz als Hg.): Die A­rchitektur der Gesellschaft. Theorien für die Architektursoziologie, Bielefeld 2009.
Rekonstruktivismus als soziale Bewegung – der Fall Berlin dérive 38
Fleger Erwin
Erwin Fleger ist Mitarbeiter der Gebietsbetreuung Stadterneuerung am Max-Winter-Platz
Ungewisse Zukunft eines Stadtteils. Das Stuwerviertel im Aufwertungssog dérive 36
Flügel KP
Jorinde Reznikoff und KP Flügel leben und arbeiten in Hamburg. Journalistisch aktiv für die neopostdadasurrealpunkshow auf Radio FSK, Hamburg, Coloradio Dresden und mitunter auf Radio Helsinki, Graz sowie für diverse alternative Zeitungen und Zeitschriften. In der Edition Nautilus erschien ihr Buch Bomb it, Miss.Tic, im Sommer wird das von ihnen und Andreas Blechschmidt herausgegebene Buch Free OZ! im Verlag Assoziation A erscheinen.
Street Art zwischen Revolte, Repression und Kommerzialität dérive 52
Fogarasi Andreas
Andreas Fogarasi ist Künstler und Mitarbeiter von dérive.
The Historical Extramural Settlement of Bratislava dérive 62
Polonia and other Fables dérive 42
Bei zukünftigen Museumsplanungen Fehler vermeiden Museen und Stadtimagebildung von Franziska Puhan-Schulz dérive 23
Visuelle Identität – Orte als Marken? dérive 23
Der Essay als Form dérive 15
Argument Kultur dérive 6
Das Phantom sucht seinen Mörder dérive 6
"Life Codes", Diagramme und Schwarzweisskopien dérive 4
Franck Georg
Georg Franck ist Professor für EDV-gestützte Methoden in Architektur und Raumplanung an der TU Wien.
Zur urbanen Ökonomie der Aufmerksamkeit dérive 7
Frank Sibylle
Freerix Michael
(Nur Online) Historische Fotodokumentation des Ruhrgebiets dérive 43
Frei Hans
Hans Frei arbeitet als Architekt in Zürich. Seine Aktivitäten sind auf theoretische Fragen ausgerichtet. Von 1997 bis 2003 war er Professor für Architekturtheorie und Entwurf an der Universität Kassel. Seine Doktorarbeit schrieb er über Max Bill als Architekt. Weitere Informationen: www.hans-frei-arch.ch
MicroPublicPlaces dérive 40
Frey Oliver
Vertr. Ass. am Institut für Soziologie in der Raumplanung
Räume und Prekaritäten in der Kulturökonomie: Gibt es da einen Zusammenhang?
Oliver Frey über Die Räume der Kreativszenen von Bastian Lange und Prekarisierung auf hohem Niveau von Alexandra Manske dérive 29
Sie nennen es Arbeit.
Die „Planung der Nicht-Planung“ in der „amalgamen Stadt“ der kreativen Milieus dérive 26
Space.ing dérive 17
Friedman Yona
Yona Friedman, geb. 1923, ist französi­scher Architekt, Architekturtheoretiker und Stadtplaner ungarischer Herkunft, wohnhaft in Paris. In den 1960er Jahren veröffentlichte er die Manifeste „Architecture Mobile“ und „La ville spatiale“.
Der erratische Zustand der Realität dérive 25
Fuchs Renata
Renata Fuchs ist Psychotherapeutin und Geschäftsführerin des Zentrums für Beratung, Training und Entwicklung in Niederösterreich, u.a. ist sie Mitebgründerin der Offensiven Frauen und der Frauenhetz.
„Frauenräume“ dérive 15
Fürtsch Margot
Margot Fürsch studiert Architektur an der TU Wien.
Arch, Architektúra & Urbanizmus und Projekt: Drei Architekturmagazine aus Bratislava dérive 5
Museum 2000: „Handle with Care” dérive 3
Färber Alexa
Alexa Färber ist seit Oktober 2010 Professorin für Stadtanthropologie/-ethnographie im Studiengang Kultur der Metropole an der HafenCity Universität Hamburg. Vorher war sie Juniorprofessorin am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Stadtanthropologie/Stadtethnologie, Islam im urbanen Raum und Repräsentationsarbeit
Teilhaben und Sparen. Zwei simulative Wege zur urbanen Sicherheit dérive 57
GREIFBARKEIT 
der Stadt: Überlegungen 
zu einer stadt- und 
wissensanthropologischen 
Erforschung stadträumlicher Aneignungspraktiken dérive 40
Färber Alexa
Förster Wolfgang
Leiter des Referats Wohnbauforschung der Stadt Wien / MA 50
Wiens Stadterneuerung zwischen Staat und Markt? dérive 17
Ganahl Rainer
50% Bikeways – ein Manifest dérive 49
García-Ramón Maria-Dolors
Maria-Dolors García-Ramón ist Professorin für Geografie an der „Universitat Autònoma de Barcelona“. Ihre Veröffentlichungen behandeln das geografische Denken, städtische und ländliche Geografie, sowie – in der Hauptsache – Gender Studies.
Vor- und nacholympisches Barcelona ­ dérive 20
Gegner Martin
Martin Gegner studierte Politik- wissenschaften und ist promovierter Soziologe. Er arbeitet als Stadt- forscher in Berlin. Von 2010 bis 2014 war er DAAD-Gastprofessor für Stadt- und Architektursoziologie an der Faculdade de Arquitetura e Urbanismo (FAU) der Universidade de São Paulo (USP).
Die brasilianische Stadt – zu modern für das 21. Jahrhundert? dérive 64
Gehr Christoph
Christoph Gehr betreute 2004/05 gemeinsam mit Alex Arteaga und Thomas Kusitzky den Forschungsschwerpunkt „Auditive Architektur“ an der Universität der Künste Berlin.
Auditive Architektur dérive 27
GEMMI
Prozesse und Haftbedingungen dérive 1
Gepp Wolfgang
Wolfgang Gepp ist Meteorologe und Teil des Teams bzw. Mitarbeiter der Wiener Firma Weatherpark, die private und öffentliche AuftraggeberInnen bei der Planung von Gebäuden und neuen Stadtteilen berät
Der Klimawandel in der Stadt aus meteorologischer Sicht dérive 48
Geronimo
Geronimo ist Verfasser des Buches Feuer und Flamme. Zur Geschichte der Autonomen, Berlin 1995.
Revolution oder „Schöner Wohnen“ dérive 14
Gill Julia
Julia Gill hat Architektur in Venedig und Braunschweig studiert. Sie ist selbstständige Architektin, Architekturwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Braunschweig, wo sie bei Karin Wilhelm und Thomas Sieverts promoviert wurde. Ihre Dissertation erschien unter dem Titel. Individualisierung als Standard. Über das Unbehagen an der Fertighausarchitektur im transcript-Verlag. www.juliagill.de
Ex-zentrische Normalität: Zwischenstädtische Lebensräume Fragen an die Lebensqualität und Lebensweisen in randständigen Gebieten dérive 47
Traumhauskataloge. What happened to the dream of the factory-made house? dérive 47
Gitte Villesen und Lars Erik Frank
Videoprojekt Solveig Lerche dérive 15
Glasauer Herbert
Herbert Glasauer ist Stadtsoziologe am Fachbereich Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung der Universität Kassel.
Stadt - Raum - Angst dérive 12
Glaser Katja
Street Art: Straße und Marktplatz dérive 55
Goldgruber Michael
Michael Goldgruber, geboren 1965 in Leoben, studierte Kunstgeschichte und Philosophie. Als außerordentlicher Hörer absolvierte er die Meisterklasse Ernst Caramelle an der Universität für angewandte Kunst, danach eine Fotografieausbildung bei Schilling/Riedmann in Wien. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. www.goldgruber.at
Die Kunst der neuen Perspektive dérive 36
Gollner Christoph
Christoph Gollner ist U-Bahn-Fan und Raumplaner in Wien.
Ahnen, nicht wissen: von der Freiheit im Überraum dérive 25
„Es hat sich eingespielt“ oder “Die Schutzzone ist kein Thema mehr“ dérive 24
Albtraum und Wirklichkeit: Plattenbausiedlungen in Wien dérive 19
Zivilgesellschaft übernehmen Sie! dérive 11
Subtiles Marketing: Dorferneuerung in Katzelsdorf dérive 10
Wunschtraum und Albtraum: Suburbia im Wandel dérive 10
Globalisierung in Ottakring dérive 8
Die Metropole als Geisteshaltung dérive 3
Hintergrund im Vordergrund dérive 2
Goltz Sophie
Die unangeeignete Stadt, oder die Wünsche verlassen das Wohnzimmer dérive 45
Grabka Thomas
Thomas Grabka ist freier Fotojournalist, seine Fotos werden in vielen namhaften internationalen Zeitungen und Magazinen veröffentlicht.
Der letzte Europäer dérive 63
Grabner Martin
Das Grazer Annenviertel! Was Stadt auch sein kann dérive 47
GRAFT llc
Der überwachte Raum dérive 2
Greenfield Adam
The smart city is predicated on an inappropriate model of optimization dérive 56
Grell Britta
Der neue transnationale Bewegungszyklus dérive 57
Grigat Stephan
Stephan Grigat ist Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der Universität Wien, Mitherausgeber von Iran im Weltsystem. Bündnisse des Regimes und Perspektiven der Freiheitsbewegung (Studienverlag 2010) und Herausgeber von Postnazismus revisited. Das Nachleben des Nationalsozialismus im 21. Jahrhundert (ça ira 2012).
Guy Debords Spektakelkritik dérive 52
Briefe zur spektakulären Gesellschaft dérive 47
Die Gesellschaft der Ware dérive 3
Grimm-Pretner Dagmar
Assistenzprofessorin am Institut für Landschaftsarchitektur der Universität für Bodenkultur Wien
Stadtlaboratorium Sofia dérive 26
Blow-Up dérive 17
Wiener Stadterneuerung und die Aufwertung des dicht bebauten Stadtraumes dérive 4
Im Freiraum gespiegelt dérive 2
Grisko Michael
Hinter Singapurs glänzender Fassade Michael Grisko über Rolf Jordans Buch Singapur – Globale Stadt und autoritärer Staat dérive 30
Gruber Sabine
Sabine Gruber ist Ethnologin Mit den Arbeitsschwerpunkten Stadtplanung und -forschung, Partizipation und Nachhaltigkeit. Nitarbeit an verschiedenen Forschungsprojekten.
Stadtmarketing – Neues Planungsparadigma? dérive 23
Modernisierung anders betachtet dérive 16
Gruber Ernst
M.Arch. Ernst Gruber studierte Architektur in Canterbury, Weimar und an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, arbeitet als Architekt und ist im Vorstand der Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen tätig. Zuletzt erschien ein Beitrag von ihm über die Geschichte und Zukunft gemeinschaftlichen Bauens und Wohnens in Wien in der aktuellen zoll+ „urban“
Zur Bewertung des Wohnens dérive 60
Zur „Kritik an Baugruppen“ dérive 47
Gruppe Freiraum
Gruppe Freiraum besteht aus AktivistInnen die für mehr freie Räume in der Stadt kämpfen.
Freiraum dérive 20
gruppefuenf
"Randale! Bambule! Hamburger Schule!" dérive 11
gruppo A12
gruppo A12 ist ein Kollektiv von Architekten, das zwischen Mailand und Genua an der Schnittstelle von Architektur, Urbanismus und zeitgenössischer Kunst arbeitet.
PH 7,0 Niemandsland/No Man´s Land dérive 8
Grzinic Marina
Marina Grzinic ist Videokünstlerin, Philosphin und Leiterin der Klasse für Konzeptuelle Kunst an der Akademie der bildenden Künste in Wien.
Tehnologije transfera dérive 17
The Politics of Queer Curatorial Positions / research trip Ljubljana dérive 14
Gurr Jens
Jens Martin Gurr ist Professor für Britische und anglophone Literatur und Kultur an der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte sind neben der britischen Literatur seit der Renaissance und der englischsprachigen Gegenwartsliteratur und -kultur verschiedene Aspekte der literatur- und kultur-wissenschaftlichen Stadtforschung sowie Ansätze und Methoden der inter- und transdisziplinären Stadt-forschung. Seit 2008 ist Jens Martin Gurr Sprecher des universitätsweiten Profilschwerpunkts »Urbane Systeme«( www.uni-due.de/anglistik/british_and_anglophone_literature_and_culture/gurr_jens.shtml).
Das Ruhrgebiet als Herausforderung für Kategorien und Ansätze der Stadtforschung dérive 58
Guschelbauer Hannes
Hannes Guschelbauer ist Mitarbeiter der Gebietsbetreuung Stadterneuerung am Max-Winter-Platz
Ungewisse Zukunft eines Stadtteils. Das Stuwerviertel im Aufwertungssog dérive 36
Güngör Kenan
Leiter des Büros [difference:] Gesellschaftsanalyse. Innovation. Integration, Herisau-Wien. Internationaler Experte für Integrations-, Diversitäts- und Steuerungsfragen.
Pragmatismus und Hysterisierung. Zwei Seiten der österreichischen Integrationspolitik dérive 37
Görg Andreas
Bunte Vorarbeiten für die vierte Republik dérive 1
Göschel Albrecht
Albrecht Göschel ist Stadtplaner und So­­­zio­loge; nach verschiedener praktischer und wissenschaftlicher Tätigkeit in der Stadtplanung und Stadtforschung von 1987 bis 2006 Projektleiter am Deutschen Institu­t für Urbanistik mit den Schwerpunkten kommunale Kultur- und Sozialpolitik, Werte­wandel, Zukunft der Stadt; seit 2007 Vorsitzender des Forums gemeinschaftliches Wohnen e.V.
Government und Governance. Zum Forschungsverbund „Stadt 2030“ dérive 31
Haarmann Anke
Anke Haarmann beschäftigt sich seit 2002 je nach Kontext und taktischem Einsatz als Konzept-künstlerin, Aktivistin, Theoretikerin oder Kuratorin mit dem öffentlichen Raum und den Politiken der Stadt. www.ankehaarmann.de
Entlang einer imaginären Linie. Drei Jahre Recht-auf-Stadt-Bewegung in Hamburg – ein Zwischenstopp dérive 49
Haas Dirk
Dirk E. Haas ist Stadtplaner, Stadtforscher und geschäftsführender Partner im Büro Reflex Architects-Urbanists. Er lebt und arbeitet in Essen und beschäftigt sich aktuell vornehmlich mit Projekten an den Schnittstellen von Bildung, Architektur und Stadt, mit gesamtstädtischen Entwicklungskonzepten sowie der Erprobung neuer Formen und Formate von Raumentwicklung. Er ist Gründungsmitglied von Legenda – Gesellschaft für explorative Landeskunde und veröffentlicht regelmäßig zu Architektur, Stadtplanung und Raumentwicklung.
Sankt Ruhrgebiet – Plädoyer für eine andere Versuchsanordnung dérive 58
Habersack Sarah
Sarah Habersack ist Projektmitarbeiterin bei Ungleiche Vielfalt und Social Polis.
Wissensallianzen 
für »Eine Stadt für alle – 
in ihrer Verschiedenheit«
 dérive 40
Hachleitner Bernhard
Bernhard Hachleitner, Historiker, lebt in Wien. Kurator der Ausstellung Wo die Wuchtel fliegt. Legendäre Orte des Wiener Fußballs (Wien Museum, noch bis 3. August), arbeitet zurzeit an der Fertigstellung seiner Dissertation über das Wiener Praterstadion mit den Themensträngen popularkulturelle Bedeutungen, Architektur und Stadtentwicklung.
Die Ausweitung der Überwachungszone dérive 32
Hagemann Anke
Anke Hagemann studierte Architektur in Berlin. Sie war Mitbegründerin der Zeitschrift An Architektur und Mitarbeiterin im Ausstellungsprojekt Schrumpfende Städte. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin lehrte sie Architekturtheorie an der ETH Zürich, sowie Urban Design an der HCU Hamburg und an der TU Berlin. Zur Zeit arbeitet sie an ihrem Dissertationsprojekt Vom Flagshipstore zum Sweatshop. Lokale Räume und globale Netzwerke internationaler Arbeitsteilung in der Modeindustrie. Ab Oktober 2016 wird sie gemeinsam mit Elke Beyer im DFG-geförderten Forschungsprojekt Transnationale Produktionsräume an der Habitat Unit der TU Berlin beschäftigt sein.
Patchwork Urbanism - Transnationale Räume der Bekleidungsproduktion in der Region Istanbul dérive 63
Zürich Fancity 2008: Der inszenierte Ausnahmezustand dérive 32
Faszination an der Faszination.Theme Parks und urbane Inszenierungen Anke Hagemann über das Symposium Economy of Fascination. Themed Urban Landscapes of Postmodernity dérive 30
Erinnerungspolitiken. Anke Hagemann über die Ausstellung und den Katalog Geschichtsort Olympiagelände 1909 – 1936 – 2006 dérive 24
Hagen Katrin
Katrin Hagen hat Landschaftsarchitektur an der TU Hannover studiert. Planerische Tätigkeit in der Landschaftsarchitektur und Gartendenkmalpflege in Wien und Granada. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen an der TU Wien. Dissertation: Freiraum im Freiraum. Mikroklimatische Ansätze für die städtische Landschaftsarchitektur.
Mit Sinnen und Verstand dérive 48
Haid Christian
Christian Haid is an architect, urbanist and researcher based in Berlin. He graduated in architecture at the Academy of Fine Arts Vienna and holds an MSc in Urban Studies from University College London. Currently he is undertaking his PhD as DFG Fellow at the »International Graduate Research Program Berlin – New York – Toronto«, Center for Metropolitan Studies, Technical University Berlin. christian.haid@metropolitanstudies.de.
Conentious Informalities dérive 51
Haid Elisabeth
Plädoyer für ein wissensbasiertes Verständnis mitteleuropäischer Architektur [nur online] dérive 63
Kunst im Kontext urbaner Entwicklung dérive 62
Bleibende Momentaufnahme dérive 59
Haltung und Handlung zugleich dérive 54
Torre David: Informelle vertikale Siedlung im Zentrum Caracas’ dérive 53
Vom elitären Amusement zum urbanen Lebensstil dérive 52
Hainzl Günter
Der Knall und die Leere dérive 35
Das Ende eines Frühlings - Prag 1968 dérive 34
Haller Christoph
Christoph Haller ist Planungswissenschaftler und arbeitet im Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung in Erkner bei Berlin.
Eisenhüttenstadt: Identitäts- und Imagewandel einer Stadt dérive 29
Haller Andreas
Andreas Haller ist Geograph und promoviert derzeit am Institut für Geographie der Universität Innsbruck mit einer Arbeit zur periurbanen Landschaftsdynamik in Gebirgstälern. Seine Interessen liegen in den Bereichen Stadtgeographie und Kulturlandschaftsforschung. Regionale Schwerpunkte bilden die zentralen Anden sowie der Alpenraum.
Mensch Stadt Berg. Post-Desaster-Stadtgenese in Yungay, Peru dérive 43
Hamedinger Alexander
Vertragsassistent im Fachbereich Soziolgie, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, TU Wien.
Governance: „Neue“ Technik des Regierens und die Herstellung von Sicherheit in Städten dérive 24
Integrierte Stadterneuerungsstrategien in England und Deutschland dérive 17
Freizeitpolitik und Stadtplanung: Zwischen "Festival" und "Grätzlkultur" dérive 3
Soziale Desintegrationsprozesse und ethnisch-kulturelle Konfliktkonstellationen dérive 2
Hammer Patrick
Patrick Hammer studiert Architektur an der Akademie der bildenden Künste Wien.
I Love Karlsplatz dérive 24
Hammerer Christoph
Christoph Hammerer, Studium Geschichte und Philosophie an der Universität Wien. Gegenwärtig als Projektmitarbeiter an der Österreichischen Nationalbibliothek tätig.
Nordrand – Die Stadt als peripherer Ort dérive 30
Hanak Gerhard
Gerhard Hanak ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie.
(Un)Sicherheit findet Stadt dérive 16
"Wien - sichere Stadt" dérive 12
Handlbauer Kurt
Kurt Handlbauer studierte Architektur an der TU-Wien, 1995-2001 Mitarbeit in Architekturbüros in Freistadt, Wien und Tokio. Seit Oktober 2001 Studienaufenthalt in Japan an der University of Tokyo.
Tokyo Urban Lifestyle dérive 10
Boxmen - Homeless in Japan dérive 8
Hangl Oliver
Oliver Hangl bewegt sich im Betätigungsfeld zwischen Künstler, Darsteller, Regisseur, Produzent und Kurator. Lebt und arbeitet in Wien
Insert dérive 20
Hansen Tone
Tone Hansen ist Künstlerin und Fellow an der Kunsthochschule in Oslo. Publikationen in der Anthologie European Cultural Policies 2015 sowie in einer Reihe norwegischer Magazine und Zeitungen. 2002 startete sie zusammen mit Trude Iversen und Eivind Slettemeås das Institut für Kunst und Theorie. 2006.
Das Logo als Symptom dérive 23
Harbusch Gregor
Zürich im fröhlichen Ausnahmezustand dérive 33
Haring Marlene
Künstlerin
Harms Rebecca
Rebecca Harms ist Politikerin der Deutschen Grünen und Dokumentarfilmerin.
Ein Platz an der Sonne dérive 21
Harnack Maren
Maren Harnack hat an der Universität Stuttgart, der TU Delft und der London School of Economics studiert und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin, freie Stadtplanerin und Architektin.
Pliensauvorstadt revisited dérive 33
Haro Juan
Juan Haro ist Mitglied des Movement for Justice in El Barrio, das 2004 in East Harlem gegründet wurde. 2006 wurde die Initiative von der New Yorker Village Voice zum Best Power to the People Movement gewählt.
Homes and cities belong to those who live in and take care of them. Das Movement for Justice in El Barrio dérive 49
Hartmann Frank
Frank Hartmann lehrt Medienphilosophie und Multimedia an der Universität Wien sowie Neue Medien an der Donau-Universität Krems. Autor mehrerer Bücher zur Medientheorie.
Kommunismus der Aufmerksamkeit dérive 21
Haselsteiner Edeltraud
Edeltraud Haselsteiner studierte Architektur an der TU Wien, arbeitet an wissenschaftlichen Projekten und als Autorin.
Städte lassen sich am Gang erkennen wie Menschen dérive 35
Solidargemeinschaft oder totales Ensemble dérive 10
Hatz Gerhard
Peripherie?! Zentrum! dérive 32
Hausegger Marlene
Künstlerin
„Woanders und vor Ort“ dérive 52
Hauser Susanne
Susanne Hauser habilitierte sich 1999 an der HU Berlin für Kulturwissenschaft. 2000-2003 lehrte sie als Gastprofessorin für Landschaftsästhetik an der Universität Kassel, 2003-2005 war sie Professorin für Kunstgeschichte und Kulturwissenschaften an der Fakultät Architektur der Technischen Universität Graz. Seit 2005 ist sie Professorin für Kunst- und Kulturgeschichte im Studiengang Architektur der UdK Berlin.
Räume von unspektakulärer Normalität Forschung und Theoriebildung im erweiterten Tätigkeitsfeld der Architektur dérive 47
Die Stadt und die alte Industrie dérive 29
Havemann Antje
Antje Havemann ist Freiraumplanerin und freie Autorin.
Von der Nachhaltigkeit des Temporären oder: Was bleibt, wenn nichts bleibt? dérive 23
Der Nylonstrumpf als temporäre Aktion – oder: Was können Provisorien? dérive 21
Haydn Florian
Florian Haydn ist Architekt in Wien, Gründungsmitglied von the POOR BOYs ENTERPRISE, seit 2000 Büro DuD_Florian Haydn. Er war Projektpartner des EU-Forschungsprojektes Urban Catalyst und Mitorganisator des Symposions tempo..rar.
Fait divers dérive 37
tempo..rar
Zur Erforschung der Möglichkeiten beim temporären Besetzen von Orten
dérive 14
Hebert Saskia
Saskia Hebert ist Architektin und betreibt mit ihrem Partner Matthias Lohmann das Büro subsolar (Architektur und Stadtforschung) in Berlin. Die Publikation ihrer Dissertation, die sie 2010 bei Susanne Hauser und Thomas Sieverts an der UdK Berlin abgeschlossen hat, erscheint 2012 unter dem Titel Gebaute Welt – gelebter Raum im Jovis Verlag. www.subsolar.net
Ex-zentrische Normalität: Zwischenstädtische Lebensräume Fragen an die Lebensqualität und Lebensweisen in randständigen Gebieten dérive 47
Ortsverschiebungen: Ein Plädoyer für den Möglichkeitssinn dérive 47
Heeg Susanne
Susanne Heeg ist Professorin für Geographische Stadtforschung am Institut für Humangeographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Ihr Forschungsinteresse liegt in der Untersuchung von Städten als Kristallisationspunkte gesellschaftlicher Auseinandersetzungen und als lokale Knotenpunkte im Netzwerk globaler Dynamiken. Dabei setzt sie sich mit Prozessen auseinander, die zum Bedeutungsgewinn von Städten im globalen Zeitalter geführt haben sowie mit Entwicklungen innerhalb von Städten und Stadtregionen.
Was wollen wir wetten? Immobilienwirtschaftliche Spekulationen und Stadtentwicklung dérive 40
Heindl Gabu
Das Leben in Zellen dérive 34
Heintel Martin
Martin Heintel ist Ao.Prof am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien. Marshall Plan Chair für Regional Economic Development an der University of New Orleans/USA (2006/07). Arbeitsschwerpunkte: Stadt- und Regionalentwicklung, Europäische Integration und grenzüberschreitende Zusammenarbeit.
Road home closed? New Orleans nach Katrina: reale, materielle und psychosoziale Aspekte der Stadtentwicklung dérive 32
Held Katharina
Katharina Held studierte Kultur der Metropole an der HafenCity Universität in Hamburg und schloss ihren Master in Urban Studies am University College in London ab. In ihrer forschenden Arbeit setzt sie sich verstärkt mit dem Zusammenhang von Stadt und Nahrungsmitteln, alternativen Konsumpraktiken und Alltagskultur auseinander.
Stadt als Möglichkeitsraum: Spurensuche [nur online] dérive 63
Stadt der Gewinner, Stadt der Verlierer dérive 55
Sprung über die Elbe – Inselhopping oder nachhaltige Aktion? dérive 52
Vernetzte Orte, unterschiedliche Perspektiven, kollektives Miteinander: Zwischenstand einer Besetzung im Prozess dérive 49
Herrscher Antonia
Sowjetische Avantgarde: Konjunktur des Experiments dérive 32
Heyden Mathias
Mathias Heyden arbeitet mit den Schwerpunkten Architektur, Politik und Ökonomie in selbstorganisierten Projekten.
Hier ensteht dérive 16
Hierlmeier Josef
Soziale Konstruktion des Raumes Josef Hierlmeier über den Band Raumproduktionen herausgegeben von Bernd Belina und Boris Michel dérive 31
Hieslmair Michael
Michael Hieslmair studierte Architektur in Graz und Delft. Er lebt und arbeitet als Künstler, Kurator, Kulturwissenschafter und Architekturtheoretiker in Wien. Seit 2005 realisierte er gemeinsam mit Michael Zinganel Workshops, Konferenzen, Ausstellungen und Ausstellungsbeiträge über transnationale Mobilität, Massentourismus und Migration. 2012 gründeten die beiden die Forschungsplattform »Tracing Spaces«. Seit 2014 leiten sie das Forschungsprojekt »Stop & Go. Nodes of Transformation and Transition« an der Akademie der Bildenden Künste. http://mhmz.at, http://www.tracingspaces.net, http://stopandgo-transition.net
Sofia–Express - Alltag am Verkehrskorridor dérive 64
Grenzlogistik Nickelsdorf. Erstversorgung an der Balkanroute [Insert] dérive 63
Korridore nach Wien. Postsozialistische Transformationen an den Wiener internationalen Busbahnhöfen dérive 63
Hinterkörner Peter
Peter Hinterkörner studierte Architektur an der TU Wien und arbeitet zurzeit in einem Wiener Architekturbüro.
Integration statt Verdrängung: Planung in der Favela dérive 17
Kritik und Impuls, Orangerot. Zur Gründung der IG Architektur dérive 8
Kommende Architektur - Bleibender Eindruck dérive 7
Jung, unterbeschäftigt, Architekt sucht ... dérive 6
Wenn das Cover schon alles erzählt ... dérive 5
Hlavac Christian
Die grüne Nachkriegsmoderne 1. Der Katalog dérive 56
Die Stadtparks der Monarchie Christian Hlavac über den von Géza Hajós herausgegebenen Band Stadtparks in der österreichischen Monarchie 1765-1918 dérive 30
Hochreiter Otto
Otto Hochreiter ist Direktor GrazMuseum, Leiter Stadtarchiv Graz und Geschäftsführer der Stadtmuseum Graz GmbH.
Der Nachteil der Nützlichkeit dérive 63
Hoenes Josch
Josch Hoenes ist lesbisch-feministischeR Trans und WissenschafterIn am Kolleg für Kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien der CvO-Uni Oldenburg.
Raum - Identität - Politik. Zur Frage der Definition von Räumen dérive 15
Hofbauer Ursula
Ursula Hofbauer ist Architektin, lebt und arbeitet in Wien.
Permanent Breakfast dérive 14
Hofer Veronika
Veronika Hofer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Wiener Kreis.
Museum und Film dérive 13
Hoffer Heinrich
Fait divers dérive 37
Stadt, altersgerecht dérive 35
Im Stadtteil altern dérive 33
Expertenwissen vs. „Expertenwissen“ dérive 17
Hoffmann Justin
Justin Hoffmann ist Kurator, Kritiker und Musiker in München und Wien.
Das Phantom sucht seinen Mörder dérive 6
Hohenbüchler Irene
Irene Hohenbüchler lehrt an der Kunstakademie in Münster.
… Zyklame, Leber und Dazwischen dérive 44
Hohenbüchler Christine
Christine Hohenbüchler ist Professorin für Zeichnen und Visuelle Sprachen an der Architekturfakultät der TU Wien
… Zyklame, Leber und Dazwischen dérive 44
Hohenwallner Daniela
Daniela Hohenwallner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department für Naturschutzbiologie, Vegetations- und Landschaftsökologie der Uni Wien.
Fiktive Architektur dérive 6
Die Zukunft der Städte im Kontext der Globalisierung dérive 4
Ich bin einer Privatisierung und Vermarktung kommunalen Eigentums gänzlich feindlich eingestellt dérive 4
Stadtökologie - Ein historischer Überblick dérive 4
Wiens "Chinesische Mauer" dérive 1
Holmes Brian
Brian Holmes arbeitet als Redakteur, Kritiker, Übersetzer, Netzwerker und Organisator an zahlreichen internationalen Projekten, er lebt in Paris.
Reverse Imagineering dérive 16
Holub Barbara
Barbar Holub ist Künstlerin und Mitglied von transparadiso, einer Platform für Architektur, Urbanismus und Kunst. (www.transparadiso.com)
Mäder dérive 64
Pia Lanzinger: Geraldton goes Wajarri dérive 60
Eva Engelbert - New Universe dérive 59
Ode an die Freude dérive 58
Martin Osterider: Rasches Displacement dérive 57
Panadero dérive 56
Katrin Hornek: It stands, because all the components want to collapse at the same time dérive 55
World´s End dérive 54
Eine Stadt muss wie ein Lebewesen betrachtet werden dérive 53
„Woanders und vor Ort“ dérive 52
The Games Are Open dérive 51
Again Audience dérive 50
50% Bikeways – ein Manifest dérive 49
Ernst Logar: Erinnerungen an die Zukunft dérive 48
Ulrike Lienbacher: Kartenhaus dérive 47
Sonia Leimer: Chinese Garden, 2010 dérive 46
… Arrangement von Karl-Heinz Klopf dérive 45
IRWIN NSK State in Time, Berlin 2010 dérive 43
Für wen, warum und wie weiter? Die Rolle von Kunst im Kontext urbaner Entwicklungen zwischen Freiraum und Abhängigkeit dérive 39
Besser scheitern. Plädoyer für ein reset dérive 34
Center for Landuse Interpretation dérive 18
Editorial KünstlerInneninsert dérive 17
„Freistellen“ - Ein Plädoyer dérive 14
Aussicht auf dérive 9
agentur: paratransdiso dérive 3
Horak Roman
Roman Horak ist Professor für Kunst- und Kultursoziologie der Universität für angewandte Kunst Wien. Forschungsschwerpunkte: Urbane Kulturen, Jugendkultur, Cultural Studies, Popularkultur, Ethnographie.
Ort, Raum und Metapher dérive 50
Hornstra Rob
On the Other Side of the Mountains dérive 40
Horvath Gilda-Nancy
Die Romni Gilda-Nancy Horvath ist Journalistin, Aktivistin und Kulturmanagerin. Die letzten zehn Jahre war sie in der TV- und Radioproduktion des ORF in Wien, sowie als Beraterin für diverse internationale Projekte tätig. Derzeit lebt sie in Berlin und ist als Kommunikationsberaterin für das Projekt RomArchive blog.romarchive.eu sowie für die RomaDay-Kampagne des Bündnisses für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas (romaday.org) aktiv. Mehr über die Autorin: facebook.com/GildaHorvath.
Wir lassen es zu. Die Verantwortung des Nichthandelns und die Bedeutung der Selbstrepräsentation dérive 64
Hou Jeffrey
Jeffrey Hou ist Associate Professor und Chair of Landscape Architecture an der University of Washington, Seattle. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen community design, design activism, critical urbanism, and Placemaking sozialer Randgruppen. Er ist City of Vienna Visiting Professor 2013 (Senior). Jeffrey Hou ist Herausgeber von Transcultural Cities: Border-Crossing and Placemaking (2013) und Insurgent Public Space: Guerrilla Urbanism and the Remaking of Contemporary Cities (2010). Darüber hinaus ist er Mitherausgeber von Now Urbanism: the Future City is Here, das 2014 erscheinen wird.
Now Urbanism dérive 53
Hub Berthold
Berthold Hub ist Assistent und Lehrbeauftragter an der ETH Zürich, Institut für Geschichte und Theorie der Architektur.
Klassik als Beruhigungsmittel? dérive 29
Huber Florian
Florian J. Huber ist Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie der Universität Wien und Gründungsmitglied der Sektion Soziale Ungleichheit in der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS). In seiner Dissertation untersuchte er Gentrifizierungsprozesse in Wien, Chicago und Mexiko Stadt.
Als die Tabakfabrik Linz noch ein Industriebetrieb war dérive 58
Hype um die Zwischennutzung? dérive 55
Gentrifizierung: Reflexionen über einen kritischen Begriff in der Krise dérive 46
Huck Brigitte
Brigitte Huck ist Kuratorin, lebt und arbeitet in Wien.
10104 Angelo View Drive dérive 18
Humer Florian
Florian Humer ist habiTäter & Willy*Fred_Aktivist.
Machs dir doch selbst! Das Mietshäuser Syndikat in Österreich dérive 63
Hummer Andrea
Andrea Hummer ist als Kulturmanagerin, Ausstellungsmacherin und PR-Beraterin tätig.
"Wir sehen uns keinesfalls als neutrale AusstellungsmacherInnen" dérive 5
Hummer Bernhard
Bernhard Hummer ist Organisator und Veranstalter von Kulturprojekten.
"Wir sehen uns keinesfalls als neutrale AusstellungsmacherInnen" dérive 5
Hüttner Bernd
Geboren 1966, Politikwissenschaftler. Regionalmitarbeiter Bremen der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Gründer des Archiv der sozialen Bewegungen Bremen (www.archivbremen.de). Mitbegründer des Webportal www.kritische-geschichte.de. Letzte Publikation: (als Hg.) Verzeichnis der AlternativMedien 2006/2007, Neu-Ulm Verlag AG SPAK (www.leibi.de/alternativmedien)
Geschichte der Hausbesetzungen und autonomen Bewegungen in Europa dérive 58
Die Commonisten aus Bullerbü dérive 53
Rote Flora: »Autonomes Disneyland« oder »Basis der ›Intelligenz‹ der Autonomen«? dérive 51
Second Hand Spaces: Städtische Utopie oder Aufwertungsprofit dérive 49
Scheinriese Kulturwirtschaft Bernd Hüttner ueber Kulturwirtschaft und Kreative Stadt herausgegeben vom Institut fuer Kulturpolitik dérive 36
Albtraum Selbstbestimmung Bernd Hüttner über Jakob Schrenks Buch Die Kunst der Selbstausbeutung. Wie wir vor lauter Arbeit unser Leben verpassen dérive 30
Von der Subkultur zum Standortvorteil Bernd Hüttner über Philipp Klaus’ Buch Stadt, Kultur, Innovation. Kulturwirtschaft und kreative innovative Kleinstunternehmen in der Stadt Zürich dérive 27
Stadt- und wohnpolitische Bewegungen in Zürich nach 1968. Bernd Hüttner über Wo-Wo-Wonige! von Thomas Stahel dérive 26
Feministische Geographien dérive 21
Gemeinschaftsgärten in New York dérive 18
Gender und die Erforschung des ländlichen Raumes dérive 17
Häberlin Udo
Kleinteilige Quartiersentwicklung statt Allmachtsphantasien und megalomaner Stadtideologien dérive 59
New Yorks nachhaltige Stadtentwicklung dérive 56
Einladende Orte für soziale Aktivitäten - Wie öffentliche Räume entstehen... dérive 51
Von der Stadtfurcht zum Angstraum Udo Häberlin über Großstadtängste herausgegeben von Klaus Sessar, Wolfgang Stangl und René van Swaaningen dérive 31
Intime Orientierung: öffentliche Schau dérive 21
Genius Loci: Nostalgie hoch drei dérive 19
1873: Exposition Wien dérive 18
Politische Utopie: queer gender oder Geschlechtslosigkeit? dérive 15
Historische Realitäten weiblicher Urbanität dérive 14
Zwischen Integration und Branding: Die Sargfabrik dérive 10
Urbanität - Made in Austria dérive 9
Verkehr - Ein determinierender Faktor von Stadt dérive 7
Zur urbanen Ökonomie der Aufmerksamkeit dérive 7
Hälker Nina
NUR ONLINE Ein Dialog über das Wissen der Architektur dérive 42
Häußermann Hartmut
Professor für Stadt- und Regionalsoziologie an der Humboldt Universität Berlin
Stadterneuerung – postmodern dérive 17
Ipsen Detlev
Detlev Ipsen ist Professor für Stadt- und Regionalsoziologie an der Universität Gesamthochschule Kassel und Leiter der Arbeitsgruppe Empirische Planungsforschung im Fachbereich Stadtplanung / Landschaftsplanung.
Raumbilder - Bildpolitik dérive 10
Irina van Aalst Ilse van Liempt &
Irina van Aalst & Ilse van Liempt: Department of Human Geography and Planning, Faculty of Geosciences, Utrecht University, the Netherlands. E-mail: i.vanaalst(at)geo.uu.nl.
Surveillance in Urban Nightscapes dérive 44
IRWIN
Die slowenische Künstlergruppe IRWIN (Dusan Mandic, Miran Mohar, Andrej Savski, Roman Uranjek und Borut Vogelnik) ist erstmals 1983 unter dem Namen Rrose IRWIN Sélavy aufgetreten. Seit den 1980er Jahren gehören sie zu den Hauptprotagonisten jenes jungen kulturellen Dynamits in Ljubljana, welche die Identität von Slowenien durch die gleichzeitige Hinter­fragung erst ermöglicht hat.
Jacobs Ralf
Ralf Jacobs machte an der Filmakademie Wien die Ausbildung zum Kameramann, lebt und arbeitet in Wien.
Das Verbrechen, einen Blick zu fangen dérive 6
Jakits Reinhard
Studium der Kultur- und Sozialanthropologie; beschäftigt sich mit Themen der Stadt- und Armutsforschung mit einem Schwerpunkt auf Lateinamerika.
Armut und Informalität im städtischen Großraum von Quito dérive 33
Jakob Susanne
Ideologische Implikationen urbaner Visionen dérive 48
Jermolaewa Anna
Panadero dérive 56
Jordan Rolf
Rolf Jordan ist Mitarbeiter im Asienhaus in Essen und Mitherausgeber des Buches „Krisenregion Südostasien. Alte Konflikte und neue Kriege“ (Horlemann Verlag, Bad Honnef 2006).
Überwachung und soziale Kontrolle in Singapurs öffentlichem Wohnungsbau dérive 24
Jost Maxie
Vom Glück des Experiments dérive 51
Jäger Johannes
Johannes Jäger forscht an der Abteilung für Stadt- und Regionalentwicklung, WU Wien im Bereich Local governance, Bodenrente und Stadtpolitik.
Sozialräumliche Polarisierung wird gemacht: Die Politik der "Vermarktung" dérive 4
Kadi Justin
Justin Kadi ist Universitätsassistent am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung an der Technischen Universität Wien.
Gentrifizierung in der Krise? – Kritische Reflexion einer Reflexion dérive 47
Kaika Maria
Maria Kaika is Professor of Human Geography in the School of Education, Environment and Development at Manchester University. She holds a D.Phil. in Geography from the University of Oxford, and an MA in Architecture from the National Technical University of Athens as well as professional qualifications as an architect. She is Editor of the International Journal of Urban and Regional Research. In 2012, she was appointed City of Vienna Visiting Professor. She is author of, among others, 'Cities of Flows' and co-editor of 'In the Nature of Cities'.
Radical urban political-ecological imaginaries: dérive 55
Kaiser Tina Hedwig
Tina Hedwig Kaiser ist Filmwissenschaftlerin, lebt und arbeitet in Berlin.
Viennale 2011: Fahren oder nicht – Raum und Antiraum (NUR ONLINE) dérive 46
NUR ONLINE: Unscharfe Räume
Tina Hedwig Kaiser über die Viennale 2010
dérive 42
Viennale 2008 – Filme aus Landschaften (diese Besprechung gibt es nur online) dérive 34
Landschaft und Film Tina Hedwig Kaiser über die - Berlinale 2007 dérive 27
Transitraumbilder Berlinale 2006 dérive 23
Streifenweise Stadt dérive 21
Der Raum im Film dérive 20
Bruce-Lee in Mostar dérive 19
Escape from New York dérive 18
Kaiser Heinz
Baukünstler als Holzarbeiter dérive 34
Baukultur in Salzburg. Heinz Kaiser über Stadtbühne und Talschluss – Baukultur in Stadt und Land Salzburg und LP architektur von Norbert Mayr dérive 26
Kalt Daniel
Daniel Kalt ist Kulturwissenschaftler, freiberuflicher Journalist und Übersetzer und lebt in Paris.
Ein weites Land, mit Kunst bespielt. Daniel Kalt im Gespräch mit Katharina Blaas-Pratscher, Leiterin Kunst im Öffentlichen Raum Niederösterreich dérive 38
Wem gehört die Stadt? Daniel Kalt über Wem gehört die Stadt? Wien – Kunst im öffentlichen Raum seit 1968 herausgegeben von Bettina Leidl und Gerald Matt dérive 38
Linz 09 Public Art dérive 37
Hafenstadt, herausgeputzt. Daniel Kalt über Port Cities as Areas of Transition herausgegeben von Waltraud Kokot et al. dérive 36
Stadt in Bewegung dérive 35
Zeichen-Setzung dérive 34
Flatterhafte Experimente: Pavillonprojekte als Hybride zwischen innovativer Architektur und Kunst im öffentlichen Raum dérive 33
Street Art und doch nicht Kunst im öffentlichen Raum…? Daniel Kalt über Julia Reineckes Buch Street-Art dérive 30
Natur bricht durch. Über Vögel und Menschen in der Stadt dérive 29
Stadt-Beschreibung. Notizen zu Text im urbanen Raum dérive 28
Schiefgegangen? Vom Scheitern der Kunst im öffentlichen Raum dérive 27
Kunst ist kein Kinderspiel. Die Berliner Mediengruppe LM/LN und ihr Concrete Soccer dérive 26
Der Kunstbetrieb und seine unbekannten Größen: Der Fall Banksy dérive 25
.-:i:-. Space Invasion: Mit der Stadt und ihren BewohnerInnen spielen .-:i:-. dérive 24
Kaltwasser Martin
Künstler
The Games Are Open dérive 51
Kamleithner Christa
Christa Kamleithner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der Künste Berlin, Fachbereich Kunst- und Kulturgeschichte im Studiengang Architektur und Lehrbeauftragte am Center for Metropolitan Studies, TU Berlin.
Regionalisierung und Regionalwissenschaft Christa Kamleithner über Kritische Regionalwissenschaft – Gesellschaft, Politik, Raum herausgeben von Wolfgang Krumbein et al. dérive 36
Die Kunst der Unabhängigkeit dérive 33
Neuskalierung des sozialen Raumes Christa Kamleithner über Territorialisierung des Sozialen herausgegeben von Fabian Kessl und Hans-Uwe Otto dérive 31
Planung und Liberalismus dérive 31
Archäologie des Hansaviertels Christa Kamleithner über die Ausstellung, Tagung und Filmreihe die stadt von morgen dérive 29
Totale Umweltgestaltung, Nachlass der Moderne dérive 17
Für eine Historisierung des Raumes dérive 16
Editorial dérive 15
Gemeinschaften (de)konstruieren dérive 15
Die Urbanität der Zwischenstadt dérive 14
Temporäre Nutzungen, Deregulierung und Urbanität dérive 14
Wie verwaltet man die Zwischenstadt? dérive 14
Erscheinen lassen. dérive 13
Gemeinsam Wohnen und Bauen lernen dérive 13
Alltagsrhytmen und Siedlungsmuster dérive 12
Medium Raum: Botschaft oder Rauschen? dérive 12
Editorial dérive 10
Plurale Paradiese dérive 10
Urbanität und Medienszene dérive 10
Wohnen im Archipel dérive 10
Resonanzen dérive 9
Von Werksiedlungen zum Themenwohnen dérive 8
landscapes_ dérive 7
Formverweigerung? dérive 7
Widerkehr der 60er: Zur Präsenz der Smithson dérive 7
Zur urbanen Ökonomie der Aufmerksamkeit dérive 7
Raum- und andere Analysen dérive 6
More Reading ... dérive 5
Fragmente städtischen Alltags dérive 4
In Big Mothers Bauch dérive 3
More Shopping ... dérive 3
Kammerbauer Mark
Mark Kammerbauer ist Urbanist und befasst sich mit Risiken und Resilienz in Stadtplanung, Städtebau und Architektur. Nach Abschlüssen in Architektur (TU München) und Urbanistik (Bauhaus Universität Weimar) wurde er 2012 zum Thema Wiederaufbau in New Orleans nach Orkan Katrina an der Bauhaus Universität Weimar promoviert. Praxis- und Lehrtätigkeit führte ihn in die USA, Deutschland, die Niederlande und Australien. Er ist in der Lehre an der Technischen Hochschule Nürnberg und der TU München tätig.
Anpassung und Resilienz räumlicher Transformationsprozesse Tacloban nach dem Taifun Haiyan auf den Philippinen dérive 62
Planing for Dystopia/Green (Non-)Re-Building? Der Fall New Orleans dérive 39
Kammerer Dietmar
Architektur, Politik, Opposition Ein Gespräch mit Philipp Oswalt und Jesko Fezer dérive 21
Kanak Attak
Kanak Attak und Basta! dérive 2
Karaboeva Emiliya
Emiliya Karaboeva is a historian and received her PhD (Candidate of Ethics) for a dissertation in Gender Social Research at Sofia University. She is currently studying for her second PhD in anthropology and history of technology at Eindhoven and Plovdiv Universities, and conducting a research about Mediating East-West. International Bulgarian Truck Drivers during the Cold War Era. She is a Professor at the National College of Ancient Languages and Cultures and partite lecturer at the faculty of Cultural studies at Sofia University.
Networking Eurasia - Bulgarian International Truck Drivers and SO MAT During the Cold War dérive 63
Karamustafa Gülsün
Father’s Perspective – Monument of Confidence dérive 33
Karow-Kluge Daniela
Daniela Karow-Kluge ist Landschafts­architektin und wissenschaftliche Mit­arbeiterin an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen. Sie promovierte 2008 an der Leibniz Universität Hannove­r. Jüngste Veröffentlichung: Experimentelle Planung im öffentlichen Raum, Berlin 2010.
Planen ohne Sicherheit. Raumgestaltung für zukünftige Entwicklungen dérive 39
Karr Susanne
Susanne Karr studierte Philosophie und Germanistik und beschäftigt sich derzeit mit den künstlichen Grenzen von Natur-Kultur, Mensch-Tier und Leib-Seele.
Städtische Herausforderungen
Marion Thuswald (Hg.) (2010): urbanes lernen. Bildung und Intervention im öffentlichen Raum. Wien: Löcker Verlag dérive 43
„I am other I now“. Susanne Karr über die Ausstellung Role-Taking, Role-Making in der Generali Foundation dérive 39
Hoch Haus. Susanne Karr über Haus Hoch. Das Hochhaus Herrengasse und seine berühmten Bewohner von Iris Meder und Judith Eiblmayr dérive 38
Phänomen Kulturstadt. Susanne Karr über Phantom Kulturstadt herausgegeben von Konrad Becker und Martin Wassermair dérive 38
Fait divers dérive 37
Typisch: Vorurteile Susanne Karr über die Ausstellung typisch! Klischees von Juden und Anderen im Jüdischen Museum Wien dérive 36
Freedom‘s just another word ... dérive 35
Wiener Frauen: die Stadt gehört euch! dérive 35
Geh deinen Weg ruhig, mitten in Lärm und Hast dérive 34
If you celebrate it, it's art dérive 34
Undisziplinierte Disziplinen? (Diese Besprechung gibt es nur online.) dérive 34
Vom Zauber des Zeichendreiecks dérive 34
Darstellung, Kommunikation, Motivierung dérive 33
Herrschende Frauen Susanne Karr über den Band Ohne Frauen ist kein Staat zu machen herausgegeben von Luise F. Pusch und Andrea Schweers dérive 31
Wilhelm Reich revisited Susanne Karr über die Ausstellung Sex! Pol! Energy! im Jüdischen Museum Wien und den Katalog Wilhelm Reich Revisited dérive 31
Politische Rhetorik als Waffe Susanne Karr über Coriolan, eine Produktion des theatercombinats dérive 30
Lilith und ihre Töchter Susanne über die Ausstellung Beste aller Frauen. Weibliche Dimensionen im Judentum im Jüdischen Museum Wien dérive 29
Prost Mahlzeit
Susanne Karr über die Ausstellung Im Wirtshaus. Eine Geschichte der Wiener Geselligkeit im Wien Museum
dérive 28
Streifzüge durch Wien
Susanne Karr über Audio Walks Vienna, urban pilgrims und mis-guides dérive 28
Der Konsum des eigenen Lebens Susanne Karr über Zygmunt Baumans Essays Flaneure, Spieler und Touristen dérive 27
Kasten Benjamin
Benjamin Kasten, Student der Stadt-und Regionalplanung und Mitglied bei Raumtaktik (www.raumtaktik.de)
Das Dong Xuan Center in Berlin Lichtenberg. Die räumliche Repräsentation einer ethnischen Ökonomie im Konflikt mit der administrativen Stadtplanung. dérive 43
Kastner Jens
Jens Kastner ist Soziologe und freier Journalist, er lebt und arbeitet in Münster.
Mit Sicherheit der Freiheit entgegen dérive 57
Die Kunst und ihre Theoretiker „Zwischen Überhöhung und Kritik. Wie Kulturtheoretiker zeitgenössische Kunst interpretieren“ von Dagmar Danko dérive 44
Abkehr von der Wuchtigkeit. Kirsten Einfeldts Studie über moderne Kunst in Mexiko
Kirsten Einfeldt (2010): Moderne Kunst in Mexiko. Raum, Material und nationale Identität. Bielefeld: transcript Verlag dérive 43
Städtische Eigenlogiken dérive 35
Moderne, Modernismus, Modernisierung. Jens Kastner<7em> über eine Austellung von Heidrun Holzfeind in der Galerie Taxispalais dérive 31
Regieren durch Gemeinschaft dérive 20
Keil Roger
Roger Keil ist Direktor des City Instituts an der York University, Toronto und Professor an der Faculty of Environmental Studies an der gleichen Universität. Keils aktuelle Forschung beschäftigt sich mit globalem Suburbanismus. Er ist der Mitherausgeber des International Journal of Urban and Regional Research (IJURR) und ein Mitbegründer des International Network for Urban Research and Action (INURA).
Globale Suburbanisierung: Die Herausforderung der Verstädterung im 21. Jahrhundert dérive 40
Ich bin einer Privatisierung und Vermarktung kommunalen Eigentums gänzlich feindlich eingestellt dérive 4
Keller Jascha
Jascha Keller studiert in den Bereichen Gesellschaftswissenschaften und Neuere Philologien an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main.
Netzwerkbasierte Stadtaußenpolitik dérive 26
Kersting Frieda
Reclaim the Landschaft dérive 2
Kessl Fabian
Fabian Kessl, Erziehungs- und Politikwissenschaftler, lehrt und forscht an der Universität Bielefeld. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u. a. Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit, Gouvernementalität Sozialer Arbeit und post-wohlfahrtsstaatliche Transformationsforschung.
Regieren über soziale Nahräume. Zur (Re-)Territorialisierung des Sozialen dérive 31
Kirchgast Albert
Albert Kirchengast studierte Architektur in Graz und war als freier Redakteur der Wochenzeitung Falter so wie als Architekturvermittler tätig. Seit 2008 wissenschaftlicher Assistent an der ETH Zürich; derzeit am Institut für Landschaftsarchitektur Professur Christophe Girot. Autor des Buches Weiterbauen; Mitherausgeber von Experiments. Architektur zwischen Wissenschaft und Kunst und Mies als Gärtner.
Josef Frank und der Siedlergarten dérive 48
Kirsch-Soriano da Silva Katharina
Katharina Kirsch-Soriano da Silva forscht und arbeitet in den Bereichen Stadtentwicklung, Stadterneuerung und Partizipation. Aktuell ist sie im Bereich Stadtteilarbeit der Caritas Wien tätig und koordiniert in Kooperation mit der Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 6., 14. und 15. Bezirk das Pilotprojekt „Grätzeleltern“.
Wiener Gebietsbetreuung Stadterneuerung: Quo vadis? dérive 49
Evolving by doing! Mutationen von Großsiedlungen in Recife/Brasilien dérive 36
Klaus Philipp
Klaus Philipp , INURA (international network for urban research and action, www.inura.org)
Visit Belfast! Besucht Belfast! dérive 13
Klein Michael
Michael Klein, studied architecture in Vienna and Paris and graduated from the Academy of Fine Arts in 2007. Since then, he has been working in the fields of architecture, landscape architecture, and urban design in practice, research, and teaching. His theoretical research interest focuses on how political thinking, its theory and economic conditions affect design, architecture and the urban environment.
Knappheit, Austerität und die zeitgenössische Stadt dérive 55
Im Süden von Ost-West dérive 53
Mode ls and Solutions, Life and Practice in Social Housing in Vienna dérive 46
Vienna Housing Glossary dérive 46
Views from Within (Self-)perceptions, (Self-)descriptions – Experts’ Prospects, Challenges and Critique in the Vienna Housing Provision dérive 46
Klestorfer Teresa
Teresa Klestorfer Teresa Klestorfer studies architecture at the Institute for Art and Architecture at the Academy of Fine Arts Vienna. She is currently working on her diploma project with the working title »Lost in Translation« which complicates the interrelation of Building Regulations and policy guidlines. Teresa is responsible for the visual research of the SCIBE/ Modelling Vienna team.
Vienna Housing Glossary dérive 46
Klopf Karl-Heinz
Born in Linz/Austria, studied at the University for Artistic and Industrial Design in Linz. Lives and works in Vienna. The main concern of his artistic practice is constructed environments and the everyday life in the urban sphere. He works in different media such as drawing, video, photography, installations and projects in the context of architecture and urbanism.
Kloser Peter
Klub Zwei
antworten können – Wie gehen die Nachkommen der TäterInnen mit Ihrer Geschichte um? dérive 24
Klub Zwei/Maiz
Thing. Places. Years. / Arbeit an der Öffentlichkeit dérive 8
Plakataktion Klub Zwei/Maiz dérive 1
Kluge Florian
Dr.-Ing. Florian Kluge hat Landschafts- und Freiraumplanung in Hannover studiert. Er ist seit 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur der RWTH Aachen und promovierte zum Thema „Projektmanagement in Praxis und Lehre der (Landschafts)Architektur“. Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Projektmanagement in Architektur und Landschaftsarchitektur; Landschaftsarchitektur und nachhaltige Stadtentwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern; Freiräume als integrativer Bestandteil der Stadt. kluge@la.rwth-aachen.de
Der Weg ist das Ziel – Hochschullehre zwischen Dada, Dérive und Didaktik dérive 33
Knierbein Sabine
Sabine Knierbein is assistant professor (tenure track) and the director of the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Faculty of Architecture and Planning at the Vienna University of Technology. She holds a diploma in Landscape Architecture and a Ph.D. in European Urban Studies. She has worked on public spaces for fifteen years, and has published in English, German, French, Spanish, and Portuguese.
Resilience, rhythm, and public space. Shaping robust environments dérive 54
Knoll Bente
Bente Knoll ist Landschaftsplanerin und Genderexpertin.
10 Jahre Wiener Frauenbüro dérive 6
Knorr Daniel
Leabhar Ealaíontóir dérive 40
Koban Andrea
Andrea Koban arbeitet als österreichsiche Auslandslektorin in der Slowakei und in Tschechien, seit Herbst DAAD-Lektorin in Ankara.
Bin gut angekommen! dérive 11
Koelbl Wolfgang
Karaoke für Zwei dérive 3
Kohlbacher Josef
Josef Kohlbacher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stadt- und Regionalforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, mit den Schwerpunkten Migrations- und Arbeitsmarktforschung.
Substandard, Mietwucher und Segregation - Die Wohnsituation von AusländerInnen in Wien dérive 2
Vom Wohnen mit Fremden Tür an Tür - WohnnachbarInnenschaft und AusländerInnenfeindlichkeit dérive 1
Kohoutek Rudolf
Rudolf Kohoutek, seit 1971 Forschungsarbeiten, Texte und Vorträge zu Architektur, Wohnen, Stadtentwicklung, Kultur und Planungsmethoden. Mitbegründer der „Urbanen Initiativen“. Freiberuflich tätig in Wien.
Turn Terror into Sport. Eine Intervention des theatercombinats dérive 29
Temporäre Nutzungen, Deregulierung und Urbanität dérive 14
Abschied von der Urbanität dérive 10
Kokalanova Anna
Anna Kokalanova ist gebürtige Bulgarin, Stadtplanerin und Stadtforscherin. Neben ihrer Tätigkeit als Koordinatorin der Plattform future.lab an der TU Wien arbeitet sie aktuell an ihrer Dissertation zum Thema Ankommensräume von bulgarischen Minderheiten in Berlin an der HafenCity Universität Hamburg.
Urbane Räume von und für Roma - Das Sprechen über eine unmögliche Notwendigkeit dérive 64
Zugang zu Wohnraum für bulgarische und rumänische BürgerInnen in Berlin. Formen des informellen Wohnens in der Ankunftsphase dérive 64
Koller Ferdinand
Ferdinand Koller arbeitet bei Romano Centro – Verein für Roma und ist Herausgeber der Berichte zu Antiziganismus in Österreich. Ehrenamtlich setzt er sich bei der BettelLobby Wien für die Rechte bettelnder Menschen ein.
Sind Bettler Roma, sind Roma Bettler? Kritik einer einseitigen Wahrnehmung dérive 64
Kolmayr Georg
Georg Kolmayr is a Vienna-based architect and researcher specialized in housing and urban development. Besides teaching at the Institute for Architecture and Design at the TU Vienna, he has run his own office since 2004.
Lucky Vienna How an Image of Housing is Cultivated dérive 46
Vienna Housing Glossary dérive 46
Views from Within (Self-)perceptions, (Self-)descriptions – Experts’ Prospects, Challenges and Critique in the Vienna Housing Provision dérive 46
KomIdee
"Ich bin für einen Richtungswechsel" dérive 3
Apparate bauen, die Apparate sichtbar machen dérive 3
Konecny Felicitas
Felicitas Konency beschäftigt sich mit Architektur und Feminismus.
Räumen und Gendern dérive 5
Konrad Benjamin
Auf dem Tisch und unter dem Tisch. Gespräch mit Štefan Svetko und Ivan Matúšik zur Architektur der sechziger und siebziger Jahre in Bratislava. dérive 18
Kovacs Brigitte
Der mannigfaltige Blick auf die Stadt dérive 50
Krammer Andre
Andre Krammer ist Architekt und Urbanist in Wien.
Die Geister zwischen den Stühlen. Anmerkungen zur psychogeographischen Rolle moderner Nomaden und der sich fortschreibenden Leidensgeschichte der Roma dérive 64
Der heitere Ernst der Gelassenheit dérive 63
Das Rahmenwerk der Architektur dérive 62
Leben in der Stasi-Stadt dérive 62
Wandern auf der Autobahn dérive 55
Die Welt als Bürolandschaft dérive 53
Das Verschwinden des Objekts und die neue Architektur+ dérive 52
Stil vs. Inhalt dérive 50
Das Charisma des Lehrers dérive 49
Komplexe Narrative für Morgen dérive 49
Visionäre Pragmatik dérive 46
Die Welt als Luna Park: Ein Wiedersehen in Coney Island dérive 45
Orte und Objekte „Architektur in Niederösterreich 2002-2010“ Band 3 herausgegeben Eva Guttman, Gabriele Kaiser, Franziska Leeb und vom Architekturnetzwerk Niederösterreich ORTE dérive 44
Wenn die Stadt implodiert
André Krammer über Die Stadt im 20. Jahrhundert Visionen, Entwürfe, Gebautes von Vittorio Magnago Lampugnani. dérive 42
Von der Allmacht zur Kooperation Anmerkungen zum Verhältnis von Städtebau(lehre) und Stadtforschung dérive 40
Wir müssen das Leben ändern. Andre Krammer über The situationist and the city herausgegeben von Tom McDonough dérive 39
Vorwärts Zurück. André Krammer über die erste Ausgabe der Zeitschrift Dortmunder Vorträge zur Stadtbaukunst dérive 38
Das gescannte Leben des Baumeisters dérive 35
Durchsicht und Ausschluss dérive 35
Dort draußen … im Dickicht der Weltarchitektur dérive 34
Ein Stadtteil in privater Hand dérive 33
Chinesische Stadtplanung im Wandel dérive 30
Ein großer Sprung nach vorn André Krammer im Gespräch mit Rainer Pirker und C. Chen dérive 30
Repräsentation der Repräsentation André Krammer über die Ausstellung Chinaproduction im Architekturzentrum Wien dérive 30
Kreativität als postfordistischer Imperativ Andre Krammer über Kritik der Kreativität herausgegeben von Gerald Raunig und Ulf Wuggenig dérive 29
Kunst und List Andre Krammer über Artful Transformation von Bettina Springer dérive 29
Post Skript: Manifeste jüngerer Architektur im neu eröffneten Az West André Krammer über die Ausstellungen Young Blood: I’m a Young „Austerian” Architect! Positionen junger Architektur aus Österreich und Young Blood Export dérive 28
Aufbruch aus dem Wintergarten. André Krammer über die Ausstellung Un jardin d’hiver präsentiert Bottom up. Bauen für eine bessere Welt. 9 Projekte in Johannesburg dérive 26
Jenseits der Stadt auf Maggie‘s Farm. Zur Aktualität von Frank Lloyd Wrights Stadtvisionen dérive 26
Rossi und die Stadt. André Krammer über Das Gedächtnis der Stadt. Von Boullée bis Rossi von Katharina Brichetti dérive 26
Der erratische Zustand der Realität dérive 25
Die Stadt der Theorie ohne Theorie der Stadt. Andrè Krammer über Angelus Eisingers Buch Die Stadt der Architekten. Anatomie einer Selbstdemontage dérive 25
Tag und Nacht – Melnikow – ein unterbelichteter Protagonist der Moderne dérive 23
Post Skript: Die Ästhetik des Widerstands dérive 21
Re-Evaluation der „Stunde Null“ dérive 21
Der Architekt als Querulant dérive 19
Partizipation und Aneignungsstrategien dérive 18
Foucault auf der Schulbank dérive 16
Metropolen des Norden und des Südens dérive 14
After Shopping dérive 13
Cedric Price: 1934-2003 dérive 13
Labyrinthe und Paranoide Maschinen dérive 12
Unheimlich dérive 12
Stadt und Nachhaltigkeit dérive 11
Plattform Ausstellung dérive 9
Im Sog des Neuen dérive 6
Petržalka, die Platte revisited dérive 5
Versuch einer marxistischen Theorie des Bauens dérive 5
Barcelona: Die Metropole als "Brand"? dérive 4
Ist Wien modern? dérive 4
Shopping - Implosion oder Krise der Bewegung dérive 3
Krasmann Susanne
Susanne Krasmann ist Soziologin und Privatdozentin am Institut für Kriminologische Sozialforschung der Universität Hamburg.
Foucaults Konzept der Gouvernementalität: Freiheit und Sicherheit, Einbindung und Exklusion dérive 31
Krasny Elke
Elke Krasny ist Stadtforscherin, Kulturtheoretikerin, Künstlerin, Publizistin und Ausstellungsmacherin. Sie lebt in Wien und unterrichtet an der Akademie der bildenden Künste. Herausgeberin von Hands-On Urbanism 1850 - 2012. Vom Recht auf Grün. Wien: Turia & Kant, 2012
Raumpioniere. Kritische urbane Analytik zwischen Etymologie und Epistemologie dérive 56
Berlin Contested dérive 55
Die Kartographie des urbanen Aufstands dérive 55
Kolonisten in Berlin. Von der Produktion des Raums und der Produktion der Sprache dérive 49
Grundlagen für eine kulturwissenschaftliche Architekturforschung dérive 48
Ein Berlin der Frauen dérive 46
Intimität und Metropole dérive 46
Audiology de-konstruiert
Elke Krasny über Black Sound White Cube von Ina Wudtke und Dieter Lesage dérive 42
The Infrastructural City
Elke Krasny über The Infrastructural City: Networked Ecologies in Los Angeles herausgeben von Kazys Varnelis. dérive 42
Viel Glück! Migration heute
Elke Krasny über die Ausstellungen Grenzpegel — Kreativität und Kontroverse: Migrantische Musikszenen und Living Across — Spaces of Migration sowie über das Buch Viel Glück! Migration Heute - Wien, Belgrad, Zagreb, Istanbul herausgegeben von der Initiative Minderheiten.
dérive 42
Autogestion, Self-Management, Partizipation. Elke Krasny über Autogestion, or Henri Lefebvre in New Belgrade herausgegeben von Sabine Bitter & Helmut Weber dérive 39
Novi Beograd: Differentiated Neighbourhoods. Elke Krasny über das Projekt Differentiated Neighbourhoods initiiert vom Museum of Contemporary Art Belgrad dérive 39
Found in Transition Elke Krasny über Portraits from Above – Hong Kong‘s Informal Rooftop Communities von Rufina Wu und Stefan Canham dérive 37
Tourismus: zerstreut und camoufliert Elke Krasny über Tourism Dispersion Camouflage von Luciano Basauri und Dafne Berc dérive 37
Wie man der Stadt begegnen kann ... Elke Krasny über City_System_S – Betrachtungen, Strukturen, Interventionen herausgegeben von Angela Heide und Pamela Bartar dérive 37
Design für die reale Welt dérive 35
Ein Philosoph unter den Architekten dérive 35
Das Labor europäischer Modernefantasien dérive 33
„Land of Human Rights“ dérive 32
Die Monografie hat immer Saison Elke Krasny über die Ausstellung Ich bin keine Küche im Ausstellungszentrum Heiligenkreuzer Hof dérive 31
Der Kunst ihre Forschung in der ihr eigenen Zeit Elke Krasny über die Ausstellung und Publikation A Portrait of the Artist as a Researcher dérive 30
Projekt www.muSIEum.at dérive 15
Zufallsdoktrinator dérive 2
Krebs Stefanie
Für eine neue Kultur des Entwerfens dérive 45
Pfade, die sich verzweigen dérive 27
Krejs Bernadette
Bernadette Krejs, Studium der Architektur an der TU Wien, TU Berlin und der BUTE Universität Budapest. Arbeitet und forscht in den Bereichen Architektur, Urbanismus und Partizipation.
Nordrand – Die Stadt als peripherer Ort dérive 30
Krenn Martin
Martin Krenn ist Künstler und Vorsitzender der IG Bildende Kunst.
World´s End dérive 54
City Views dérive 17
Demonstrate! dérive 2
Krenn Günter
Günter Krenn, Studium der Philosophie und der Theaterwissenschaft an der Universität Wien. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Filmarchiv Austria; Arbeits- und Forschungsschwerpunkt: Musik, Filmgeschichte und Bildende Kunst. Mehrere selbständige Veröffentlichungen. Zuletzt erschienen: „Romy Schneider. Die Biographie“ (Berlin, 2008).
Die Bilder der Stadt dérive 35
Stadtgegeben. Gedanken zur urbanen Topografie Guido Crepax’ dérive 35
Cinematic Cities – Stadt im Film dérive 30
Bewegliche Ziele, starre Körper. Propaganda und Ausstellungspraxis während des Ersten Weltkriegs dérive 29
Krieg Claudia
Der Raubzug in Berlins Mitte dérive 54
Krinzinger Angelika
Mäder dérive 64
Kruschkova Krassimira
Krassimira Kruschkova arbeitet zum Theater und Tanz der Gegenwart und unterrichtet an der Akademie der bildenden Künste und an der Universität für angewandte Kunst in Wien.
Topographie des (Ver)fehlens: Choreographische Anagramme dérive 9
Kröcher Uwe
Uwe Kröcher ist Raumplaner. Er promovierte 2006 in Wirtschaftsgeografie und arbeitet im „Arbeitskreis Kritische Regionalwissenschaft“ mit. Seit 1998 ist er als Geschäftsführer der regio gmbh tätig, einem An-Institut an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg.
Vom Hoffnungsträger zum Wettbewerbshüter. Die Entdeckung der Region als Instrument neoliberaler Wirtschaftspolitik dérive 31
Kuhla von Bergmann Nadine
Nadine Kuhla von Bergmann ist Architektin, Urban Designerin und Stadtforscherin und hat vorrangig in Berlin und Kapstadt praktiziert. Sie war im letzten Jahr am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im Bereich Low Emmission Cities als Gastwissen- schaftlerin tätig und engagiert sich im Arbeitskreis für nachhaltige Stadtentwicklung des Berliner Bildungswerkes der Heinrich-Böll-Stiftung e. V. Seit kurzem ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Berlin und promoviert dort zum Thema Creative Climate Cities. Kontakt: nadine@kvb-design.com
Klima Kieze dérive 48
Kuhness Alexander
Rollrasenaktion Karlsplatz dérive 2
Kumnig Sarah
Urbane Landwirtschaft – sozial, nachhaltig, smart dérive 63
Kuna Kathrin
Kathrin Kuna, Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaften an der Universität Wien und der FU Berlin. Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift DUM (www.dum.at) und Rezensentin für diverse Literaturzeitschriften, Mitarbeiterin der Berlinale. Forschungsschwerpunkte: Literatur- und Sozialgeschichte, Literatur und Film.
It’s the end of the world as we know it… Stadtbildfragmente New Yorks im Comic Heroes dérive 35
Jenseits von Eden – Berlins filmische Bezirke dérive 30
Kurg Andres
Andres Kurg ist Architekturhistoriker und Researcher an der Kunstakademie Tallinn. Er hat zuletzt über Tourismus, Postsozialismus und die Stadt publiziert und 2002 gemeinsam mit Mari Laanemets A User’s Guide to Tallinn herausgegeben.
Packaging Estonia dérive 23
Kusitzky Thomas
Thomas Kusitzky betreute 2004/05 gemeinsam mit Alex Arteaga und Christoph Gehr den Forschungsschwerpunkt „Auditive Architektur“ an der Universität der Künste Berlin.
Auditive Architektur dérive 27
Kühn Christian
Christian Kühn hat eine Professur am Institut für Architektur und Entwerfen der TU Wien. Er ist Vorstand der Österreichischen Architekturstiftung, Redaktionsmitglied der Zeitschrift UmBau und verfasst regelmäßig Kritiken in verschiedenen Zeitungen.
„Architektur ist ein Medium gesellschaftlicher Veränderung.“ dérive 55
Der erratische Zustand der Realität dérive 25
Küselak Josef
Reclaim the Landschaft dérive 2
Köbberling Folke
Künstlerin
The Games Are Open dérive 51
König Jonas
Jonas König ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Stadtplanung / Stadt- und Regionalökonomie an der HCU Hamburg.
Prishtina: Departure City? dérive 62
Königstein Gesa
Where is the knowledge we have lost in information? dérive 56
RADIO dérive (Juni2013): Istanbul putzt sich raus: Widerständige Stadtteilinitiativen in Sulukule dérive 51
Köstring Patricia
Patricia Köstring ist Kulturarbeiterin und freie Journalistin, sie lebt in Wien.
Wien Umgehen dérive 9
Ladis Harry
Harry Ladis arbeitet als Anwalt in Thessaloniki/Griechenland und schreibt regelmäßig für Jungle World.
Olympische Besatzung dérive 20
Ladycrash
Ladycrash dérive 15
Ladyfest
Handlung ist der einzige Weg zu echten Lösungen dérive 15
Laimer Christoph
Christoph Laimer ist Chefredakteur von dérive.
Editorial dérive 64
Editorial dérive 63
Editorial dérive 62
Editorial dérive 61
Pasolini, Lefebvre, Tati und die Kritik des fordistischen Alltags dérive 61
Perspektiven eines kooperativen Urbanismus dérive 61
Editorial dérive 60
Editorial dérive 59
Harry Glück - Funktionalismus mit menschlichem Antlitz (nur online) dérive 59
Editorial dérive 58
Editorial dérive 57
Eine offene Straße dérive 57
Sicherheit beginnt im Kopf dérive 57
Editorial dérive 56
Smart Cities - Zurück in die Zukunft dérive 56
Editorial dérive 55
„Architektur ist ein Medium gesellschaftlicher Veränderung.“ dérive 55
Editorial dérive 54
Das urbane Leben hat noch gar nicht begonnen dérive 53
Editorial dérive 53
Wohnungen für die Bedürfnisse der BewohnerInnen dérive 53
Editorial dérive 52
„Wir wollen keine Hilfestellung fürs Leben im Kapitalismus anbieten.“ dérive 52
Editorial dérive 51
Editorial dérive 50
Shrinking Cities war gestern dérive 50
Editorial dérive 49
Homes and cities belong to those who live in and take care of them. Das Movement for Justice in El Barrio dérive 49
Stadt selber machen dérive 49
Die Revolte landet (vorerst) im Museum dérive 48
Editorial dérive 48
Editorial dérive 47
Editorial dérive 46
Prostitution – eine andere Welt? dérive 46
Religiöse Bewegungen als urbane Machtfaktoren dérive 46
Sklaverei, Exotismus, Rassismus dérive 46
Editorial dérive 45
Editorial dérive 44
Konfliktraum Stadt „Urbane Differenzen. Disparitäten innerhalb und zwischen Städten“ herausgegeben von Belina, Bernd; Gestring, Norbert; Müller, Wolfgang; Sträter, Detlev. dérive 44
Urban Nightscapes dérive 44
Editorial dérive 43
Zuwanderung produziert Stadt
Moritz Csáky (2010): Das Gedächtnis der Städte. Kulturelle Verflechtungen. Wien und die urbanen Milieus in Zentraleuropa. Wien u. a.: Böhlau
Angela Heide, Elke Krasny (Hg.)(2010): Aufbruch in die Nähe. Wien Lerchenfelder Straße.. Wien: Turia und Kant. dérive 43
Editorial dérive 42
Eine Stadt ist keine Marke
Christoph Laimer über Gentrifidingsbums oder eine Stadt für alle von Christoph Twickel
dérive 42
Ist das Leben planbar?
Christoph Laimer über found, set, appropriated von Barbara Holub. dérive 42
Editorial dérive 40
Editorial dérive 39
Editorial dérive 38
Aktuelle Bücher über Migration dérive 37
Editorial dérive 37
Keine Stadt ohne Einwanderung oder: die Normalität der Migration dérive 37
Pragmatismus und Hysterisierung. Zwei Seiten der österreichischen Integrationspolitik dérive 37
Straftatbestand Armut Christoph Laimer über Bestrafen der Armen. Zur neoliberalen Regierung der sozialen Unsicherheit von Loïc Wacquant dérive 37
Editorial dérive 36
Momentaufnahmen aus dem iranischen Alltag Christoph Laimer über Iran, a Winter Journey herausgegeben von Nariman Mansouri und Stephan Schwarz dérive 36
Sexarbeit im Stuwerviertel. Prostitution im Zeichen der Imagekorrektur dérive 36
Ungewisse Zukunft eines Stadtteils. Das Stuwerviertel im Aufwertungssog dérive 36
Editorial dérive 35
Editorial dérive 34
Vom Problem zur Ressource dérive 34
Editorial dérive 33
Pamphlet für die lebenswerte Stadt dérive 33
Editorial dérive 32
Von der Jesuitenwiese bis Rothneusiedl dérive 32
Editorial dérive 31
Geography matters for innovation Christoph Laimer über das Buch Stadtpolitik von Hartmut Häußermann, Dieter Läpple und Walter Siebel dérive 31
Editorial dérive 30
Editorial dérive 29
Der elende Blick auf das Elend
Christoph Laimer über die Ausstellung Ganz Unten. Die Entdeckung des Elends – Wien, Berlin, London, Paris, New York im Wien Museum dérive 28
Die Bombe fährt im Kofferraum
Christoph Laimer über Eine Geschichte der Autobombe von Mike Davis dérive 28
Editorial dérive 28
Bombay: Stadt der Extreme Christoph Laimer über Suketu Mehtas Buch Maximum City – Bombay dérive 27
Das Elend der Welt Christoph Laimer über Mike Davis neues Buch Planet der Slums dérive 27
Editorial dérive 27
5 Codes – Farben der Angst. Christoph Laimer über 5 Codes – Architektur, Paranoia und Risiko in Zeiten des Terrors herausgegeben von IG Made dérive 26
Editorial dérive 26
Auf nach Chisinau! Christoph Laimer über Sprung in die Stadt - Chisinau, Sofia, Pristina, Sarajevo, Warschau, Zagreb Ljubljana herausgegeben von Katrin Klingan und Ines Kappert dérive 25
Editorial dérive 25
Ein Leben im Exil. Christoph Laimer über Anny Robert: Herlich ist's in Tel Aviv - aus der Wiener Perspektiv' herausgegeben von Daniela Ellmauer et al dérive 25
Gefahrenherd Millionenstadt? Christoph Laimer über Florian Rötzers Essay Vom Wildwerden der Städte dérive 25
Vom Ghetto ins Gefängnis. Christoph Laimer über die Essaysammlung Das Janusgesicht des Ghettos von Loïc Wacquant dérive 25
Wohnen im Bauwagen dérive 25
Editorial dérive 24
Von Dresden nach Ischgl. Christoph Laimer über das Buch Saison Opening: Kulturtransfer über ostdeutsch-tirolerische Migrationsrouten herausgegeben von Michael Zinganel, Hans-Hermann Albers, Michael Hieslmair, Marusa Sagadin dérive 24
Editorial dérive 23
Die Donau – Mythos und Realitä dérive 21
Distinktionsgewinn oder Kollaboration dérive 21
Editorial dérive 21
Kreuzbrav über alles Böse dérive 21
Die Entstehung Israels dérive 20
Die Revolte der Schlurfraketen dérive 20
Die Stadt in der Steppe dérive 20
Editorial dérive 20
Editorial dérive 19
Editorial dérive 18
Hungerkatastrophen sind soziale Krisen dérive 18
Editorial dérive 17
Sicherheit statt Freiheit dérive 17
„Hereinspaziert meine Herrschaften“ dérive 17
Editorial dérive 16
SOHO in Ottakring dérive 16
Editorial dérive 15
Kommunismus ist langweilig dérive 15
Der deutsche Süden dankt dérive 14
Editorial dérive 14
Editorial dérive 13
Europäisierung der Städte dérive 13
Buch zu verkaufen dérive 12
Editorial dérive 12
Editorial dérive 11
Zeitschriftenschau dérive 11
Antisemitismus als Normalität dérive 9
Das Konstrukt zerbröselt. Freispruch für einen "Boss" der "Nigerianischen Drogenmafia" dérive 9
Dead Cities? dérive 9
Editorial dérive 9
"The Inventory of the Street is Inexhaustible" dérive 8
Editorial dérive 8
"Fliessbetrieb" in Auschwitz dérive 7
30 Jahre unkontrollierter Bewegung in Plakaten dérive 7
Das Phantom sucht seinen Mörder dérive 6
Parole - Dynamisches Online Archiv dérive 6
"Wir sehen uns keinesfalls als neutrale AusstellungsmacherInnen" dérive 5
Dérive is the new orthodoxy dérive 5
Frauen sind keine Flaneure dérive 5
Antiurbanismus und der Mythos vom natürlichen Leben dérive 4
Dekonstruktion des Mythos "Wiener Moderne" dérive 4
Editorial dérive 4
Ich bin einer Privatisierung und Vermarktung kommunalen Eigentums gänzlich feindlich eingestellt dérive 4
Wien ein Igel nach dem Regen dérive 4
Instant City - Metropolen des flüchtigen Augenblicks dérive 3
Last Exit Disneyland? dérive 3
Shopping & Event: Arbeitsbedingungen, Umwelt und Stadtentwicklung dérive 3
Die heile Welt des good governance dérive 2
Haltungen sind infektiös! Bewegung ist ansteckend! dérive 2
Kommentar zur Diskussion um die Öffnung der Gemeindebauten in Wien für NichtösterreicherInnen dérive 2
Spaß kann auch Widerstand machen dérive 2
"Operation Spring" dérive 1
"Spiegelgrund" dérive 1
Die Konstruktion der nigerianischen Drogenmafia dérive 1
Die Stadt als Beute dérive 1
Disney World ist authentischer als Wien dérive 1
Irrationale Ängste ernst nehmen? dérive 1
Mike Davis dérive 1
Morgengrauen - Obiora C-Ik Ofoedus literarischer Bericht dérive 1
Schwarze, agressive Drogenhändler vs. korrekte, vorbildliche Polizisten dérive 1
Laimer Axel
Axel Laimer ist Architekt, er lebt und arbeitet in Wien.
„Schokolade“ – Tagebuch einer Stadt (Ausschnitt) crystal clear dérive 35
Ist Wien modern? dérive 4
ArchitektInnen im Schaufenster dérive 3
Mythos Venedig dérive 3
Gemeindebauwohnungen in Wien dérive 2
Gibt's was Neues in der Stadt ? dérive 2
Das andere Wien dérive 1
Irrationale Ängste ernst nehmen? dérive 1
Laimer Sonya
Sonya Laimer ist Volkskundlerin und Mitarbeiterin von dérive.
Ansichtssachen Sonya Laimer über die beiden Fotobücher Wien: Momente einer Stadt von Paul Albert Leitner und Wien – gestern und heute von Lászlo Lugo Lugosi dérive 27
Ein Panorama der Graffiti dérive 21
Lanz Stephan
Stephan Lanz lehrt und forscht an der kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) zu Stadtpolitik, städtischen Bewegungen, sozialräumlichen Stadtentwicklungsprozessen und urbanen Kulturen in Metropolen wie Berlin, Rio de Janeiro und Istanbul. Er ist wissenschaftlicher Koordinator des Forschungs- und Kulturprojekts »Global Prayers: Erlösung und Befreiung in den Metropolen der Welt« (metroZones, Viadrina, Haus der Kulturen der Welt, Berlin, seit 2009). Er ist Gründungsmitglied von metroZones. Lanz publizierte u.a. die Bücher »Berlin aufgemischt: abendländisch – multikulturell – kosmopolitisch?« (2007), »Self Service City: Istanbul« (Hg., mit O. Esen, 2005) oder »Die Stadt als Beute« (mit K. Ronneberger/W. Jahn, 1999).
„Mega-Events, Mega-Geschäfte, Mega-Proteste“: Die Städte und die Spiele in Brasilien dérive 56
Neue Götter und Gläubige in 
der Stadt Thesen und Fragen zum veränderten Verhältnis zwischen dem Städtischen und dem Religiösen dérive 40
Powered by Quartiersmanagement: Füreinander Leben im „Problemkiez“ dérive 31
Lanzinger Pia
Pia Lanzinger: Geraldton goes Wajarri dérive 60
Lauterer Walter
Walter Lauterer ist als bildender Künstler in den Bereichen Bildhauerei, Architektur, Raum, Licht und Videoinstallation sowie Performance und Konzeptkunst tätig.
Projektstudie 3-2-6 dérive 9
Lebuhn Henrik
Henrik Lebuhn ist Politologe und lebt in Berlin und San Francisco. Lehrauftrag für Urban Studies am San Francisco Art Institute (sfai).
Neoliberale Technokratie und Stadtpolitik. Zur Herrschaftsfunktion von New Public Management am Beispiel Berlins dérive 28
Der Konflikt um die South Central Farm dérive 24
Leemann Noëmi
Wien um 1900. Wiener Kunstgewerbe 1890-1938 dérive 51
Lefebvre Virginie
Virginie Lefebvre ist Dozentin für Stadtplanung an der Graduate School of Design an der Harvard University in Cambridge/USA. Sie war Professorin für Architektur an der École d’Architecture de Versailles, Frankreich, und ist Gründungsmitglied der Forschungsgruppe GRAI.
Los Angeles und Atlanta dérive 20
Lefebvre Henri
Finding a larger theory of the city Henri Lefebvre und die Situationistische Internationale dérive 58
Leimer Sonia
Lenz Thomas
Thomas Lenz hat Soziologie, Politikwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Köln und Trier studiert, in Soziologie promoviert und arbeitet als Forschungsassistent an der Universität Luxemburg.
»Walhalla ist ein Warenhaus«. Der hochtechnisierte Romantizismus des deutschen Kaiserreichs dérive 43
Leo Hannes
Hannes Leo ist Ökonom mit Schwerpunkten in den Bereichen Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, Regulierung und Creative Industries.
Krise! Welche Krise? dérive 35
Licka Lilli
Leiterin des Instituts für Lanschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur Wien
Blow-Up dérive 17
Lienbacher Ulrike
Ulrike Lienbacher: Kartenhaus dérive 47
Liftenegger Mario
Mario Liftenegger ist Historiker und Fotokünstler. Er beschäftigt sich in seiner Forschungsarbeit vor allem mit globalen Konfliktregionen wie zum Beispiel in Palästina und Nordirland. Im Zentrum seiner fotografischen Arbeiten steht die Dokumentarfotografie.
Der Konflikt an der Hausmauer. Murals in Belfast dérive 43
Ligensa Annemone
Annemone Ligensa (M. A.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt „Industrialisierung der Wahrnehmung“ im Forschungskolleg „Medienumbrüche“ der Universität Siegen.
Ein urbaner Mythos: Frühes Kino, Modernisierung und Urbanisierung in Deutschland, 1895-1914 dérive 30
Lin Haotian
Haotian Lin graduated in 2014. As a student at MSc Urbanism of the Delft University of Technology he took part in Shenzhen Scenarios 2.0 – Livability in Shenzhen within the Complex Cities Studio. This studio is co-organized by the International New Town Institute (INTI) as part of the New New Towns program. This article was originally published in a slightly different version at the website of the INTI (www.newtowninstitute.org). Lins master thesis is available here: www.newtowninstitute.org/ pdf/P5_report_Haotian_Lin.pdf
Making Housing Affordable in Fast-Growing Chinese Cities: A Shenzhen Perspective dérive 62
Linortner Christina
Christina Linortner hat Architektur und Research Architecture studiert. Sie arbeitet transdisziplinär zu den Themenbereichen Migration und Wohnkultur, transkulturelle Studien und Geisterhäuser u. a. in Nigeria, China und Los Angeles. 2010-2012 Mitarbeit am Art-Science Projekt »Model House — Mapping Transcultural Modernisms« an der Akademie der bildenden Künste Wien und seit 2011 Mitarbeit am PEEK-Projekt »Eden’s Edge« an der Universität für angewandte Kunst Wien.
Literaturtipps zum Schwerpunkt dérive 51
Necropolis I dérive 51
Necropolis II dérive 51
Verstädterung der Arten dérive 51
Eine Frage der Balance dérive 34
Gute Geister - Spuren unsichtbarer Arbeit in Los Angeles dérive 34
Lischka Anita
Anita Lischka studiert Architektur an der TU Wien.
Radio Urban Net dérive 5
List Wolfgang
Wolfgang List studiert Architektur an der TU Wien und entwirft Möbel.
Rollrasenaktion Karlsplatz dérive 2
Litschauer Theresia
Maria Theresia Litschauer arbeitet als Fotokünstlerin, lebt in Wien.
Resonanzen dérive 9
landscapes_ dérive 7
Litscher Monika
Monika Litscher studierte Ethnologie, Kulturwissenschaft und Völkerrecht in Zürich und Brüssel. Sie arbeitet als Projektleiterin und Dozentin an der Hochschule Luzern — Soziale Arbeit im Kompetenzzentrum Stadt- und Regionalentwicklung im Institut für Soziokulturelle Entwicklung und promoviert zu Urbanen Szenerien am Institut für Populäre Kulturen an der Universität Zürich.
Die Wegweisung: Eine unsichtbare Praxis in öffentlichen Stadträumen dérive 45
Logar Ernst
Axonometrie und Alltag dérive 50
Ernst Logar: Erinnerungen an die Zukunft dérive 48
Loopmans Marten
PH 7,0 Niemandsland/No Man´s Land dérive 8
Lorbek Maja
Maja Lorbek ist Architektin, sie lebt in Wien.
NUR ONLINE Wärmedämmverbundsystem als Symptom dérive 42
Bestand Re-Modernisieren. Baustelle: Nachkriegsmoderne dérive 19
Herbert Eichholzer: Architekt und Kommunist dérive 19
Zwei Souveräne Ausstellungsbesuche. Mega versus Gewalt und Vice Versa. dérive 8
Luchsinger Christoph
Christoph Luchsinger ist Professor für Städtebau und Entwerfen an der TU Wien.
Zur „Krise“ der klassischen Raumplanung dérive 38
Luser Constantin
Constantin Luser ist Künstler, er lebt und arbeitet in Wien und Graz.
Constantin Luser dérive 18
Mackinger Christof
Christof Mackinger lebt und arbeitet in Wien. Er studiert Politikwissenschaft, ist Aktivist der Basisgruppe Tierrechte und einer der Beschuldigten im gegenwärtigen § 278a-Verfahren.
Konsum, Kontrolle, Repression. Standortsicherung auf Wiens Mariahilfer Straße dérive 37
Madanipour Ali
Ali Madanipour is professor of urban design and the director of the Global Urban Research Unit, School of Architecture, Planning and Landscape, Newcastle University. His books on the theme of public space include Public and Private Spaces of the City (2003) and Whose Public Space? International case studies in urban design and development (2010), both published by Routledge.
Resilience, rhythm, and public space. Shaping robust environments dérive 54
madcc psukb
madcc psukb geht mit floridsdorfern um 50 euro essen dérive 9
MAIZ-Frauen
Die pinken Amphibien schlagen zurück dérive 1
making it
ArchitektInnen im Schaufenster dérive 3
Manderscheid Katharina
Katharina Manderscheid arbeitet am Soziologischen Seminar der Universität Luzern, Schweiz, am Lehrstuhl für quantitative und qualitative Methoden. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Stadt-, Raum- und Mobilitätsforschung, insbesondere deren Verhältnis zu sozialer Ungleichheit. Sie promovierte 2004 an der Universität Freiburg im Breisgau mit einer stadtsoziologischen Arbeit zur Konversion eines ehemaligen Kasernenareals in Tübingen, die unter dem Titel Milieu, Urbanität und Raum erschienen ist.
Nachhaltig, beschleunigt oderabgehängt? dérive 53
Marboe Isabella
Isabella Marboe ist Architekturkritikerin für verschiedene Zeitschriften.
Bratislava Meets Vienna dérive 12
Marcuse Peter
Peter Marcuse ist Professor für Stadtplanung, Graduate School of Architecture, Planning and Preservation, Columbia University, New York.
Re-imagining the City critically dérive 53
Manipulierte Unsicherheit: Die Bedrohung durch Terrorismus in den USA nach 9/11 dérive 24
Marosi Jonas
Jonas Marosi ist Kulturvermittler und freier Journalist, lebt in Wien.
Über die Harmlosigkeit von Fahrrädern (?) dérive 15
Ferner Liefen dérive 12
Grundstimmungen färben sich nicht dérive 11
Eine Geschichte aus dem Bereich des Lehnstuhls dérive 10
Eine Geschichte von einem Widerstand dérive 9
"Über wie viele Weisheiten verfügen Sie?" dérive 8
Eine Geschichte aus einem Zwischenraum dérive 7
Wie lange können Sie die Welt anhalten? dérive 6
Berichte aus dem körperlosen Raum dérive 5
Berichte aus dem körperlosen Raum dérive 4
manchesmal und immer wieder dérive 3
wir dachten, es wären Gedanken, die uns folgten ... dérive 2
... sie nannten es Niemandsland, aber keiner wußte so genau wovon er sprach dérive 1
... wir dachten, wir wären von Ihnen befreit; so dachten wir. dérive 1
Marschik Matthias
Matthias Marschik, Kulturwissenschaftler und Historiker. Lehrbeauftragter der Universitäten Wien, Klagenfurt, Salzburg und Zürich. Forschungsschwerpunkte: Sport und Bewegungskultur, individuelle und kollektive Identitäten, Alltagskulturen. Kurator der Ausstellung herz:rasen. Zahlreiche Publikationen zum Sport und speziell zum Fußball. Zuletzt: Sternstunden der österreichischen Nationalmannschaft. Erzählungen zur nationalen Fußballkultur, Wien/Berlin 2008; Sportdiktatur. Bewegungskulturen im nationalsozialistischen Österreich, Wien 2008.
Go West! Der österreichische Fußball von 1954 bis 1990 dérive 32
Marth Gabriele
Politik der (Un)Sichtbarkeit dérive 15
Integration: Der traditionelle Zauberbegriff in wohlfahrtsstaatlichen Gesellschaften dérive 2
Mattl Siegfried
Siegfried Mattl ist als Dozent am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien tätig und Co-Leiter des Ludwig-Boltzmann Instituts für Geschichte und Gesellschaft.
Stadtfilm Wien dérive 48
Wiener Dystopie dérive 9
Konsumationsorte, Stadtstruktur und Konsumpraktiken dérive 3
Matzer Ulrike
Jacques Tati und die Moderne dérive 16
Mayer Ralo
Ralo Mayer lebt und arbeitet in Wien. Seine performativen Untersuchungen zu Raumfahrtsgeschichte, postfordistischen Realitäten und anderer Science Fiction führen meist zu renitenten Übersetzungsmonstern in Medien wie Installation, Film und Text. Seit 2007 Recherchen zu Biosphere 2, zurzeit Vorbereitung eines diesbezüglichen Kinofilms gemeinsam mit Oliver Gemballa. http://was-ist-multiplex.info
We Have Never Been Earth dérive 51
Kunstinsert Ralo Mayer (Heftmitte): „Willi Tobler trägt das Gedicht To the Lost Space Age vor; im Anschluss daran Diskussion mit dérive-LeserInnen, wie die Zeitschrift wohl aussehen würde, wenn es heute tatsächlich jene Weltraumkolonien gäbe, die vor 30 Jahren für das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends geplant waren.“ dérive 36
Mayer Margit
Margit Mayer ist Professorin für Politikwissenschaft am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften sowie am J.-F. Kennedy Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin. Sie ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Transatlantischen Graduiertenkollegs Berlin – New York am Center for Metropolitan Studies in Berlin. Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind u.a. neue soziale Bewegungen in den USA und in Deutschland sowie Stadtentwicklung und Stadtentwicklungspolitik, Umbau des Wohlfahrtsstaats und Obdachlosigkeit in den USA und in Deutschland in vergleichender Perspektive.
Perspektiven 
und Herausforderungen der Stadtforschung 
und städtischer Bewegungen dérive 40
Mayerhofer Elisabeth
Elisabeth Mayerhofer arbeitet als freie Wissenschaftlerin und ist Gründungsmitglied der Forschungsgesellschaft für kulturökonomische und kulturpolitische Studien (FOKUS), sie lebt in Wien.
Creative Industries als diskursives Konstrukt dérive 6
Mayr Norbert
Norbert Mayr ist Publizist und freischaffender Forscher in Salzburg mit dem Schwerpunkt österreichische und internationale Architekturgeschichte und Denkmalpflege des 20. Jahrhunderts.
Shopping im Salzburger Speckgürtel dérive 5
Meder Iris
Iris Meder ist Kuratorin, Kunst- und Architekturkritikerin, sie lebt in Wien.
Schnecke, Pilz, Zylinder dérive 64
Fremd, 60 Jahre später dérive 62
Mitteleuropa, dalmatinisch dérive 62
Die slowakische Moderne und ihre Auslöschung (nur online) dérive 59
Schauplatz Serbien dérive 59
Wege der Quadrate dérive 59
Wächterhäuser: Schönheit an Schienen dérive 57
… „hinter dem nylonvorhang“? Architektur und Urbanismus Südosteuropas dérive 54
Moderne-Projekte, vollendet und unvollendet dérive 51
Lobby für Lobbylose dérive 48
Belgrads klassische Moderne dérive 45
Achleitner / Spalt / Kurrent
Iris Meder über die Bücher: Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert, Band III/3: Wien, 19. – 23. Bezirk von Friedrich Achleitner; Elective Affinities. Wahlverwandtschaften von Johannes Spalt und Aufrufe Zurufe Nachrufe von Friedrich Kurrent. dérive 42
Bahnhof, Puff, Gemeindebau. Iris Meder über das Buch Der Wiener Gürtel. Wiederentdeckung einer Prachtstraße von Madeleine Petrovic dérive 39
Bubischädel für Wiener Mädel. Iris Meder über die Ausstellung Kampf um die Stadt im Wien Museum dérive 38
Zukunft der Vergangenheit, Vergangenheit der Zukunft dérive 34
Der Bahnhof und die Hunnen dérive 33
Enzyklopädische Gegend dérive 33
Moderner Mensch, globale Polis dérive 33
Diesseits und Jenseits von Retro Iris Meder über die Bücher Stillgelegt von Christoph Lingg, Eastmodern von Hertha Hurnaus u.a. (Hg.) und Detours von Martin Feiersinger dérive 31
Palästina, nicht Schlesien Iris Meder über die Ausstellung The White City of Tel Aviv – Tel Aviv´s Modern Movement im Architekturzentrum Wien dérive 31
Flachdach und Heraldik Iris Meder über Antje Senarclens de Grancys Buch Keine Würfelwelt. dérive 30
Utopie und Alltag
Iris Meder über die Bücher Le Corbusier / Pierre Jeanneret – Doppelhaus in der Weißenhofsiedlung Stuttgart herausgegeben von der Wüstenrot Stiftung und Die Weißenhofsiedlung von Jörg Kurz und Manfred Ulmer dérive 28
Vom Gehen, vom Lümmeln, vom Knien Iris Meder über die Ausstellung Lessons from Bernard Rudofsky im Architekturzentrum Wien dérive 27
Wo ist zu Hause, Genossin? Iris Meder über den Band Heimat Moderne herausgegeben vom Experimentale e. V dérive 27
Lob der Klothoide. Iris Meder über Raum-Maschine Reichsautobahn von Benjamin Steininger dérive 25
So oder anders dérive 19
Neuland Ostmoderne dérive 18
S 8: Alle für einen dérive 18
Good bye Selmanagic dérive 16
Queer Johnson dérive 15
Symmetrie und Sittlichkeit dérive 15
Avantgarde und Selbstfindung dérive 14
Raum als Genussmittel dérive 13
Zwischen den Fronten dérive 13
Kompendium der Kontroversen dérive 11
Stadt als Brettspiel dérive 11
Türen zur Moderne dérive 10
Führer durch grosse Zeiten dérive 9
Um Wohn dérive 9
Umbau, umgebaut, die Zweite dérive 9
Zwei Seelen Wohnen, ach, in der Moderne Brust dérive 9
(Mega) Wirres aus Babylon dérive 8
Brennpunkt Provinz dérive 7
Mehrotra Rahul
Rahul Mehrota ist Architekt und Städteplaner, er war Dirketor des Urban Design Research Institute in Bombay, hat eine Professur an der Universität von Michigan sowie Gastprofessuren an verschiedenen Universitäten.
Architecture will not be the Spectacle of the City dérive 13
Meier-Dallach Hans-Peter
Hans-Peter Meier-Dallach ist Soziologe und Leiter von cultur prospectiv/Institut für sozialwissenschaftliche Forschungen in Zürich. Präsident der World Society Foundation. Zahlreiche internationale und transdisziplinäre Ausstellungsprojekte und Publikationen.
Die Töne der Globalisierung. Beobachtungen aus Zürich dérive 27
Meili Stefan
Meinharter Erik
Erik Meinharter ist Redakteur von dérive, Mitarbeiter eines Planungsbüros und Lektor an der Universität für Bodenkultur.
Ein Park und seine Atmosphären dérive 63
Der öffentliche Raum in Zeiten der Veränderung dérive 57
Der öffentliche Raum in Zeiten der Veränderung dérive 56
Die grüne Nachkriegsmoderne 2. Die Ausstellung dérive 56
Der urbane Freiraum im Klimawandel dérive 48
Stadt KLIMA Wandel dérive 48
Urbane Vergnügungen dérive 45
Der produktive Park und die Produktiven im Park „Der Produktive Park“ herausgegeben von Rudolf Scheuvens und Marion Taube dérive 44
Rurbanize! „ Land. Rurbanismus oder Leben im postruralen Raum“ herausgegeben von Heidi Pretterhofer, Dieter Spath und Kai Vöckler dérive 44
(Nur Online) Neue Landschaftsarchitektur in Wien dérive 43
Der öffentliche Raum und seine Gestaltung
Erik Meinharter über die Ausstellung Platz da, European Urban Public Space im Architekturzentrum Wien. dérive 42
Naturkunst trifft Kunstnatur
Erik Meinharter über die Ausstellung (re)designing nature - Aktuelle Positionen der Naturgestaltung in Kunst und Landschaftsarchitektur im Künstlerhaus Wien. dérive 42
GartenSTADTLandschaft dérive 40
Die Ordnung der unORTnung. Wie viel unORTnung braucht die Stadt? dérive 36
Raum ist nicht gleich Raum Erik Meinharter über Raumwissenschaften herausgegeben von Stephan Guenzel dérive 36
Linz in nackten Zahlen dérive 35
Stadt ist Sport? (Diese Besprechung ist in der Printversion nicht enthalten) dérive 35
Web & Landschaft Erik Meinharter über next.land eine Sammlung von Projekten österreichischer LandschaftsarchitektInnen dérive 30
Transformation der Produktion dérive 29
Immer wieder Henri Lefèbvre. Erik Meinharter über Rights to the City herausgegeben von Doris Wastl-Walter, Lynn A. Staeheli und Lorraine Dowler dérive 26
Landschaftsurbanismus. Erik Meinharter über The Landscape Urbanism Reader herausgegeben von Charles Waldheim dérive 26
Same, but different. Erik Meinharter über die Landschaftsarchitektur-Zeitschriften ´scape und JoLa dérive 26
Stichprobe Stadt – Das Projekt >> 4816 dérive 26
Gehen als Strategie und urbanistische Praxis dérive 25
Stadt mobil dérive 25
Die Experimente, die Landschaft, die Theorie und ihre Stadt. Erik Meinharter über das Symposium landscape-X-periments dérive 24
Urbane Feldarbeiten in Prata Sannita – Das Million Donkey Hotel dérive 23
Der Park in der Metropole dérive 21
Leisure Class Design? dérive 21
Lucius Burckhardt erwandern dérive 20
Infosammler zu Groß-Siedlungen dérive 19
Märkisches Viertel oder ein Phänomen dérive 19
Wiederaufbau des Wiederaufbaus? dérive 19
Fun! - Leisure and Landscape dérive 11
Toronto Barbeque / Im Vorfeld dérive 9
Musée de point de vue dérive 8
[Logicaland V0.1] dérive 8
Gentrification - Ein langer angloamerikanischer Diskurs dérive 4
Disney World ist authentischer als Wien dérive 1
Silija Tillners Gürtelsanierungskonzept dérive 1
Meißner Jill
Jill Meißner, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie der Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Wien und der Aarhus Universitet. Mitbegründerin der Clubreihe „Svennedisko“.
Rezept für einen Superhelden dérive 35
Meltzer Julia
In Possession of a Picture dérive 17
Mendelsohn Sarah
xxxx
From the river to the river, to the river, to the river: The language of boycott (nur online) dérive 59
Menschik Sonya
Verschwundene Attraktion - wieder ausgegraben von Peter Payer dérive 8
Vom Kloputzen zur Gesellschaftsanalyse dérive 7
Von den „stillsten“ Örtchen Wiens dérive 3
Gibt's was Neues in der Stadt ? dérive 2
Das andere Wien dérive 1
Merrifield Andy
Andy Merrifield is a writer, educator, urbanist and independent scholar, author of numerous books, including most recently The New Urban Question (Pluto, 2014) and The Politics of the Encounter (University of Georgia Press, 2013).
The shadow citizenry dérive 60
Meyer Anna
Billboards dérive 2
Meyer Anna
Künstlerin, lebt in Wien.
Miniconflicts dérive 25
Michel Boris
Boris Michel ist Soziologe, lebt in Berlin und promoviert zur Zeit über städtisches Regieren in Südostasien. Zuletzt gab er gemeinsam mit Bernd Belina den Band Raumproduktionen. Beiträge der Radical Geography (Münster 2007) heraus
Städtisches Regieren. Anmerkungen zu Gouvernementalität und Stadt dérive 31
Miessen Markus
Markus Miessen (www.studiomiessen.com) ist Herausgeber von Did Someone Say Participate? (MIT, 2006, mit Basar), Autor von Spaces of Uncertainty (Müller+Busmann, 2002, mit Cupers) und freier Berater der European Kunsthalle und Demos. Er arbeitet an seiner Promotion am Goldsmiths Centre for Research Architecture und unterrichtet als Unit Master an der Architectural Association.
Spatial Practices as a Blueprint for Human Rights Violations dérive 26
Mogilyanskaya Alina
Alina Mogilyanskaya ist eine unabhängige New Yorker Journalistin; ihr inhaltlicher Schwerpunkt ist Migration. Sie leitet die linke New Yorker Zeitschrift Indypendent. Im Alter von 6 Jahren wanderte sie von Russland in die USA ein.
Die ultimative Einwandererstadt New York City führt ein kommunales Personaldokument ein dérive 61
Mohr Ulrike
In Form eines langen Streifens dérive 40
Moirier Anne
xxxx
Feldnotizen vom Dorf: über die Begegnung mit der Kunst (nur online) dérive 59
Mokre Monika
Monika Mokre ist Vorsitzende von FOKUS, der Forschungsgesellschaft für kulturökonomische und kulturpolitische Studien und forscht an der Akademie der Wissenschaften.
Creative Industries als diskursives Konstrukt dérive 6
Das Museumsquartier ist die Antwort ... Aber was war eigentlich die Frage? dérive 5
Mooshammer Helge
Helge Mooshammer betreibt gemeinsam mit Peter Mörtenböck das Projekt ThinkArchitecture.
Virtual Landscapes dérive 5
Moravčíková Henrieta
xxxx
Morawek Katharina
Katharina Morawek studierte Szenografie und post-konzeptuelle Kunst, ist Redakteurin der Zeitschrift Malmoe, Kunstvermittlerin im MuMoK und Lehrbeauftragte an der Akademie der bildenden Künste Wien. In ihrem Dissertationsprojekt beschäftigt sie sich mit Sichtbarkeitspolitiken zwischen queeren Demonstrationen, Sex in der Öffentlichkeit und dem privaten Raum der Straße
Vermittelbar - Sichtbarkeit von Arbeiten und Lernen in der Stadt dérive 34
Moreno Juan
Juan Moreno ist Reporter des Spiegel, Buchautor und Moderator.
Der letzte Europäer dérive 63
Moser Lutz
Moser Karin
Karin Moser, Studium der Geschichte und der russischen Sprache an der Universität Wien. Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Filmarchiv Austria; Forschungsschwerpunkte: Österreichbild im Film, Besatzungszeit und Kalter Krieg, Gender Studies.
Gefahrenpool Wien. Eine Momentaufnahme im Film der Nachkriegsära dérive 30
Muhar Andreas
Andreas Muhar ist Leiter des Instituts für Landschafts-entwicklung, Erholungs- und Naturschutzplanung sowie Initiator und Leiter des Doktoratskollegs Nachhaltige Entwicklung an der Universität für Bodenkultur, Wien.
Handlungsbedarf zur Klimawandelanpassung öffentlicher Parkanlagen dérive 48
Mull Robert
Robert Mull unterrichtete viele Jahre an der Architectual Association School of Architecture in London und ist nun Professor an der School of Architecture and Interior Design der University of North London.
Dérive is the new orthodoxy dérive 5
Mullis Daniel
Daniel Mullis promoviert seit 2012 am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt a. M. zu Krisenprotesten und der Konstitution politischer Momente im Rahmen der Blockupy-Proteste in Frankfurt sowie den Krisenprotesten in Athen. Der Text basiert auf dem Vortrag »The Crisis is Over« — Time to Rethink Athens?, gehalten am 5.12.2014 in Weimar.
Athen neu denken und die Rückeroberung der Städte dérive 59
Murtagh Brendan
Brendan Murtagh arbeitet an der School for Environmental Planning an der Queen's University in Belfast.
Planning and Regeneration in an Divided Society dérive 13
Musner Lutz
Lutz Musner ist Wissenschaftssekretär des IFK in Wien.
Warum sollen die Kulturwissenschaften Stadtforschung betreiben? dérive 5
Mühlberger Ulrike
Ulrike Mühlberger ist Ökonomin am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung. Sie studierte Ökonomie sowie Sozial- und Politikwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien, an den Universitäten Wien und Konstanz, am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz und an der London School of Economics. Längere Forschungsaufenthalte u. a. an den Universitäten Turin, Harvard und Berkeley. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Arbeitsmarktökonomie und soziale Sicherung.
Flexibilität und Kontrolle in neuen Individualwirtschaften dérive 34
Müller Sabine
Sabine Müller ist Architektin und betreibt gemeinsam mit Andreas Quednau SMAQ - Studio für Architektur, Urbanität und Research in Berlin und Rotterdam.
City Boids dérive 14
Müller Pascal
Müller Ariane
Ariane Müller ist Künstlerin, sowie Herausgeberin verschiedener Zeitschriften und Mitglied des Stadtplanungsinstituts "Zukunfts.Station" in Wien. Sie lebt in Berlin.
Zu einer Arbeit von Sean Snyder, ausgestellt in der Wiener Secession dérive 19
Mörtenböck Peter
Peter Mörtenböck betreibt zusammen mit Helge Mooshammer das Projekt ThinkArchitecture.
Virtual Landscapes dérive 5
Neitzke Peter
Peter Neitzke Architekt und Publizist. Mit Ulrich Conrads Herausgeber der Buchreih­e Bauwelt Fundamente. Jüngste Veröffent­lichungen: FavelaMetropolis. Berichte und Projekte aus Rio de Janeiro und São Paulo (Co-Hg.). 2004; Schwarze Wände. Roman, Hamburg (textem) 2008; Dubai: Stadt aus dem Nichts (Co-Hg.), 2009
Straßenbeobachtungen: Das Smartphone im Stadtalltag dérive 54
Dubai, ein Zwischenbericht dérive 35
Architektur und Macht, Inklusion, Exklusion dérive 25
Nemec Christina
Christina Nemec ist Mitarbeiterin bei Orange/94.0, Studentin, Musikerin (SV Damenkraft), DJ, Autorin und freie Journalistin in Wien
Von Erdbeeren, Wasser, Sand und Mayday dérive 19
können wir jetzt endlich einmal über musik sprechen...??!! dérive 18
... und wo studierst du? sowas wie kopfgeldjagd dérive 17
Städte mit "B" dérive 16
politik braucht gewissen - ein gebiss - oder gewissensbisse ... dérive 15
Mehr Feste für die Ladies! Die haben sie sich verdient. dérive 13
Am Stadtrand von Villach dérive 12
Bildmachtbild Klick! dérive 11
Diesmal darfts auch du ... dérive 10
Wem gehört das Weggeworfene? dérive 9
Sexuelle Belästigung ist kein Kavaliersdelikt? dérive 8
Es wird schon jemand auf uns aufpassen dérive 7
Hamburg Schill Out! dérive 6
Schluss mit lustig - Raus aus dem Sommer Loch dérive 5
Decks, Parks, Docks dérive 4
Wer haut dem Millionär eine in die Goschen? dérive 3
Morgens die Hosen Anzuziehen ist zu wenig dérive 2
wiederstand in favoriten dérive 1
Nessim Rana
Rana Nessim is Associate Editor for Arab Awakening at opendemocracy.net where this article was originally published. She completed her MA at King’s College, London, and her research was on sexualized violence in demonstrations in Egypt.
Cairo: A history of people’s right to the city dérive 62
Neuhold Margit
Ein unverzichtbarer Atlas zur olympischen Region Sotschi dérive 55
Neundlinger Klaus
Klaus Neundlinger ist Philosoph und Lehrer für Deutsch als Fremdsprache, arbeitet zu den neuen Arbeitsformen, zur immateriellen Wertschöpfung und zur Wertbildung durch Kommunikation. Zuletzt erschienen: Die Performance der Wissensarbeit. Immaterielle Wertschöpfung und Neue Selbstständigkeit (Nausner&Nausner 2010).
Zufall als Wert und Arbeit als Kollateralschaden dérive 42
Nieradzik Lukasz
Lukasz Nieradzik ist Europäischer Ethnologe an der Universität Wien. In seiner Dissertation beschäftigt er sich anhand des Fleischerhandwerks und -gewerbes mit stadträumlichen und arbeitsbezogenen Veränderungen am Schlachthof St. Marx 1851–1914. Unter Anwendung eines multiperspektivischen Ansatzes untersucht die Arbeit, wie die Transformation dieses konkreten Ortes als paradigmatisch hinsichtlich Rationalisierungs- und Professionalisierungs- prozessen für die Stadtentwicklung insgesamt zu sehen ist. Der Wandel der Räume, der Arbeit, der Tier-Mensch- Beziehungen und die Zusammenhänge dieser Aspekte stehen im Mittelpunkt des Interesses und werden u. a. auch körperhistorisch beleuchtet.
Necropolis II dérive 51
Nikolic Alexander
Alexander Nikolic ist Theatermacher, Kunstarbeiter und Aktivist. Initiator von internationalen Projekten, wie Under the Bridge – Belgrade, SLUM-TV, BOEM*; Mit BOEM* Mitaufrufer zu dem transnationalen Migrantinnenstreik »1.März«. Mitinitiator der Wiener Wahl Partie. Projekte für Donaufestival, Wiener Festwochen, Festival für Politik im Freien Theater, u.a. zu sehen.
Animal Beauty dérive 51
Norman Karin
Karin Norman is professor of Social anthropology at Stockholm University. Her research concerns socialization processes and childhood, with a focus on transformations of family and kinship. In that context, issues of migration and transnational relations have become central through an early study of Albanian refugees in Sweden in the 1990s. This has subsequently led her research to Kosovo. She also has an interest in issues of the material and spatial aspects of social life, not least the meanings and uses of house and home. She has conducted fieldwork in Germany, Sweden and Kosovo.
Prishtina: shifting experiences of places in a ‘post-conflict’ city dérive 54
Northoff Thomas
Thomas Northoff ist Schriftsteller und Graffitiforscher, lebt und arbeitet in Wien.
Protest-Graffiti Eine Kulturkonstante dérive 8
Novotny Maik
Auf dem Tisch und unter dem Tisch. Gespräch mit Štefan Svetko und Ivan Matúšik zur Architektur der sechziger und siebziger Jahre in Bratislava. dérive 18
Novy Andreas
Andreas Novy ist a.o. Professor an der Wirtschaftsuniversität Wien, Projektleiter von Ungleiche Vielfalt und Co-Koordinator von Social Polis.
Wissensallianzen 
für »Eine Stadt für alle – 
in ihrer Verschiedenheit«
 dérive 40
Regulationstheorie und die Dialektik von Wandel und Beharrung dérive 4
Novy Johannes
Johannes Novy ist Doktorand der Stadtplanung an der Columbia Universität in New York und Fellow des Center for Metropolitan Studies (CMS) in Berlin.
Ein Comeback für den „Power Broker“? New York erinnert sich an Robert Moses dérive 27
Nußbaumer Martina
Martina Nußbaumer lebt als freie Historikerin, Kulturwissenschaftlerin und Wissenschaftsjournalistin (Radio Österreich 1) in Wien.
Wo die Ohren Augen machen. Über das Hören in der „Musikstadt Wien“ dérive 27
Ofoedu Obiora
Obiora C-Ik Ofoedu ist Literat und politischer Aktivist, er lebt in Wien.
Drogenpolitik dérive 1
Ohm Iver
A Creative City @ afterglow. dérive 55
Sind wir schon abgesoffen oder noch zu retten? - Die Venedig Biennale 2013 dérive 52
Die Ars Electronica 2011: Experimentierort oder Kultur-Stempel für Linz? dérive 45
Betrachtungen über die Venedig-Biennale 2011 dérive 44
Osiecka Katarzyna
Katarzyna Osiecka ist Architektin und Wissenschaftlerin. Sie ist Doktorandin an der Abteilung für Architekturtheorie der RWTH Aachen.
Von Guangdong nach Wólka Kosowska. MigrantInnen im transnationalen Handel dérive 63
Oswald Georg
Tlatelolco: Wohnblocks, Ruinen und Massaker dérive 50
Otti Margareth
Margareth Otti ist Kuratorin und Autorin in den Bereichen Kunst, Architektur und Urbanismus des 20. und 21. Jahrhunderts; u. a. Chicago Architecture Foundation, Stadtmuseum Graz, Forum Stadtpark Graz. Lehrbeauftragte an der Technischen Universität Graz.
You Gotta Fight For Your Right To Great Architecture. Louis H. Sullivan und Richard Nickels Chicago Revisited dérive 43
Arizona Markt dérive 8
Oy Gottfried
Gottfried Oy ist Soziologe mit den Schwerpunkten Kritische Theorie, Ideologietheorie/Ideologiekritik. Er lebt in Frankfurt am Main.
Konturen der modernen Welt dérive 19
O’Neill Paul
Paul O’Neill is a curator, artist, and writer, based in Bristol. O’Neill has curated or co-curated over 50 exhibition and is an associated lecturer at Goldsmiths College London and de Appel, Amsterdam. He is editor of the curatorial anthology Curating Subjects and co-editor of Curating and the Educational Turn with Mick Wilson.
Three Stages in the Art of Public Partizipation. The Relational, Social and Durational dérive 39
Panayotakis Costas
Costas Panayotakis is Professor of Sociology at New York City College of Technology of the City University of New York and author of Remaking Scarcity: From Capitalist Inefficiency to Economic Democracy (Pluto Press, 2011).
Scarcity at a Time of Capitalist Crisis dérive 55
Parks Carl
Carl Parks ist unter anderem Anrainer des Augartens in Wien.
Unsere Juwelen, Unsere Lunge und ihr Sportplatz dérive 7
Parola Lisa
Lisa Parola ist Kuratorin, Kunstkritikerin und Gründungsmitglied des in Turin ansässigen Kunstkollektiv a.titolo.
Re:Route dérive 11
Parzer Michael
Michael Parzer ist freier Mitarbeiter am Institut für Musiksoziologie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
Muzaks Macht. Ein Beipackzettel zum Einsatz von Musik im urbanen Raum dérive 27
Pasternack Peer
Peer Pasternack ist Direktor des Instituts für Hochschulforschung (HoF) an der Universität Halle-Wittenberg und Wissenschaftlicher Geschäftsführer des WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt Wittenberg. peer.pasternack@hof.uni-halle.de. www.peer-pasternack.de
Die eindeutige Stadt dérive 53
Payer Peter
Peter Payer, Historiker und Stadtforscher, Bereichsleiter im Technischen Museum Wien. Zahlreiche Publikationen, zuletzt: Der Donaukanal. Die Entdeckung einer Wiener Stadtlandschaft (gem. mit Judith Eiblmayr, 2011), Eduard Pötzl. Großstadtbilder. Reportagen und Feuilletons, Wien um 1900 (hg. und kommentiert von Peter Payer, 2012). www.stadt-forschung.at
Die Wiener Opernkreuzung dérive 50
Im Keller dérive 33
Akustische Fotografien. Der Radiojournalist Peter Waldenberger im Interview über die Praxis des Stadt-Hörens dérive 27
Hör-Platz der Moderne. Zur Genese urbaner Soundscapes dérive 27
Schwerpunkt „Stadt Hören“ dérive 27
Stadt ohne Geruch? dérive 2
Pechriggl Alice
Alice Pechriggl ist Philosophin, Sozialwissenschaftlerin und Professorin am Institut für Philosophie und Gruppendynamik der Universität Klagenfurt.
„Frauenräume“ dérive 15
Peck Jamie
Jamie Peck is Canada Research Chair in Urban & Regional Political Economy and Professor of Geography at the University of British Columbia. His research interests include the political economy of neoliberalization, policy mobility, economic governance, labor market theory and policy, and urban restructuring. His publications include Fast policy, Constructions of neoliberal reason, Contesting neoliberalism: urban frontiers, Workfare states,  and Work-place. Current research is concerned with transnational policy norms, metropolitan governance, and contingent labor.
Austerity urbanism, the American way dérive 55
Peer Christian M.
Reiseführer ins Abseits dérive 32
Stadtentwicklung lernen Christian M. Peer über Intermediäre Organisation in der Stadtentwicklung von Sabine Gruber dérive 29
Finden ohne zu suchen Von Alltagswelt bis Zwischenraum von Gisela Welz, Ramona Lenz (Hg.) dérive 23
Peixoto Nelson
Nelson Brissac Peixoto lebt in Sao Paulo, ist Philosoph und beschäftigt sich mit Kunst und Stadtarchitektur.
Arte/Cidade (Kunst/Stadt) dérive 21
Peran Martí
ist Lektor für Kunstgeschichte an der Universität Barcelona und verantwortlich für zahlreiche Ausstellungen in und außerhalb Spaniens. Gemeinsam mit dem Architekten und Theoretiker Giovanni La Varra (Politecnico di Milano & Partner des Studios Boeri in Mailand), Filippo Poli (Politecnico di Milano) und Federico Zanfi (Politecnico di Milano) kuratierte Peran das Forschungs- und Ausstellungsprojekt Post-It City, Occassional Urbanities
Stadtplanungen in der Post-It City dérive 33
Peter Nowak
Kontrollierte Urbanität: Moralpanik und Verhaltensstandards dérive 32
Pfannenstiel Marius
Marius Pfannenstiel ist Fotokünstler, er lebt und arbeitet in München.
Margareten dérive 9
Pfoser Alena
Alena Pfoser hat Soziologie in Wien studiert; Schwerpunkte: kollektives Gedächtnis und Stadtsoziologie. Studien- und Forschungsaufenthalte in Krasnodar und St. Petersburg. Projektmitarbeiterin am Ludwig Boltzmann Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit.
Die Vergangenheit als Mythos. Der Umbau des „Allrussischen Ausstellungs­zentrums“ in Moskau dérive 30
Pfoser Paula
Occupy, Resist, Produce dérive 61
Pikner Tarmo
Tarmo Pikner holds doctoral degree in human geography from the University of Oulu. The thesis focused on cross-border urban networks in Baltic Sea area. Currently he works as research fellow at the Centre for Landscape and Culture at Tallinn University. His research topics include urban cultures, sociality of infrastructures, and affects of late modernity. Pikner has published in several peer-reviewed journals and edited books. He also holds lectures at the MA-program of Urban Governance at Tallinn University.
Lines of movement connecting Tallinn’s old harbor and the city dérive 63
Pinter Markus
Markus Pinter, Politologe, ist Mitarbeiter am Wiener Institut für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit (VIDC) (www.fairplay.or.at) des antirassistischen Sportprojekts FairPlay. Viele Farben. Ein Spiel und koordiniert das europäische Netzwerk Football Against Racism in Europe. Zahlreiche Texte rund um das Thema Fußball.
Europhorie auf der VIP-Tribüne. Fußball und Politik dérive 32
Pircher Wolfgang
Wolfgang Pircher ist Assistenzprofessor am Institut für Philosophie der Universität Wien.
Das Ungeheuer der großen Stadt dérive 12
Planbude Team
sind Christoph Schäfer, Renée Tribble, Patricia Wedler, Lisa-Marie Zander, Margit Czenki und Christina Röthig. PlanBude ist ein interdisziplinäres Team aus den Feldern Planung, Kunst, Soziale Arbeit, Film, Musik, Architektur.
Wir nennen es Planbude dérive 61
Platzer Monika
Monika Platzer ist Kuratorin und Mitarbeiterin im AZW.
Das Ende eines Dogmas. Die Funktionale Stadt revisited dérive 63
Ist Wien modern? dérive 4
Polinna Cordelia
Cordelia Polinna ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsprojekts „Postmoderner Städtebau seit den 80er-Jahren: Remake der ,Europäischen Stadt‘ am Beispiel von Berlin und London“ an der TU-Berlin
Berlin City Attack dérive 13
Pollak Sabine
Eine Translokation: Fontana dérive 10
Polzer Brita
xxxx
Porsch Johannes
"Sturm der Ruhe. What is Architekture?" dérive 6
Posch Johannes
Im Stadtteil altern dérive 33
Pot Mirjam
Arbeit & Migration – Lebenswege und Geschichte im Grazer Annenviertel dérive 53
Gesellschaftsanalyse durch Ortsbegehungen dérive 51
Potočár Marián
Großwohnsiedlungen in Bratislava und ihre versteckte Anmut dérive 51
Prehl Susanne
Susanne Prehl holds a diploma in Landscape Architecture and a master degree in European Urban Studies. She has visited the United States, Chile and Turkey for work and research purposes and works currently on her PhD. Furthermore she is employed at Breimann & Bruun landscape architects in Hamburg, Germany. She has worked on a diversity of research topics related to open space and urban regeneration, with a main focus on Hamburg, Istanbul and Latin America.
Istanbul – City of Risk. Public space planning for risk mitigation dérive 54
Prinz Claudia
Claudia Prinz arbeitet an der Leitstelle für "alltags- und frauengerechtes Planen und Bauen".
Irrationale Ängste ernst nehmen? dérive 1
Prinzhorn Martin
Martin Prinzhorn, geb. 1957 in Wien, Linguist und Kunstkritiker, derzeit am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien und in Budapest tätig, zahlr. Veröffentlichungen, u.a. in " Texte zur Kunst ", Köln.
Billboards dérive 2
Probst Ursula
Ursula Maria Probst ist Kulturarbeiterin, Kritikerin und Kuratorin in Wien.
Doing Image. Zum erweiterten Feld des Filmisch-Dokumentarischen im urbanen Raum am Beispiel der Filme Coma von Sara Fattahi und Counting von Jem Cohens dérive 62
Politische Kunst als Manifesta 8 Branding – Im Dialog mit Nordafrika dérive 43
Los Angeles. Eine Autopie dérive 34
Filmische Kartografien – Anlässlich der Viennale 2006 dérive 26
Break it/Fix it dérive 15
where is performance coming form dérive 15
"Die Reise geht weiter" dérive 14
Almut Rink, Happy Valley dérive 12
Im Osten viel Neues dérive 11
Wenn das Öffentliche privat und das Private öffentlich wird dérive 11
Fluctuated Images im Fluc am Praterstern dérive 10
Proidl Catarina
Catarina Proidl ist Lektorin am Institut für Landschaftsplanung und Gartenkunst an der TU Wien und Landschaftsplanerin bei stadtland Wien-Hohenems.
Der Wienfluss - Restrukturierung contra Stätdtebau und Freiraumplanung? dérive 4
Prothmann Sebastian
Sebastian Prothmann ist Diplom-Geograph und Doktorand am Institut für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Der Globalisierung auf der Spur – Stadtporträt Accra dérive 47
Provoost Michelle
Michelle Provoost ist Mitglied von Crimson Architecture Historians, Rotterdam.
Happy Hoogvliet dérive 19
Psenner Angelika
Angelika Psenner war Assistentin am Institut für Baukunst , Bauaufnahme und Architekturtheorie an der TU Wien sowie Research Fellow am IFK.
Parterre – Wechselwirkung zwischen Erdgeschoß und Straßenraum in Wien dérive 18
Stadt - Raum - Wahrnehmung. Eine Studie zur Praterstraße dérive 7
Purcell Mark
Mark Purcell ist Professor an der Abteilung für Urban Design & Planning der Universität Washington. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. urbane soziale Bewegungen, Demokratie und politische Theorie. Er ist Autor von u.a. Recapturing Democracy (2008) und The Down-Deep Delight of Democracy (2013). Er unterhält einen Blog unter pathtothepossible.wordpress.com.
Das Recht auf Stadt dérive 60
Putzer Oswald
Oswald Putzer ist Künstler und lebt in Wien.
After Culture - Kulturstadt Salzburg - Reality Check dérive 7
Pätzold Ricarda
Ricarda Pätzold, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am FG Ökonomie des Instituts für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin sowie Mitarbeiterin bei adrian.mehling.prozessnavigation (www.prozessnavigation.de)
Das Dong Xuan Center in Berlin Lichtenberg. Die räumliche Repräsentation einer ethnischen Ökonomie im Konflikt mit der administrativen Stadtplanung. dérive 43
Quednau Andreas
Andreas Quednau ist Architekt und betreibt gemeinsam mit Sabine Müller SMAQ - Studio für Architektur, Urbanität und Research in Berlin und Rotterdam.
City Boids dérive 14
Raab Nicole Theresa
Nicole Theresa Raab studierte Landschaftsarchitektur an der BOKU Wien, Cornell University in New York und Wageningen Universiteit in den Niederlanden. Derzeit ist sie als Trainee bei dérive tätig
Los Angeles oder das Ende der Vergangenheit dérive 54
„Unter Hitler war nicht alles schlecht“ dérive 52
Klassenkampfurbanismus und Mitmach-Revolution dérive 49
Cape Farewell dérive 48
Raho Sebastian
Die stille Politik der großen Utopie dérive 56
Raith Erich
Professor am Institut für Städtebau, Landschaftsarchitketur und Entwerfen der TU Wien.
Stadtbild und Berufsbild dérive 17
Rajakovics Paul
Paul Rajakovics ist Urbanist, lebt und arbeitet in Wien.
Mäder dérive 64
Pia Lanzinger: Geraldton goes Wajarri dérive 60
Eva Engelbert - New Universe dérive 59
Ode an die Freude dérive 58
Martin Osterider: Rasches Displacement dérive 57
Panadero dérive 56
Katrin Hornek: It stands, because all the components want to collapse at the same time dérive 55
World´s End dérive 54
Eine Stadt muss wie ein Lebewesen betrachtet werden dérive 53
„Woanders und vor Ort“ dérive 52
The Games Are Open dérive 51
Again Audience dérive 50
50% Bikeways – ein Manifest dérive 49
Ernst Logar: Erinnerungen an die Zukunft dérive 48
Ulrike Lienbacher: Kartenhaus dérive 47
Sonia Leimer: Chinese Garden, 2010 dérive 46
… Arrangement von Karl-Heinz Klopf dérive 45
… Zyklame, Leber und Dazwischen dérive 44
IRWIN NSK State in Time, Berlin 2010 dérive 43
Polonia and other Fables dérive 42
Catrin Bolt: Wahrnehmungsverschiebungen dérive 39
Die dritte Eben: ambulanter Urbanismus dérive 39
Michael Ashkin: Riker’s Heterotopos dérive 38
Fait divers dérive 37
Yane Calovski: Master Plan dérive 37
Fifty Fifty – „Ein Museum“ Paul Rajakovics über die Ausstellung Fifty Fifty – Kunst im Dialog mit den 50er-Jahren im Wien Museum dérive 36
Kunstinsert Ralo Mayer (Heftmitte): „Willi Tobler trägt das Gedicht To the Lost Space Age vor; im Anschluss daran Diskussion mit dérive-LeserInnen, wie die Zeitschrift wohl aussehen würde, wenn es heute tatsächlich jene Weltraumkolonien gäbe, die vor 30 Jahren für das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends geplant waren.“ dérive 36
Notizen zur „goldenen Welt“ (des Kapitalismus) dérive 35
Urbanographien – Neue Erzählungen urbanen Handelns dérive 35
Franz Kapfer: Auf dem Dach des Hôtel des Invalides..... dérive 34
Option Liebe – ein „Silberstreif“ im (steirischen) Herbst dérive 34
Urbanografien – Neue Erzählungen des urbanen Handelns dérive 34
Father’s Perspective – Monument of Confidence dérive 33
Subjektpositionen im Kontext kultureller Konfliktzonen dérive 33
Der zweite Blick dérive 32
Iris Andraschek: Geteilte Zuversicht dérive 31
dérive-Kunstinsert von Zbynék Baladran dérive 29
Niederösterreich in Salzburg Paul Rajakovics über die Ausstellung bau | kunst | öffentlicher raum der Initiative Architektur Salzburg dérive 29
Vom Trafalgar Square ins Linzer Franckviertel Paul Rajakovics über die beiden Ausstellungen revisit: Urbanism Made in London und revisit: Linz Franckviertel im Linzer afo dérive 27
Social Bawag Foundation (Diese Besprechung ist in der Printversion nicht enthalten) dérive 23
Zur Politik der Straße – Wiener Straßenleben in der Fotografie von 1861 bis 1913 dérive 23
Der kurze Sommer der Anarchie dérive 20
Breaking the Visual dérive 18
Center for Landuse Interpretation dérive 18
Editorial KünstlerInneninsert dérive 17
Algerisches Kapital dérive 15
„Freistellen“ - Ein Plädoyer dérive 14
Lebenslandschaften dérive 12
Idylle dérive 10
Parakontext für Planungsneurotiker/innen dérive 9
Metropolen, handlich dérive 7
Dérive is the new orthodoxy dérive 5
agentur: paratransdiso dérive 3
Ramirez Antonia
Rettungsanker Kultur dérive 6
Ohne Cockring aber dafür mit Blick auf PetrZalka dérive 5
Neubauten statt Neubäume für Neubau dérive 4
ZUERST GLEICHE RECHTE (dann sprechen wir über Integration) dérive 2
Rampáková Ludmila
The Historical Extramural Settlement of Bratislava dérive 62
Ratheiser Matthias
Matthias Ratheiser ist Meteorologe und Teil des Teams bzw. Mitarbeiter der Wiener Firma Weatherpark, die private und öffentliche AuftraggeberInnen bei der Planung von Gebäuden und neuen Stadtteilen berät
Der Klimawandel in der Stadt aus meteorologischer Sicht dérive 48
Ratschiller Klaus
Klaus Ratschiller ist Lektor für Philosophie an der Universität Klagenfurt, AHS-Lehrer in Karenz, lebt und arbeitet freiberuflich in Wien.
Call-Center dérive 11
Rattus Rudolf
Rudolf Rattus lebt und arbeitet in Wien.
Jüdische Spuren im Augarten dérive 7
Rauscher Gerhard
Stadtplanung als politische Strategie im Nationalsozialismus dérive 59
Nationalsozialistische Neugestaltungsplanungen für Wien dérive 49
NS-Architektur: gebaute Symbolpolitik
Harlander, Tilman; Pyta, Wolfram (Hg.)(2010): NS-Architektur: Macht und Symbolpolitik.Kultur und Technik. Berlin: LIT Verlag dérive 43
Rauth Elke
Editorial dérive 62
Editorial dérive 61
Perspektiven eines kooperativen Urbanismus dérive 61
Editorial dérive 60
Kunstparcours im Disneyland dérive 60
Editorial dérive 59
Versuch der Normalität dérive 59
Editorial dérive 58
Smart Tales of the City dérive 58
Editorial dérive 57
Editorial dérive 56
Editorial dérive 55
„Architektur ist ein Medium gesellschaftlicher Veränderung.“ dérive 55
Editorial dérive 54
Editorial dérive 53
„Wir wollen keine Hilfestellung fürs Leben im Kapitalismus anbieten.“ dérive 52
Homes and cities belong to those who live in and take care of them. Das Movement for Justice in El Barrio dérive 49
When the hype is over dérive 46
ExpertInnen vor!
Ausstellung: Fliegende Klassenzimmer. Wir machen Schule. 3. 3.-30. 5. 2011, Az W, Museumsquartier, Wien
Buch: Antje Lehn, Renate Stuefer (Hgg.)(2011):räume bilden. Wie Schule und Architektur kommunizieren. Wien: Löcker, Reihe Arts & Culture & Education. dérive 43
Schizophrenie und Alltag Elke Rauth über Transit Teheran – Pop, Kunst, Politik, Religion. Junges Leben im Iran herausgegeben von Malu Halasa und Maziar Bahari dérive 37
Das ABC der Stadt Elke Rauth über Stadtalphabet Wien von Martin Ulrich Kehrer und das Buchstabenmuseum Berlin dérive 36
Linz, rebellisch Elke Rauth über RebellInnen! Geschichten erfahren mit dem Omnibus im Rahmen von Linz 09 dérive 36
Hinweise und Tipps dérive 34
In weiter Ferne so nah dérive 34
Sei nicht freundlich! Zu Keinem! Elke Rauth über Jugendgericht von Eva Schlegel und Eva Würdinger dérive 26
Das Ganze Tacheles ist in Wirklichkeit "Politisches Theater" ... dérive 6
Redl Ferdinand
Ferdinand Redl ist Politikwissenschaftler in Wien und arbeitet als Sozialarbeiter in der Wohnungslosenhilfe. Sein Forschungsinteresse liegt vor allem in der Wohnpolitik.
Formerly known as problematisch - Die Transformation des Wiener Stuwerviertels dérive 59
Reeger Ursula
Ursula Reeger forscht in den Gebieten Sozialgeografie und Migrationsforschung an der Österreichichen Akademie der Wissenschaften.
Substandard, Mietwucher und Segregation - Die Wohnsituation von AusländerInnen in Wien dérive 2
Vom Wohnen mit Fremden Tür an Tür - WohnnachbarInnenschaft und AusländerInnenfeindlichkeit dérive 1
Reichert Ramón
Ramón Reichert ist Philosoph und Literaturwissenschaftler, Gastprofessor und Lektor in Linz und Berlin.
Im Dickicht der Städte dérive 11
Reinert Wiebke
Sackgasse Eigenlogik dérive 47
Ressler Oliver
Oliver Ressler ist Künstler und Kunstkritiker, lebt und arbeitet in Wien.
This is what democracy looks like (Liberalitas Bavariae) dérive 8
This is what democracy looks like dérive 6
Reuther Iris
Iris Reuther studierte und promovierte an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar (heute Bauhaus-Universität). 1993 gründete sie das Büro für urbane Projekte in Leipzig. Seit 2004 ist sie Professorin für Stadt- und Regionalplanung am Institut für urbane Entwicklungen der Universität Kassel.
Praktischer Umgang mit dem (Nicht-)Städtischen Erkenntnisse und Haltungen sind gefragt dérive 47
Reval
Urban Dog Coop dérive 12
Reznikoff Jorinde
Jorinde Reznikoff und KP Flügel leben und arbeiten in Hamburg. Journalistisch aktiv für die neopostdadasurrealpunkshow auf Radio FSK, Hamburg, Coloradio Dresden und mitunter auf Radio Helsinki, Graz sowie für diverse alternative Zeitungen und Zeitschriften. In der Edition Nautilus erschien ihr Buch Bomb it, Miss.Tic, im Sommer wird das von ihnen und Andreas Blechschmidt herausgegebene Buch Free OZ! im Verlag Assoziation A erscheinen.
Street Art zwischen Revolte, Repression und Kommerzialität dérive 52
Rhon Walter
Richter Ralph
Ralph Richter ist Doktorand am Institut für Soziologie der Universität Leipzig. In seiner Dissertation untersucht er die Folgen städtischer Schrumpfung für die Kultur der Stadt und für stadtbezogene Identität. Zuletzt erschienen: „Vom Wachsen und Schrumpfen der Städte“, in: Ausgabe 1 – Zeitschrift für Weltverdopplungsstrategien, 1/2009, www.ausgabe1.de
Nach der sozialistischen Moderne? Der Streit um die Rekonstruktion der Leipziger Universitäts­kirche St. Pauli dérive 38
Riedmann Erwin
Erwin Riedmann ist Sozialwissenschaftler mit den Schwerpunkten Stadt- und Armutsforschung und promoviert an der FU Berlin über soziale Ausgrenzung im Armuts- und Einwanderungsquartier
Global City Berlin? Illusionen und die Ironie der Geschichte dérive 20
Riegler Johannes
Unterschiede und Ähnlichkeiten europäischer Stadtentwicklungen dérive 47
Rieniets Tim
Tim Rieniets ist ausgebildeter Architekt und widmete sich in seinem beruflichen Werdegang der Erforschung, Vermittlung und Diskussion zeitgenössischer Fragen in Architektur und Städtebau. Er arbeitete als freiberuflicher Kurator und Publizist, sowie als Gastprofessor an der TU München und als Dozent an der ETH Zürich. Seit 2013 ist er Geschäftsführer von StadtBauKultur NRW in Gelsenkirchen.
Pott ohne Kohle Das Ruhrgebiet als urbanes Labor für die postfossile Stadt dérive 58
Risebero Bill
Bill Risebero ist Architekt und Stadtplaner sowie Senior Research Fellow an der University of East London.
Planspiele dérive 20
Rode Phillip
Philipp Rode ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur in Wien und Partner des Planungsbüros zwoPK Landschaftsarchitektur.
Von Stadtlandschaften und alpinen Gärten dérive 45
Wildnis, Kontrastierung, Reduktion und Ironie vs. angenehme Orte dérive 45
NACHDENKEN über Landschaften 
im URBANEN Kontext dérive 40
Wiener Stadterneuerung im Überblick. Philipp Rode über die Ausstellung Die sanften Wilden im Ringturm Wien dérive 38
Die Ränder der Stadt – Negativräume im postsozialistischen Sofia dérive 27
Stadtlaboratorium Sofia dérive 26
Bottom-Up, Empowerment, Sustainability, Upgrading dérive 17
Gentrification - Ein langer angloamerikanischer Diskurs dérive 4
Wiener Stadterneuerung und die Aufwertung des dicht bebauten Stadtraumes dérive 4
Das Urban Projekt: Imageprodukt oder städtischer Freiraum? dérive 1
Silija Tillners Gürtelsanierungskonzept dérive 1
Urban Loritz Platz: Konzept- und Detailkritik dérive 1
Rolshoven Johanna
Johanna Rolshoven ist Kulturwissenschaftlerin; seit 2009 Leiterin des Instituts für Volkskunde und Kulturanthropologie an der Universität Graz; seit 1990 wissenschaftliche Tätigkeit in Forschung und Lehre an den Universitäten Basel, Frankfurt/M., Fribourg, Hamburg, Innsbruck, Joensuu, Marburg, Neuchâtel, Turku, ETH Zürich und Uni Zürich. Arbeitsschwerpunkte im Rahmen der kritischen Kulturwissenschaft komplexe Alltagskulturanalysen (Raum und Bewegung, Gender, Liminalität, materielle Kultur, Jugendkulturen), kulturtheoretische Arbeiten in den Bereichen Stadt-Raum-Kulturforschung, Repräsentationsanalysen, Mobile Culture Studies (www.mobileculturestudies.com), Multilokalität und Cultural Studies in Architecture.
Die Sicherheiten einer offenen Stadt dérive 57
SOS-
SCHÖNE-NEUE-STADT 
FREERUNNING against
SAUBERKEIT, Ordnung und 
Sicherheit dérive 40
Ronneberger Klaus
Klaus Ronneberger, Studium der Kulturanthropologie und europäischen Ethnologie, der Soziologie und Politikwissenschaft. Langjähriger Mitarbeiter am Institut für 
Sozialforschung Frankfurt am Main. Gegenwärtig freier Publizist.
Die Stadt ins Werk setzen. Henri Lefebvre und das Recht auf Stadt dérive 64
Henri Lefebvre und die Frage der Zentralität dérive 60
Wissens-Räume - Architektur und Hochschulpolitik in Frankfurt dérive 59
Henri Lefebvre und die urbane Revolution dérive 55
Die kreative Stadt dérive 44
Eingreifendes
Denken Zur Aktualität Henri Lefebvres dérive 40
Panische Räume. Das Ghetto und die Parallelgesellschaft dérive 37
Frankfurt am Arsch dérive 16
Die Stadt als Beute dérive 1
Disney World ist authentischer als Wien dérive 1
Roost Frank
Frank Roost ist seit 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Architektursoziologie der TU Berlin.
Berlin Plattenbauten Now dérive 7
Rose Nikolas
Nikolas Rose ist Professor für Soziologie an der London School of Economics and Political Science und Direktor des BIOS Research Centre for the study of Bioscience, Biomedicine, Biotechnology and Society.
Governing Cities, Governing Citizens dérive 31
Rosenauer Oliver
Oliver Rosenauer ist Diplomand an der TU Wien.
Integration am Stadtrand dérive 2
Rosenberger Isa
The Making of dérive 30
Roskamm Nikolai
Nikolai Roskamm, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am FG Bestandsentwicklung des Instituts für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin und Mitglied bei www.urbanophil.net
Im Reich der Wunder. Tempelhofer Feld, Berlin dérive 54
Das Dong Xuan Center in Berlin Lichtenberg. Die räumliche Repräsentation einer ethnischen Ökonomie im Konflikt mit der administrativen Stadtplanung. dérive 43
Die Utopie des Nichts Zur Transformation des Tempelhofer Feldes in Berlin dérive 42
Ross Kristin
Kristin Ross ist eine US-amerikanischen Literaturwissenschaftlerin.
Finding a larger theory of the city Henri Lefebvre und die Situationistische Internationale dérive 58
Rothmann Robert
Robert Rothmann ist Soziologe, bildender Künstler und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medien, Kommunikation und kulturelle Entwicklung (MEDIACULT) in Wien.
Physical Disorder oder Urban Culture? Ein ethnographischer Essay über Architektur, Graffiti und Überwachung dérive 54
Rumpfhuber Andreas
Andreas Rumpfhuber is an architect and researcher living in Vienna. He founded Expanded Design, an office for design and research. Andreas is currently director of the Austrian Science Fund Project »The Architecture of Cybernetics of Architecture«, a project about the invention of office landscaping in the 1950s and is principal investigator of the esf/hera-funded research project SCIBE.
Knappheit, Austerität und die zeitgenössische Stadt dérive 55
Introduction: The Vienna Model of Housing Provision in Times of Austerity dérive 46
Vienna Housing Glossary dérive 46
Vienna’s Housing Apparatus and Its Contemporary Challenges: Superblock turned Überstadt dérive 46
Views from Within (Self-)perceptions, (Self-)descriptions – Experts’ Prospects, Challenges and Critique in the Vienna Housing Provision dérive 46
Arbeit Leben dérive 34
Assoziationen nachzeichnen dérive 34
Christiania, du bleibst immer in unseren Herzen… dérive 32
Den Glauben verlieren und Räume produzieren. Andreas Rumpfhuber über Did Someone Say Participate? An Atlas of Spatial Practice von Markus Miessen und Shumon Basar (Hgg.) dérive 26
Gemischtwarenhandlung Raum Von Pilgerwegen, Schriftspuren und Blickpunkten von Jörg Dünne, Hermann Doetsch, Roger Lüdeke (Hg.) dérive 23
Architekturübungen dérive 19
Cooler Content dérive 17
Russo Manfred
Manfred Russo ist Kultursoziologe und Sozialforscher, lehrt an der Universität Wien und ist Professor an der Bauhaus Universität Weimar.
Henri Lefebvre, Teil 7. Die Produktion des Raumes II: Raum und Körper. Die biophysikalische Begründung des Raumes dérive 63
Henri Lefebvre, Teil 6 Die Produktion des Raumes I: Das konkrete Allgemeine dérive 62
Henri Lefebvre, Teil 5; Die Revolution der Städte dérive 61
Teil 47 - Henri Lefebvre - Teil 3 - Die Schwierigkeiten mit der Architektur der Moderne dérive 59
Henri Lefebvre und das Vergnügen an der Architektur dérive 58
Serie: Geschichte der Urbanität, Teil 46 Henri Lefebvre, ein Wegbereiter der performativen Urbanitaet, Teil 2. dérive 58
Stadt-Handeln. Performative Strategien. Teil 2. Henri Lefebrve dérive 57
Stadt-Handeln. Performative Strategien. Teil 1. Stadtsucht und Stadtverdrossenheit dérive 56
Postmoderne IX: Die Stadt als Archipel der Kapseln (Teil 3) dérive 55
Die Stadt als Archipel der Kapseln (Teil 2) dérive 54
Die Stadt als Archipel der Kapseln (Teil 1) dérive 53
Postmoderne VI: Vorboten der Postmoderne dérive 52
Postmoderne V - Vorboten der Postmoderne dérive 51
Die Straße - urbane Morphologie der exzentrischen Bewegung dérive 50
Postmoderne Stadt und Angst 4. Die Generic City: Okzidentale Identifikationsprobleme oder Taoistischer Vitalismus dérive 49
Postmoderne Stadt und Angst 3 dérive 48
Postmoderne. Stadt und Angst II dérive 47
Nachruf auf Hartmut Häußermann dérive 46
Postmoderne: Stadt und Angst 1 (Teil 35) dérive 46
New York: Die urbane Mobilmachung 1920—1960. 3. Teil: Jane Jacobs. Die Urbanistin mit dem ungebührlichen Verhalten dérive 45
New York:Die urbane Mobilmachung 1920—1960. 2.Teil: Robert Moses und die fordistische Intervention dérive 44
Die Entdeckung des Vernakulären als Zeichen der Politik
Anita Aigner (Hg.) (2010):Vernakulare Moderne. Grenzüberschreitungen in der Architektur um 1900. Bielefeld: transcript dérive 43
Die Kunst der Erinnerung. Nach ein paar Tagen kam die Nachricht: Walter Benjamin ist tot. Sigrid Hauser (2010): Der Fortschritt des Erinnerns. Mit Walter Benjamin und Dani Karavan in Portbou. Tübingen/Berlin: Ernst Wasmuth Verlag, dérive 43
Geschichte der Urbanität Teil 32 New York. Die urbane Mobilmachung 1920  –1960 Teil 1: Selbststeigerung. Horizontale und Vertikale Kinetik dérive 43
Pro Futuro: Ein Plädoyer für die europäische Stadt
Oliver Frey, Florian Koch (Hg.) (2011): Die Zukunft der europäischen Stadt. Stadtpolitik, Stadtplanung und Stadtgesellschaft im Wandel. Wiesbaden: VS Verlag. dérive 43
Die falsche Aufmerksamkeit im öffentlichen Raum
Manfred Russo über Die Produktion zentraler öffentlicher Räume in der Aufmerksamkeitsökonomie von Sabine Knierbein dérive 42
Geschichte der Urbanität (Teil 31). Moderne VII, Fordismus II: Ökonomischer Aufstieg und kulturelle Krise. dérive 42
Charles Taylor der öffentliche RAUM 
der GEGENWART
als Rahmen des EXPRESSIVEN
INDIVIDUALISMUS dérive 40
Moderne VII: Fordismus I, Paternalismus und Urbanismus dérive 39
Die Wiener Kreativszene und ihre Orte. Manfred Russo über Die amalgame Stadt von Oliver Frey dérive 38
Geschichte der Urbanität – Teil 29 Moderne VI: Raum-Zeitkontraktionen dérive 38
Macht Kunst Stadt? Manfred Russo über Kunst macht Stadt von Philipp Rode und Bettina Wandschura dérive 38
Moderne V: Die Temporalisierung des öffentlichen Raumes dérive 37
Die Mobilmachung des Flaneurs Manfred Russo über die Ausstellung Big City – New York Street Photography im Wien Museum dérive 36
Geschichte der Urbanität – Teil 27 Moderne IV: Der neue Eros des öffentlichen Raumes dérive 36
Das Zulassen der Metamorphose dérive 35
Geschichte der urbanität, Teil 26 Moderne III: der Kampf um Anerkennung dérive 35
Moderne II: Modernismus von unten dérive 34
Geschichte der Urbanität (Teil 24) – Moderne 1 dérive 33
Die Zwei-Welten-Theorie des Fußballs dérive 32
Fußball als Ernstfall dérive 32
Fußball statt Euro dérive 32
Japans schwieriger Weg von der Leere zur Fülle Manfred Russo über die Ausstellung Nagoya. Das Werden einer Großstadt im Wien Museum dérive 31
Stadt und Natur Teil 1: Die Stadt als Lichtung der Natur. Patrick Geddes Biopolis dérive 31
Utopie IV. Die Natur als Quelle der Utopie dérive 30
Utopie III; Die amerikanische Utopie des Protestantismus dérive 29
Utopie II. Ihr Ursprung in der Apolitik. Von der Makroutopie bis zur Immanenz dérive 28
Utopie I. Der Einbruch der Zeit in die Stadt dérive 27
Transformationen der Öffentlichkeit, Teil III; Der Flaneur III – Der ennui. Die Leiden des Flaneurs dérive 26
Der Bahnhof als Passagenraum dérive 25
Großer Bahnhof. Eine Ausstellung, die um Jahrzehnte zu spät kommt. Manfred Russo über die Ausstellung Großer Bahnhof - Wien und die weite Welt im Wien Museum dérive 25
Transformationen der Öffentlichkeit, Teil III: Der Flaneur II - Frühe Stadtsüchtige dérive 25
Der Flaneur I – Stadtforscher avant le temps dérive 24
Der Kolosseum-Effekt. Manfred Russo über Stadion. Architektur, Politik, Ökonomie herausgegeben von Matthias Marschik, Rudolf Müllner, Georg Spitaler und Michael Zinganel dérive 24
Governance durch Community – Die Metempsychose des Bürgers zum Kunden dérive 23
Teil 15: Transformationen der Öffentlichkeit, Teil II: Warenöffentlichkeit durch Emotional Design dérive 23
Vom Dekorum zur Installation dérive 21
Geschichte der Urbanität Teil 14 dérive 20
Teil 13: Die Stadt im 19.Jahrhundert V dérive 19
Kathmandu – Im Schatten des Himalaya dérive 18
Weder Innen noch Außen: Die Passage dérive 18
Die Moderne als Fassadenreinigungsmaschine dérive 16
Teil 10: Die Stadt im 19. Jahrhundert. dérive 16
Von Stadtnomaden und Stadtmonaden dérive 16
Neues über die postfordistische Stadt dérive 15
Teil 9: Die Stadt im 19. Jahrhundert. Teil I: Sphärenwechsel dérive 15
Der Dachboden - ein Requiem auf einen Raum des Imaginären dérive 14
Teil 8: Protestantischer Raum dérive 14
Von Raumkapseln und Dachdingern dérive 14
Teil 7: Revolutionsraum dérive 13
Teil 6: Die Romantik - Der städtische Anti-Raum bricht herein dérive 12
Teil 5: Die Barockstadt. Aufbruch ins Unendliche dérive 11
Teil 4: Die Renaissancestadt. Kriegsmaschine und Humanismus dérive 10
Sozialismus und Minimalismus dérive 9
Teil 3: Die "Civitas Dei" der mitteralterlichen Stadt dérive 9
Teil 2: Rom Urbanität der Antike im Großen dérive 8
Teil 1: Die hellenische Entdeckung des Urbanen dérive 7
Paris. Die Poetik des anthropologischen Ortes dérive 1
Ryser Judith
Planning Smart Cities ... Sustainable, Healthy, Liveable, Creative Cities ... Or Just Planning Cities? dérive 56
Römer Stefan
Stefan Römer arbeitet als Künstler und Kunsttheoretiker in München. Er leitet dort die erste Projektklasse für Neue Medien an der Akademie der Bildenden Künste und gibt das Künstlermagazin terrain vague heraus.
White Cubes, Black Boxes oder die Suche nach einer zeitgenössischen Kunstpräsentation im Ambient dérive 25
Saavedra-Lara Fabian
Fabian Saavedra-Lara ist Kurator, Autor und Projektmanager. Studium der Germanistik und Romanistik an der Ruhr-Universität Bochum. Mitbegründer des Vereins Bohème Précaire (www.bohemeprecaire.com) zur Förderung zeitgenössischer Kunst. Seit 2013 Leiter des Büros des medienwerk.nrw – einem informellen Netzwerk von institutionellen wie freien Organisationen und Künst-lerInnen aus dem Bereich der Medienkunst in Nordrhein-Westfalen. (www.medienwerk-nrw.de)
Künstlerische Forschung und Partizipation in den urbanen Räumen des Ruhrgebiets dérive 58
Sachs Hinrich
Hinrich Sachs (1962), Künstler und Autor, lebt in Basel, CH, und unterrichtet an der Jan van Eyck Academie, Maastricht, NL.
Copyright zu versteigern dérive 23
Sack Fritz
Fritz Sack ist Soziologe und bekannter Vertreter der deutschen ‚kritischen Kriminologie‘; er ist Co-Direktor des Instituts für Sicherheits- und Präventionsforschung (ISIP). Sack thematisiert in seinen Arbeiten vor allem die gesellschaftliche und politische Konstitution und Kontrolle abweichenden und kriminellen Verhaltens.
Maximum Security dérive 57
Salner Peter
Peter Salner arbeitet als Wissenschaftler am Institut für Ethnologie der Slovakischen Akademie der Wissenschaften und ist aktives Mitglied der jüdischen Germeinde Bratislava.
Juden und Jüdinnen in der Bratislavaer Gesellschaft dérive 5
Samanta Gopa
Gopa Samanta is Associate Professor at the Department of Geography, University of Burdwan, India.  
Urban mobilities and the cycle rickshaw dérive 50
Sambale Jens
Jens Sambale ist Politikwissenschaftler in Berlin.
Berlin: Divided City dérive 13
Sassen Saskia
Saskia Sassen is Robert S. Lynd Professor of Sociology and Member of the Committee on Global Thought, Columbia University (www.saskiasassen.com). Her recent books are Territory, Authority, Rights: From Medieval to Global Assemblages (Princeton University Press 2008), and A Sociology of Globalization (Norton 2007).
The Urbanizing 
of Global Challenges Can Cities Reinvent 
their Civic Capacities? dérive 40
Sassine Rania
Rania Sassine is an architect and consultant on Urbanism, graduated from the Academie Libanaise des Beaux-arts (ALBA), where she is a senior lecturer. She has a master in urban design from the University of La Sapienza in Rome. Sassine has been a Senior Urban designer in Solidere International working on large-scale urban projects and affordable housing in the Arab world. She wrote a book called Virées Citadines: deux douzaines de villes, about twenty-four imaginary cities reminiscent of Italo Calvino’s Invisible cities.
Beirut’s heart: The life of a square dérive 62
Schatzl Heidi
Heidi Schatzl ist Freiraumplanerin, sie lebt und arbeitet in Wien.
Kulisse und Wirklichkeit Heidi Schatzl über den von Karin Harrasser und Roland Innerhofer herausgegebenen Band Bauformen der Imagination dérive 30
Ich seh, ich seh, was du nicht - mehr - siehst dérive 6
Schedlmayer Nina
Nina Schedlmayer ist Journalistin, Kunsthistorikerin und Kunstkritikerin.
Strategie: Spaltung/Suture dérive 19
Schiffer Josef
(Nur Online) Dem Vergessen entreißen – Jüdische Architekten in Graz dérive 43
Schild Margit
Margit Schild ist Freiraumplanerin und Lehrbeauftragte an der Fakultät für Architektur und Landschaft der Universität Hannover.
Was sind temporäre Räume? Margit Schild über Temporäre Räume. Konzepte zur Stadtnutzung herausgegebenvon Florian Haydn, Robert Temel dérive 25
Von der Nachhaltigkeit des Temporären oder: Was bleibt, wenn nichts bleibt? dérive 23
Der Nylonstrumpf als temporäre Aktion – oder: Was können Provisorien? dérive 21
Schmeiser Jo
Jo Schmeiser ist Künstlerin und Autorin und lebt in Wien. Seit 1992 arbeitet sie mit Simone Bader unter dem Label "Klub Zwei" an Videos und Dokumentationen.
(Un-)Sichtbare MAcht- und Herrschaftsverhältnisse dérive 15
Politik der (Un)Sichtbarkeit dérive 15
Landschaften der Tat dérive 10
Schmid Heiko
Heiko Schmid ist Professor für Wirtschaftsgeographie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er beschäftigt sich im Rahmen der Konsumforschung und Stadtökonomie vor allem mit spektakulär inszenierten Stadtlandschaften und einer zunehmenden Kommerzialisierung und Erlebnisorientierung der Alltagswelt.
Geographien der Faszination – Erlebnisorientierung und Kommerzialisierung der urbanen Alltagswelt dérive 45
Schmid Christian
Christian Schmid ist Geograph, Soziologe und Stadtforscher. Er ist Professor für Soziologie am Departement Architektur der ETH Zürich und Forscher am ETH Studio Basel, Institut Stadt der Gegenwart. Schmid ist Autor und Mitherausgeber zahlreicher Publikationen zur internationalen vergleichen­den Analyse der Urbanisierung sowie zu Theorien der Stadt und des Raumes. Zum Thema Lefebvre ist besonders sein Band Stadt, Raum und Gesell­schaft — Henri Lefebvre und die Theorie der Produktion des Raumes hervorzuheben.
Die Theorie der PRODUKTION des RAUMES und ihre Anwendung dérive 60
Schmidt Peter
Das Gebäude und seine Umwelt. Peter Schmidt über Anti-Object. The dissolution and disintegration of architecture von Kenga Kuma dérive 38
Planen in einer „Postkonfliktsituation“. Peter Schmidt über die Ausstellung Balkanology im Architekturzentrum Wien dérive 38
Der Beginn von „temporär“ ist lange her dérive 33
Eine Entdeckungs- und Beobachtungsreise durch Linz dérive 33
Schmidt-Lux Thomas
Thomas Schmidt-Lux seit 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig. Jüngste Buchveröffentlichung: Forcierte Säkularität. Religiöser Wandel und Generationsdynamik im Osten Deutschlands (mit Monika Wohlrab-Sahr und Uta Karstein). Frankfurt/M./New York: Campus, 2009.
Nach der sozialistischen Moderne? Der Streit um die Rekonstruktion der Leipziger Universitäts­kirche St. Pauli dérive 38
Schmidtke Oliver
Oliver Schmidtke ist wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Jüngste Veröffentlichung: Soziologische Architekturinterpretation mit Hilfe der Methode der Objektiven Hermeneutik – Exemplarische Gebäudeanalyse des Wohnhauses für F. C. Robie des Architekten Frank Lloyd Wright 1908 in Chicago, USA, in: Wolkenkuckucksheim Internationale Zeitschrift zur Theorie der Architektur, 12. Jg., Heft 2, Dezember 2008, http://www.cloud-cuckoo.net
Wiederaufbau und De-Konstruktion: Zwei Skizzen zu Frankfurter Fällen – Tabula Rasa im Wandel der Zeit: Aspekte der Debatte um den Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt – Hochbauen und Niederreißen in „Mainhattan“ dérive 38
Schneider Ula
Ula Schneider ist seit 1999 Organisatorin des Wiener Kunst- und Stadtteilfestivals SOHO in Ottakring, sie lebt und arbeitet in Wien.
SOHO in Ottakring dérive 16
Schneider Tatjana
Tatjana Schneider lebt in Sheffield, England, wo sie Geschichte und Theorie der Architek- tur an der University of Sheffield lehrt. Sie ist Autorin zahlreicher Publikationen, die sich kritisch mit der Produktion und Politik von Raum auseinandersetzen.
Tod dem Projekt! Lang lebe der systemische Wandel dérive 61
Vom Recht auf die Stadt Efferveszenz und Œuvre dérive 60
S.O.S ST. PAULI – Die Essohäuser und das Recht auf Stadt dérive 54
dérive 52
Polizeistrategien gegen aktuelle politische Protestbewegungen dérive 47
Feature: Das Modell Wiener Wohnbau / Woerterbuch Stadt: Wolfgang Maderthaner ueber das Rote Wien / Geschichte der Urbanitaet: "Ueber die Romantik und das Hereinbrechen des staedtischen Anti-Raumes" von Manfred Russo dérive 46
dérive 44
Scholin Birgit
Comic: (O.T.) dérive 35
Schopf Josef
Prof. Josef Michael Schopf ist Leiter des Forschungsbereichs für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik an der TU Wien. Informationen: www.ivv.tuwien.ac.at
Die Straße, die Fußgänger und die Stadtentwicklung dérive 50
Schrader Oliver
Oliver Schrader ist Soziologe und Organisationsbetreuer in Wien.
Joker für die Entwicklungsfähigkeit großer Wohnanlagen? dérive 19
Schraml Christina
Back to the Future – Die Wohnmaschinen kehren zurück!? dérive 48
Schreckenberg Michael
Michael Schreckenberg erhielt 1997 die erste deutsche Professur für Physik von Transport und Verkehr.
Todesangst als Brettspiel - Simulation von Menschenmassen dérive 9
Schremmer Ute
Ute Schremmer studiert Architektur an der TU Wien.
Radio Urban Net dérive 5
Schubert Dirk
Dirk Schubert, Stadtplaner und Soziologe, ist Dekan des Masterstudiengangs Stadtplanung an der HafenCity Universität Hamburg.
50 Jahre Jane Jacobs »Death and Life of Great American Cities«. Abgesang auf die Stadtplanung oder Chance des Neubeginns? dérive 45
Metropole Hamburg – Wachsende Stadt. „Good Governance“ und Stadtentwicklung zwischen Exklusion und Inklusion dérive 31
Schuster Angelika
Angelika Schuster ist Dokumentarfilmemacherin in Wien.
"Spiegelgrund" dérive 1
Schwab Eva
Eva Schwab ist Assistentin am Institut für Landschaftsarchitektur der BOKU Wien und absolviert im Rahmen ihrer Dissertation derzeit einen sechsmonatigen Forschungsaufenthalt in Medellín, wo sie sich am Beispiel der Comuna 13 mit formellen und informellen Prozessen der Raumproduktion und dem Diskurs um eine gerechtere Stadt auseinandersetzt.
Flower Power für Medellín: Die Feria de las Flores. Ein Instrument zur Rückeroberung des öffentlichen Raums? dérive 45
Schwanen Tim
Tim Schwanen: Transport Studies Unit, School of Geography and the Environment, University of Oxford, United Kingdom
Surveillance in Urban Nightscapes dérive 44
Schwanhäußer Anja
Anja Schwanhäußer lebt als Stadtethnologin in Berlin und Wien. Sie war Project Researcher am internationalen Forschungsprojekt »Culture of Cities. Toronto, Montreal, Berlin, Dublin« und arbeitet zurzeit als Universitätsassistentin am Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien. Soeben erschien ihre Ethnografie Kosmonauten des Underground. Ethnografie einer Berliner Szene.
Ethnographie des Urbanen dérive 61
Stadtethnologie – Einblicke in aktuelle Forschungen dérive 40
Schwarz Jutta
Jutta Schwarz ist Schauspielerin, Regisseurin, Theaterschaffende und Leiterin des Wiener StraßenBewegungsTheaters vis plastica trans.gen in Wien.
vis plastica trans.gen. / StraßenBewegungsTheater. Das ZeitOrt-Projekt dérive 8
Schwarz Robert
Robert Schwarz ist Philosoph und Lektor an der Komenski Universität Bratislava. Hat sich im Rahmen seiner Dissertation mit Geschichte, Kritik und Wert von Arbeit beschäftigt.
Apparate bauen, die Apparate sichtbar machen dérive 3
Schweizer Beat
Schütz Theresa
Theresa Schütz absolvierte 2009 das Architekturstudium an der TU-Wien. Sie ist Mitbegründerin des Vereins der Gehsteig-Guerrilleros und testet Grenzen und Potenziale improvisierter urbanistischer Praktiken im Erschließen öffentlicher Räume. Seit 2010 ist sie als PräDoc am Ifoer tätig, war 2011 Projektmitarbeiterin im «Strategiekonzept Plattform-Erdgeschoß-Zone Wien”. Sie ist Mitglied des CIT COLLECTIVE – culture is transformation, a cross disciplinary initative for urban commons.
Auf der Straße gehen / Auf die Straße gehen dérive 50
Schäfer Christoph
„Videotaxi / Ganz wie zu Hause.“ Hamburg-Veddel, September 2007 dérive 31
Schäffer Verena
Theaterhistorikerin und Künstlerin. Studium der Theaterwissenschaft, Philosophie und Geschichte an der Universität Wien. Seit 1997 praktische Theaterarbeit vor allem im Bereich Bühnenbild, langjährige Mitarbeit am Theater Gruppe80 und am Burgtheater Wien, daneben freischaffende Fotografin. Künstlerische Arbeiten insbesondere in den Bereichen Fotografie, Bühnenbild, Kunst im öffentlichen Raum. Arbeitet derzeit (2011) an einer Publikation über die Nutzungsgeschichte des Theatersaales im Nestroyhof in der Praterstraße in Wien Leopoldstadt.
Vergnügungsetablissement, Theater, Brettl, Nachtlokal. Wiener und Leopoldstädter Unterhaltungskultur zwischen 1900 und 1938. dérive 44
Schäffer Verena
Immer Unterwegs
Verena Schäffer über Kosmonauten des Underground. Ethnografie einer Berliner Szene von Anja Schwanhäußer. dérive 42
Schöbel Herwig
Verkehr - Ein determinierender Faktor von Stadt dérive 7
Schöny Roland
Roland Schöny ist Kurator, freier Autor, Projektleiter Kunst im öffentlichen Raum Wien, Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Wien.
Streifzüge durch den Ideologiepark Roland Schöny über Der Geschmack von Wien. Kultur und Habitus einer Stadt von Lutz Musner dérive 37
Life Style Architektur für den Hire and Fire Alltag dérive 34
Kunstprojekte im Spannungsfeld des Öffentlichen dérive 21
Seidl Walter
Die Transformationen historischer Begebenheiten Zur Tektonik der Geschichte im Forum Stadtpark, Graz dérive 23
Temporäre visuelle Praktiken: FlucQuader Wien dérive 15
proudly presents: Balkan Konsulat dérive 14
Seidl Roman
Roman Seidl ist Universitätsassistent am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung an der Technischen Universität Wien.
Gentrifizierung in der Krise? – Kritische Reflexion einer Reflexion dérive 47
Unter Druck? Vom angeblich sanften Ende der „Insel auf der Insel“ dérive 36
Zielgebiete des Wiener Stadtentwicklungsplans dérive 36
Seiß Reinhard
xxxx
Sekula Allan
1951 in Erie, Pennsylvania geboren, ist Allan Sekula bereits seit den 1970er Jahren einer der wichtigsten Protagonisten einer politisch engagierten, konzeptuellen Fotokunst.
Polonia and other Fables dérive 42
Sekulić Dubravka
Dubravka Sekulic´ is an architect and researcher working on the issues concerning production of space, author of Glotzt Nicht so Romantisch! On Extralegal Space in Belgrade.
Legal hacking space: What can urban commons learn from the free software hackers? dérive 61
Stop investitorskom urbanizmu - Report from Belgrade Waterfront dérive 59
Selle Klaus
ist Professor für Planungstheorie und Stadtentwicklung an der Rheinisch- Westfälischen Technische Hochschulen (RWTH) Aachen.
Die Koproduktion 
des Stadtraumes Neue Blicke auf 
Plätze, Parks und Promenaden dérive 40
Sennett Richard
Richard Sennett ist Professor für Soziologie an der London School of Economics und für Sozialwissenschaften am MIT. Sein aktuelles Buch Handwerk ist 2008 im Berlin Verlag erschienen.
Identität und Kultur des Neuen Kapitalismus dérive 33
Sennewald Jens
Jens E. Sennewald ist Literaturwissenschaftler und Kunstkritiker. Er arbeitet in Paris mit seinem Textbüro als freier Publizist.
Im Raum der Szene dérive 21
Serban Alina
Alina Serban ist Kunstkritikerin und Kuratorin. lebt und arbeitet in Bukarest, Redakteurin der Zeitschrift Arhitext.
Die Paradoxa einer besseren Welt dérive 21
Sharifi Hooman
Hooman Sharifi ist Choreograf und Tänzer, dessen Stücke tief unter den politischen Spannungen zwischen Orient und Okzident verankert sind.
Fragen an die Wiener Stadtregierung von PassantInnen im zweiten Bezirk dérive 9
Shawkat Yahia
Yahia Shawkat is a researcher in social justice and urban affairs. He is co-founder of 10 Tooba | Applied Research on the Built Environment (www.10tooba.org/en) where he focuses on the intersection of social justice with the built environment and blogs at ShadowMinistryOfHousing.org.
Government failure to upgrade informal settlements in Egypt - A brief history dérive 62
Siart Rafael Ayuso
Diplom an der HdK Berlin (1992); seit 1996 freischaffender Architekt in Barcelona, akademische sowie journalistische Tätigkeit. Haupttätigkeitsfeld: Öffentliche Infrastrukturbauten, Schulbau, Bauen im innerstädtischen Bestand.
1992–2012: 20 Jahre Architekturinszenierung in Barcelona dérive 48
Simma Anja
Anja Simma leitet seit 2005 die Sektion Tourismus des Schweizerischen Bundesamtes für Statistik. Davor beschäftigte sie sich zehn Jahre lang intensiv mit Fragen des Verkehrsverhaltens.
Raumstruktur und Verkehrsverhalten oder die Frage nach der Henne und dem Ei dérive 25
Sindelgruber Tristan
Tristan Sindelgruber ist Dokumentarfilmemacher in Wien.
"Spiegelgrund" dérive 1
Singer Frédéric
Frédéric Singer hat in München, Zürich und Paris Architektur studiert und macht derzeit eine berufsbegleitende Ausbildung an der Schule Friedl Kubelka für künstlerische Fotografie. Er lebt und arbeitet freiberuflich an der Schnittstelle zwischen Architektur und Fotografie in Wien.
Nachkriegsarchitektur in der BRD dérive 52
Zoe Hatziyannakis: Secrets & Crises dérive 52
Sircar Ruby
Ruby Sicar beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Arbeit hauptsächlich mit der Thematik der Identitätsfindung und Selbstdefinierung der asisatischen Frau der zweiten Generation in Europa.
Der süße Schmerz der Herbstzeitlose Ruby Sircar über die Ausstellung Die Blaue Blume im Grazer Kunstverein dérive 30
World´s Biggest Crossing dérive 7
Slavković Ljubica
Ljubica Slavkovic´ is an architect and researcher, active as an associate writer for numerous publications; she is an editor and an architect at the Center for Cultural Decontamination and co-editor of the architectural magazine and research platform Kamenzind.
Stop investitorskom urbanizmu - Report from Belgrade Waterfront dérive 59
SMAQ
SMAQ (Berlin/Rotterdam), gegründet von den Architekten Sabine Müller und Andreas Quednau, ist ein kollaboratives Studio für Architektur, Urbanismus und Research.
City Boids dérive 14
Sommerbauer Jutta
Jutta Sommerbauer hat an der Universität Wien Politikwissenschaft studiert und lebt derzeit in Bulgarien. Ihr Buch Differenzen zwischen Frauen. Positionsbestimmung und Kritik des postmodernen Feminismus ist im Unrast-Verlag erschienen (Münster 2003).
Freie Entfaltung im Frauenraum? dérive 15
Freie Entfaltung im Frauenraum? dérive 15
Sonnewend Annette
Annette Sonnwend ist Bühnen- und Filmgestalterin, sie lebt und arbeitet in Wien.
Das Verbrechen, einen Blick zu fangen dérive 6
Spiegl Andreas
Andreas Spiegl ist Kunsthistoriker und Vizedirektor der Akademie der bildenden Künste Wien.
Tom Waits 4´33´´ dérive 14
Spiesberger Pia
Pia Spiesberger studiert Architektur an der Akademie der bildenden Künste Wien.
I Love Karlsplatz dérive 24
Spirn Anne
Anne Whiston Spirn is an author, landscape architect, photographer, and teacher. Her books include the award-winning Daring to Look: Dorothea Lange’s Photographs and Reports from the Field (2008), The Language of Landscape (1998), and The Granite Garden: Urban Nature and Human Design (1984) and the forthcoming book, The Eye Is a Door: Photography and the Art of Visual Thinking. Spirn is Professor of Landscape Architecture and Planning at Massachusetts Institute of Technology, where she teaches courses on urban design and on photography. Prior to her appointment at MIT, she taught at Harvard University and the University of Pennsylvania. Spirn has directed The West Philadelphia Landscape Project (www.wplp.net) since 1987, and is currently writing a book that describes that work, a project for which she received a Guggenheim fellowship. For more information, see www.annewhistonspirn.com.
Restoring Mill Creek: Landscape Literacy, Environmental Justice, 
and City Planning and Design dérive 40
Splitt Julia
Spörke Michael
Michael Spörke ist Politikwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Sozialwissenschaftliche Stadtforschung der Bauhaus-Universität Weimar.
UN-Behindertenrechtskonvention Chance und Auftrag zum Wandel der Stadt dérive 42
Stalder Felix
Alina Mogilyanskaya ist eine unabhängige New Yorker Journalistin; ihr inhaltlicher Schwerpunkt ist Migration. Sie leitet die linke New Yorker Zeitschrift Indypendent. Im Alter von 6 Jahren wanderte sie von Russland in die USA ein.
Zwischen Smartness und Kooperation. Möglichkeiten der informationellen Stadt dérive 61
Standfest Christine
Christine Standfest ist Theaterschaffende und Mitglied von Theaterkombinat.
firma raumforschung dérive 18
Stangl Wolfgang
Wolfgang Stangl arbeitet am Wiener Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie.
"Wien - sichere Stadt" dérive 12
Stavrides Stavros
architect, is associate professor at the School of Architecture, National Technical University of Athens, Greece, where he teaches on (social) housing design and the meaning of metropolitan experience.
Potential City of Thresholds? dérive 57
Steets Silke
Silke Steets ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der TU Darmstadt und Mitglied der Künstlergruppe niko.31/Leipzig. Jüngste Buchveröffentlichung: »Wir sind die Stadt!« Kulturelle Netzwerke und die Konstitution städtischer Räume in Leipzig. Frankfurt am Main: Campus, 2008.
Dekonstruktion der Ostmoderne. Das Leipziger Brühl-Ensemble dérive 38
Steinbrener Christoph
Christoph Steinbrener ist Künstler, er lebt und arbeitet in Wien.
Kein Wien dérive 12
Steininger Benjamin
Symptom Parkhaus Benjamin Steininger über Jürgen Hasses Buch Übersehene Räume. Zur Kulturgeschichte und Heterotopologie des Parkhauses dérive 30
Stephen Graham
Stephen Graham ist britischer Stadtforscher und Geograph.
Belagerte Städte. Die Militarisierung des Urbanen dérive 57
Steveni Barbara
Manifest: I am an archive dérive 40
Stockburger Axel
Stoik Christoph
Christoph Stoik forscht und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FH Campus Wien zu Gemeinwesenarbeit, sozialem Raum, Stadtentwicklung und Partizipation.
Wiener Gebietsbetreuung Stadterneuerung: Quo vadis? dérive 49
Streule Monika
Memory takes place. Erinnerungskulturen in Mexiko-Stadt und Buenos Aires im Vergleich dérive 64
Lo Urbano übersetzen. Lernen von der lateinamerikanischen Stadtforschung dérive 53
Bitter/Weber - Arbeiten im Spannungsfeld von Kunst und Urbanität dérive 45
RECHT AUF STADT dérive 44
STADTPORTRAIT ST.PETERSBURG: GÄRTNERN FÜRS LEBEN dérive 44
URBAN SOUNDSCAPES dérive 44
Ausgewählte Literaturhinweise dérive 35
Stummvoll Günter P.
Günter P. Stummvoll ist Soziologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie in Wien.
Junkie-Jogging am Karlsplatz. Die Schutzzone und der verrechtlichte öffentliche Raum dérive 24
„Es hat sich eingespielt“ oder “Die Schutzzone ist kein Thema mehr“ dérive 24
Stühlinger Harald
Harld Stühlinger hat in Wien und Venedig Architektur und in Wien Kunstgeschichte studiert. Seit 2004 ist er Assistent am Lehrstuhl für Geschichte des Städtebaus an der ETH Zürich. Dissertation über den Wettbewerb zur Wiener Ringstraße. Forschungsschwerpunkte: Stadtbaugeschichte Wien, Fotografie der Frühzeit. Kuratorentätigkeit für Ausstellungen (Die Eroberung der Straße, Schirnhalle Frankfurt a. M., 2004, u. a.)
„Der Anstrich des Gebäudes muss den Augen unschädlich seyn.“ Die Bauordnung des 19. Jahrhunderts und ihre Auswirkungen auf Stadtbild und Stadtgestalt von Wien dérive 31
Superumbau
Superumbau dérive 13
Surböck Michael
Assistenzprofessor am Institut für Städtebau, Landschaftsarchitketur und Entwerfen der TU Wien.
Stadtbild und Berufsbild dérive 17
Swyngedouw Erik
Erik Swyngedouw is Professor of Geography in the School of Education, Environment and Development at Manchester University.  His research interests include political-ecology, urban governance and politics, democracy and political power, water and water resources, the political-economy of capitalist societies, and the politics of globalisation.  His current work focuses on the transformation of urban governance and politics on the one hand and environmental governance/politics on he other. He holds the 2014 Vincent Wright Chair in Political Science at Sciences Po, Paris.
Radical urban political-ecological imaginaries: dérive 55
Szalai Elke
Elke Szalai ist Landschaftsplanerin und Redaktionsmitglied der feministischen Zeitschrift Koryphäe, sie lebt und arbeitet in Wien.
10 Jahre Wiener Frauenbüro dérive 6
Tajeri Niloufar
Wiedervereinte Nachkriegsmoderne dérive 60
Eine produktive Fiktion dérive 58
Tan Pelin
Pelin Tan is an Istanbul based sociologist and art historian. Guest professor at the architecture postgraduate program, Nürnberg university (Winter 2008). Co-editor of Muhtelif contemporary art magazine. Member of the urban activist platform Sulukule Platform.
Urban Transformation in Istanbul dérive 33
Tantner Anton
Anton Tantner ist Lektor am Institut für Geschichte sowie am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien.
Adressierungs-Fragmente. dérive 11
Taubert Yo
Yo Taubert, Diplom-Politologin, ist Stellvertretende Obfrau des Verbandes Feministischer Wissenschafterinnen Österreich.
Öffentlichkeit in einer digitalisierten Informationsgesellschaft dérive 15
Teckert Christian
Christian Teckert ist Architekt, Autor und Kurator sowie Gründungsmitglied von "As-if" und dem "Büro für kognitiven Urbanismus". Er ist Inhaber der Muthesius - Professur für Raum/Konzept an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel und Lehrbeauftragter am Institut für Kunst und Architektur an der Akademie der Bildenden Künste Wien.
Architektur als Diagramm sozialer Rollen dérive 53
Total Living Industry. Strategien privater Stadtproduktion in Japan dérive 28
Tom Waits 4´33´´ dérive 14
Temel Robert
Robert Temel ist Architekturkritiker und Architekturtheoretiker in Wien sowie Vorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für Architektur (ÖGFA). Er war Mitorganisator des Symposions tempo..rar.
Gemeinschaftliches Wohnen in Europa dérive 63
Vielfältige Formen des Daheim dérive 63
Schauplatz Wohnen dérive 57
Das Wissen der Architektur explizit machen dérive 52
Die selbstgemachte Stadt, Teil 2 dérive 51
Raum, Akteure, Praktiken dérive 45
Imagined City „Die vorgestellte Stadt. Globale Büroarchitektur, Stadtmarketing und politischer Wandel in Wien“ von Monika Grubbauer dérive 44
Gelandschaftete Räume
Robert Temel über Landschaftlichkeit, Forschungansätze zwischen Kunst, Architektur und Theorie herausgegeben von Irene Nierhaus, Josch Hoenes und Annette Urban. dérive 42
Soziale Seriosität und Minimalismus. Robert Temel über Ottokar Uhl: A Dossier herausgegebenvon Joseph Masheck dérive 39
Leerräume in Wien? dérive 32
Pragmatische Temporalität Robert Temel über Urban Pioneers herausgegeben von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin dérive 29
Individualität und Originalität
Robert Temel über Architektur und Urheberrecht. Theorie und Praxis: Ein Leitfaden für Architekten, Ingenieure und deren Rechtsberater von Thomas Höhne dérive 28
Planung in der Stadtlandschaft. Die Frage der Nachhaltigkeit dérive 28
Städtische Suburbaniten
Robert Temel über den Band Einfamilienhaus oder City? Wohnorientierungen im Vergleich herausgegeben von Jürgen Schmitt, Jörg Dombrowski, Jörg Seifert, Thomas Geyer und Faruk Murat dérive 28
Qualifizierung der Zwischenstadt Robert Temel über Susanne Hausers und Christa Kamleithners Buch Ästhetik der Agglomeration dérive 27
Wie wird Wien gebaut? Robert Temel über Reinhard Seiß’ Buch zur Wiener Stadtentwicklung: Wer baut Wien? dérive 27
Archäologie und Kartografie. Robert Temel über 6|44 – 5|45 Ungarisch-Jüdische ZwangsarbeiterInnen. Ein topo|foto|grafisches Projekt von Maria Theresia Litschauer dérive 26
Temporäre Bauten. Robert Temel über Architektur auf Zeit. Baracken, Pavillons, Container herausgegeben von Axel Doßmann, Jan Wenzel und Kai Wenzel dérive 26
tempo..rar
Zur Erforschung der Möglichkeiten beim temporären Besetzen von Orten
dérive 14
Räumen dérive 10
Terizakis Georgios
Marseille und seine Rapper dérive 50
theatercombinat wien
madcc psukb geht mit floridsdorfern um 50 euro essen dérive 9
Thomsen André
André Thomsen ist Professor der Architektur an der TU Delft.
Demolition of Social Dwellings in the Netherlands dérive 19
„Feministische Forderungen sind tragbar“ dérive 15
Thorne David
David Thorne ist Künstler, er lebt in Los Angeles.
In Possession of a Picture dérive 17
Tillner Silija
Silija Tillner ist Archiektin und Stadtplanerin, verschiedene Lehraufträge an Universitäten.
Silija Tillners Gürtelsanierungskonzept dérive 1
Timan Tjerk
Tjerk Timan: Science, Technology, Health and Policy Studies, School of Management and Governance, University of Twente, the Netherlands
Surveillance in Urban Nightscapes dérive 44
Tiqqun Su
Urbane Psychologien dérive 48
Tiravanija Rirkrit
The Land dérive 40
Titelbach Werner
Studium der Philosophie, Psychologie und Sozialwissenschaften. Beschäftigungen im Kulturbereich.
Apparate bauen, die Apparate sichtbar machen dérive 3
Tonnelat Stéphane
Stéphane Tonnelat is a research fellow with the French CNRS at the CIRHUS laboratory at New York University (NYU). He conducts ethnographic research on various types of urban public spaces in Paris and New York, attempting to link the study of such spaces with theories of the public sphere . His main fields of investigation are  urban interstices (wastelands, empty lots, construction sites), parks and gardens, subways and ferries. He is currently working on two book projects: one with William Kornblum on interactions in the New York subway, especially at two stations in Queens on the #7 line and one with Stefan Shankland on the role of art in an urban developpement project in Paris. His work can be browsed though his webpage: http://stephane.tonnelat.free.fr
The role of users in processes of urban resilience : the career of Manhattan’s Pier 84 dérive 54
transparadiso
„Freistellen“ - Ein Plädoyer dérive 14
Wunschbeschleunigung, spielend - Zwei urbane Interventionen in Valparaiso/Chile dérive 4
agentur: paratransdiso dérive 3
Treger Ulf
Ulf Treger ist Initiator verschiedener Projekte, Ausstellungen und Textproduktionen zum Thema öffentlicher Raum, lebt und arbeitet in Hamburg.
Intimität, Gemeinschaftlichkeit und Offenheit in einer elektronischen Stadt dérive 18
Triendl Karin
Karin Triendl arbeitet als Architektin und schreibt vorwiegend über aktuelle Stadt(räume) und Architektur.
Insert dérive 20
Troyer Ulrich
Ulrich Troyer arbeitet als Künstler und Musiker, lebt in Wien.
1 Hörspiel für ArchitektInnen dérive 7
Tschanett Simon
Simon Tschannett ist Meteorologe und Teil des Teams bzw. Mitarbeiter der Wiener Firma Weatherpark, die private und öffentliche AuftraggeberInnen bei der Planung von Gebäuden und neuen Stadtteilen berät
Der Klimawandel in der Stadt aus meteorologischer Sicht dérive 48
Tsianos Vassilis
Vassilis Tsianos unterrichtet Migrationssoziologie und hat an der Universität Hamburg promoviert. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Transnationale Migration und border studies, Prekarisierung und Biopolitik. Er ist Mitglied der Forschungsgruppe Preclab sowie Mitglied des Forschungsnetzwerkes Transit Migration.
Panische Räume. Das Ghetto und die Parallelgesellschaft dérive 37
Tsui Hilary
Hilary Tsui arbeitet als unabhängige Kulturschaffende, Kuratorin und Autorin in Wien. Sie ist Gründerin und Programmdirektorin von city transit Asia-Europe (www.city-transit.org).
Urban Play – Catalyst for Urban Creativity dérive 34
Art Interventions as Alternative Place-Making dérive 33
Demolition of Star Ferry Pier dérive 29
Turm 4
Krieg den Knöpfen
Iris Meder über den Band Lessons from Bernard Rudofsky. Das Leben eine Reise herausgegeben vom Architekturzentrum Wien. dérive 28
Beyond Sound Art Axel Stockburger über die Ausstellung Ear Appeal in der Kunsthalle dérive 27
The Politics of Queer Curatorial Positions / research trip Ljubljana dérive 14
Tusch Roland
Roland Tusch ist Assistent am Institut für Landschaftsarchitektur der Universität für Bodenkultur Wien.
Städtebauliche Strukturen in Warschau.Ein Bild der polnischen Hauptstadt am Beginn des 21. Jahrhunderts dérive 43
Die steirische Architektur von außen betrachtet. Roland Tusch über Von Menschen und Häusern herausgegeben von Ilka und Andreas Ruby dérive 38
Real*Utopia - Kunst im Grazer Stadtteil Gries dérive 13
Thema Wohnen dérive 10
Zwischen Integration und Branding: Die Sargfabrik dérive 10
Urry John
John Urry is Distinguished Professor of Sociology and co-founder and Director of the Centre for Mobilities Research at Lancaster University. He is author of seminal mobilities texts such as Sociology Beyond Societies and Mobilities. This paper is drawn from Urry 2013.
The Curse of Oil dérive 53
van Aalst Irina
Department of Human Geography and Planning, Faculty of Geosciences, Utrecht University, the Netherlands
van der Straeten Andrea
Andrea van der Straeten ist Künstlerin und Kuratorin sowie Leiterin des Studienschwerpunkts Experimentelles Gestalten an der Kunstuni Linz.
post-it dérive 19
van Liempt Ilse
Department of Human Geography and Planning, Faculty of Geosciences, Utrecht University, the Netherlands
van Rahden Eva
Eva van Rahden ist Leiterin der Sexarbeiterinnen-Beratungs- und Unterstützungseinrichtung Sophie – BildungsRaum für Prostituierte
Sexarbeit im Stuwerviertel. Prostitution im Zeichen der Imagekorrektur dérive 36
Veit Susanne
Beispielsweise „Frank und frei“. Susanne Veit über Texte zur Architektur von Friedrich Kurrent dérive 26
Verhovsek Sigrid
Sigrid Verhovsek hat Architektur und Soziologie studiert und lebt in Graz.
Break on Through (to the Other Side) dérive 52
Verlic Mara
Mara Verlic ist Universitätsassistentin am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung an der Technischen Universität Wien.
Gentrifizierung in der Krise? – Kritische Reflexion einer Reflexion dérive 47
Vilenica Ana
Ana Vilenica is researcher, theoretician and activist working on issues concerning urban regenerations, social movements and women in austerity measures; co-editor of the book On the ruins of the Creative City and editor of uz)bu))na))) — journal for art, politic, theory and activism.
Stop investitorskom urbanizmu - Report from Belgrade Waterfront dérive 59
Vinzenz Thomas
Thomas Vinzenz arbeitet am ÖH-Referat für HomoBiTrans-Angelegenheiten in Wien.
Eine queere Frage stellen? dérive 15
Vivenz Christoph
"Ich bin für einen Richtungswechsel" dérive 3
Vlassenrood Linda
Linda Vlassenrood is Programme Director at the International New Town Institute. She worked as a curator at the Netherlands Architecture Institute (NAI) from 2000, serving as Chief Curator from 2008 to 2011. She has curated a large number of exhibitions and events such as China Contemporary (2006) and Taking a Stance. 8 Critical Attitudes in Chinese and Dutch Architecture and Design (2010).
Chinese urbanization through the lens of Da Lang dérive 62
Vogelpohl Anne
Anne Vogelpohl ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geographie der Universität Hamburg und forscht aktuell zum Einfluss von großen Unternehmensberatungen auf strategische Stadtentwicklungspolitiken. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind darüber hinaus die Regulation von Quartiersentwicklungen, die Theorien Henri Lefebvres sowie feministische Stadtforschung. Jüngst ist der von Anne Vogelpohl und Jürgen Oßenbrügge herausgegebene Sammelband Theorien in der Raum- und Stadtforschung — Einführungen erschienen.
Die Begriffe Stadt und Urbanisierung bei Henri Lefebvre dérive 60
Lebendig, laut, lukrativ? Zur Produktion von Widersprüchen in 24/7-Quartieren dérive 44
Vogeltanz Jörg
Comic: London Calling (Excerpt) from Wired World (graphic novel) dérive 35
von Osten Marion
Marion von Osten ist Künstlerin, Autorin und Dozentin an der Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zürich
Das Phantom sucht seinen Mörder dérive 6
von Wetzlar Jon
Jon von Wetzlar, Stadtforscher und Kurator, lebt und arbeitet in Berlin. Publikation: Urbane Anarchisten — Die Kultur der Imbissbude (Jonas Verlag Marburg) gemeinsam mit Christoph Buckstegen, (Fotos).
Die Imbissbude als kommunikatives Element der Stadt dérive 45
Vrenegor Nicole
Seit Anfang der 1990er Jahre ist Nicole Vrenegor in verschiedenen stadtpolitischen Initiativen aktiv: erst in Marburg, dann in Bremen, nun in Hamburg. Trotz vieler Rückschläge im Kampf gegen die Durchkapitalisierung der Städte ist sie nach wie vor der Überzeugung: Widerstand ist machbar, Frau Nachbar.
Entlang einer imaginären Linie. Drei Jahre Recht-auf-Stadt-Bewegung in Hamburg – ein Zwischenstopp dérive 49
Vukan Anna
Wie produzieren wir unsere Stadt? dérive 57
Kulturhistorische Streifzüge durch Wien dérive 55
Vukosavljević Tatjana
Tatjana Vukosavljević ist Designerin und Assistentin im Modul Innenarchitektur der Fakultät für Kunst und Design in Belgrad.
Von Guangdong nach Wólka Kosowska. MigrantInnen im transnationalen Handel dérive 63
Wacquant Loïc
Loïc Wacquant is professor of Sociology at the University of California, Berkeley, and Researcher at the Centre de sociologie européenne, Paris. He has published numerous works on comparative urban marginality, embodiment, the penal state, ethnoracial domination, and social theory translated in a dozen languages. His books include: Elend hinter Gittern (2000), Leben für den Ring (2003), Das Janusgesicht des Ghettos und andere Essays (2006), Urban Outcasts: A Comparative Sociology of Advanced Marginality (2007) and Bestrafen der Armen: Zur neoliberalen Regierung der sozialen Unsicherheit (2009). 
He is a co-founder and editor of the interdisciplinary journal Ethnography.
Die Rolle von Klasse, Ethnizität und Staat bei der Produktion von Marginalität dérive 55
URBAN DESOLATION and SYMBOLIC DENIGRATION in 
the HYPERGETTO dérive 40
Elias im schwarzen Ghetto dérive 29
Entzivilisierung und Dämonisierung: Die Neuauflage des Ghettos des schwarzen Amerika dérive 28
Wagner Ines
Ines Wagner, freischaffende Wissenschaftlerin und Journalistin mit den Arbeits- und Forschungsschwerpunkten Kinder- und Jugendbuch, -film, -kultur. Studium der Germanistik und Publizistik an der Universität Wien, derzeit Arbeit an der Dissertation „Kinderfilm in Österreich“. Mitarbeit beim Internationalen Kinderfilmfestival Wien, bei diversen Verlagen und bei Recherche­arbeiten am Filmarchiv Austria.
Die Bilder der Stadt dérive 35
Die illustrative Urbanisierung der Kinderliteratur dérive 35
Wagner Marlene
Studium der Architektur an der TU Wien, Diplomarbeit am Institut für Architektur und Entwerfen, Gebäudelehre und Entwerfen – nominiert für den archiprix 2011, Gründungsmitglied der NPO für Architektur und Entwicklung buildCollective.net, arbeitet und forscht in Johannesburg und Wien zu integrativer Stadtplanung, angepasster Architektur und transdisziplinären Prozessen in Gebieten schwach an formellen Strukturen.
A Place under the Sun for Everyone. Formelle und nicht-formelle Raumpraktiken in Cosmo City dérive 44
Waldenberger Peter
Peter Waldenberger ist Hörfunkmitarbeiter der Ö1 Sendereihe Diagonal.
Akustische Fotografien. Der Radiojournalist Peter Waldenberger im Interview über die Praxis des Stadt-Hörens dérive 27
Vom Reisfeld zur Reißbrettstadt dérive 9
Watson Vanessa
Vanessa Watson is based in the City and Regional Planning Masters Programme and the African Centre for Cities at the University of Cape Town, South Africa. She is a founder and current co-chair of the Association of African Planning Schools and writes about planning in cities in the global South. She was lead consultant of the 2009 UN−Habitat Global Report on Human Settlements: Planning Sustainable Cities.
African urban fantasies: dreams or nightmares? dérive 59
Weber Beat
Beat Weber ist Ökonom, Redakteur der Zeitschrift Kurswechsel und lebt in Wien
Bahnhofsoffensive gegen soziale Randgruppen dérive 3
Weber Helmut
Helmut Weber ist Künstler, lebt und arbeitet in Wien.
Rendering the Real dérive 16
Weber Vanessa
Vanessa Weber ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Kultur der Metropole an der HafenCity Universität Hamburg. Sie arbeitet zur Ästhetisierung des Städtischen und promoviert zu urbanen Protestkulturen im Graduiertenkolleg Lose Verbindungen: Kollektivität im digitalen und urbanen Raum.
Konstellationen, Konfrontationen und Kombinationen Das Ruhrgebiet als urbanes Labor? dérive 58
Urbane Künste und Stadtentwicklung im Ruhrgebiet Ein Gespräch mit der Kuratorin Katja Aßmann dérive 58
Wehrmann Annette
Annette Wehrmann ist Performance- und Interventionskünstlerin, lebt und arbeitet in Hamburg.
Ein Ort des Gegen dérive 16
Weiser Costance
Constance Weiser ist Architektin, lebt in Wien.
Von der Manifestation der Geschlechterverhältnisse im Raum dérive 15
Erlebnislandschaft Stadt? dérive 10
Weizman Eyal
Eyal Weizman is an architect and Director of the Centre for Research Architecture at Goldsmiths, University of London. Weizman has taught, lectured, curated and organized conferences in many institutions worldwide. His books include The Lesser Evil, Hollow Land, A Civilian Occupation, the series Territories 1, 2 and 3, Yellow Rhythms and many articles in journals, magazines and edited books.
POLITICAL PLASTIC dérive 40
Wellner Mathieu
Mathieu Wellner ist Architekt, lebt und arbeitet in München.
Mathieu Wellner über die Ausstellung Ort und Erinnerung – Nationalsozialismus in München im Architekturmuseum der TU München 57 Akribische Recherche im alpinen Patt Der vergessene Stadtplan Ort und Erinnerung – Nationalsozialismus in München im Architekturmuseum der TU München dérive 23
Welzig Maria
Der Blick des Modeflaneurs. Maria Welzig über Ausstellung und Blog The Vienna Fashion Observatory dérive 39
Kunst am Fertigbau. Maria Welzig über die Interventionen Hausstellungen in der Blauen Lagune von Studierenden der Kunsthochschule Kassel und der Universität für angewandte Kunst Wien dérive 38
Wendl Peter
Peter Wendl ist Gründungsmitglied des urban-research-institute.org und künstlerischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Grafik-Design/Visuelle Kommunikation an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.
The Mythological City Warum wir Zeichen im öffentlichen Raum brauchen dérive 42
Wettstein Felicitas
Felicitas Wettstein studierte Architektur an der TU Wien und an der école nationale supérieure d’architecture de Versailles. Sie diplomierte am Institut für Stadtkultur und öffentlicher Raum an der TU Wien zum Thema öffentliche Räume in marginalisierten Vororten von Paris.
Zwischen imaginierter, gelebter und baulicher Wirklichkeit. Öffentliche Räume in der Peripherie von Paris dérive 43
Whitton Fiona
Fiona Whitton ist Architektin, Künstlerin und Kuratorin, die derzeit in Los Angeles lebt.
Air Architecture dérive 18
Wiebke Grösch/Frank Metzger
Wiebke Grösch und Frank Metzger sind KünstlerInnen und leben in Frankfurt/Main. Weitere Informationen zu “nach olympia” auf: www.groeschmetzger.de
Candidates and Hosts dérive 20
nach olympia dérive 20
Wieger Julia
Julia Wieger studierte Architektur in Wien und arbeitet immer wieder an feministisch informierten und interdisziplinär angelegten Recherche- und Kunstprojekten.
Die Arbeit, die die Freizeit in der Stadt macht dérive 34
Wilhelm Martin
Martin Wilhelm ist Architekt und Städteplaner, sowie Lehrbeauftragter an der TU Damstadt.
Pop Urbanism dérive 18
Willats Stephen
Starting Afresh With A Blank Canvast dérive 40
Wilson Mick
Mick Wilson is an artist, writer and educator based in Dublin, Ireland, where he is Dean of the Graduate School of Creative Arts and Media. He recently organized the conference on Arts Research: Publics and Purposes (2010). Wilson co-edited with Paul O’Neill Curating and the Educational Turn (2010). Recent exhibitions include: Coalesce: Happenstance, Amsterdam (2009); and Reach Out and Touch Faith (with Isabel Nolan), Dublin (2009). Recent published work includes: Four theses trying to change a debate (2009); Emergence, in Nought to Sixty, ICA, London (2009).
Cultural Research for New Urbanism dérive 39
Wimmer Mario
Eine Bibliothek sucht einen Mörder dérive 11
Nach Wels geschickt dérive 11
Wimmer Herbert
Herbert J. Wimmer, Schriftsteller in Wien. Arbeiten für Rundfunkanstalten sowie literatur- und filmkritische Schriften, fotografische Arbeiten. Zahlreiche literarische Publikationen mit Bezug zum Themenfeld der ›Stadt‹. Der vorliegende Text stammt aus der Romangedichtfassung von »Das offene Schloss« (Fassung 2010).
PRIVATE Augen dérive 40
Winklbauer Andrea
Utopie in Glas dérive 35
Winkler Daniel
Daniel Winkler hat in Aix-en-Provence, Paris und Wien studiert und ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck. Buchpublikationen zur Stadtforschung: (2007) (Mithrsg.) Montréal – Toronto. Stadtkultur und Migration in Literatur, Film und Musik. Berlin: Weidler; (2013) (Hrsg.) Marseille und die Provence. Eine literarische Einladung. Berlin: Wagenbach; (2013) Marseille! Eine Mittelmeermetropole im filmischen Blick. Marburg: Schüren 2013 Website: http://www.uibk.ac.at/romanistik/personal/winkler.
Glanz und Elend des Status ‚Europäische Kulturhauptstadt’ dérive 52
Winniwarter Verena
Verena Winniwarter arbeitet am Zentrum für Umweltgeschichte am IFF.
Nach Wels geschickt dérive 11
Winter Georg
Ein Mobiltelefon von UKIYO CAMERA SYSTEMS dérive 32
Witek Anita
Anita Witek ist Künstlerin, sie lebt und arbeitet in Wien. http://anitawitek.net/
Eine Stadt muss wie ein Lebewesen betrachtet werden dérive 53
Witthöft Gesa
Gesa Witthöft ist Universitätsassistentin am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung der TU Wien.
Kritisch hingeschaut! dérive 18
Woditsch Richard
Dr. Richard Woditsch is an architect from Berlin and since 2010 Professor for Theory in Architecture and Design at the Georg Simon Ohm University of Applied Sciences in Nuremberg, Germany. As a researcher he is concerned with the Post-Kyoto-City of the 21st century. Therefore, recurring issues in his work are the adaptability of complex spatial structures within the urban context and new forms of urban life combined with ecological and sustainable theories.
The Polykatoikia - Resilience and variability in space and time dérive 54
Woels Michael-Franz
Die Gartenparzelle, ein ideologisch zerfurchter Ort dérive 47
Gemischtes Durcheinanderleben – Meile mit Eile dérive 46
Wolbring Bernadette
Bernadette Wolbring ist künstlerin; lebt und arbeitet in London, Stuttgart und München.
Imaginäres Habitat dérive 10
Wolff Richard
Richard Wolff, INURA (international network for urban research and action, www.inura.org.)
Visit Belfast! Besucht Belfast! dérive 13
Wudtke Ina
The Fine Art of Living dérive 40
Wurz Lukas
... die Lerche war´s, und nicht die Nachtigall... dérive 1
www.2012landgrabs.net
NYC2012 dérive 20
Yildiz Erol
Erol Yildiz, seit August 2008 Professor für interkulturelle Bildung an der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt, bis dahin Privatdozent für Soziologie an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Jüngste Buchveröffentlichung (mit Birgit Mattausch): Urban Recycling. Migration als Großstadt-Ressource. Basel u.a.: Birkhäuser, 2009
Von der Hegemonie zur Diversität. Ein neuer Blick auf die Migrationsgesellschaft dérive 37
Zapfl Gerhard
Gerhard Zapfl ist Bürgemeister von Nickelsdorf.
Grenzlogistik Nickelsdorf. Erstversorgung an der Balkanroute [Insert] dérive 63
Zdarsky Julia
Julia Zdarsky ist Visualistin, lebt und arbeitet in Wien.
Zufallsdoktrinator dérive 2
Zechmeister Harald
Harald Zechmeister ist Dozent am Institut für Ökologie und Naturschutz, Abteilung für Naturschutzforschung, Vegetations- und Landschaftsökologie, Uni Wien.
Bioindikation in Städten dérive 4
Zeybekoglu Sadri Senem
Senem Zeybekoglu Sadri is a full time lecturer at Girne American University, Faculty of Architecture, Design and Fine Arts. She completed her PhD thesis in 2008, on urban transformation and right to the city in Yildiz Technical University, Faculty of Architecture, Istanbul, Turkey.  Her research areas are focused on urban regeneration, right to the city, urban social movements and politics of public space.
Istanbul – City of Risk. Public space planning for risk mitigation dérive 54
Ziemer Gesa
Gesa Ziemer ist Professorin für Kulturtheorie und kulturelle Praxis und Vizepräsidentin Forschung an der HafenCity Universität Hamburg. Zuletzt erschienen: Komplizenschaft. Neue Perspektiven auf Kollektivität (2013), Bielefeld: Transcript Verlag.
Konstellationen, Konfrontationen und Kombinationen Das Ruhrgebiet als urbanes Labor? dérive 58
Zinganel Michael
Michael Zinganel studierte Architektur in Graz, Kunst in Maastricht und Zeitgeschichte in Wien. Er lebt und arbeitet als Künstler, Kurator, Kulturwissenschafter und Architekturtheoretiker in Wien. Seit 2005 realisierte er gemeinsam mit Michael Hieslmair Workshops, Konferenzen, Ausstellungen und Ausstellungsbeiträge über transnationale Mobilität, Massentourismus und Migration. 2012 gründeten die beiden die Forschungsplattform »Tracing Spaces«. Seit 2014 leiten sie das Forschungsprojekt »Stop & Go. Nodes of Transformation and Transition« an der Akademie der Bildenden Künste. http://mhmz.at, http://www.tracingspaces.net, http://stopandgo-transition.net
Stop and Go – Knotenpunkte transnationaler Mobilitätsnetzwerke dérive 63
Maximum Security dérive 57
New Urbanism zwischen Agoraphobie und künstlichem Paradies dérive 12
Putting Yourself on Stage dérive 10
Wien für Amerikaner dérive 3
Architecture of Fear dérive 1
Zoller Markus
Das rote Wien fing klein an ... dérive 12
zweintopf
zweintopf wurde als KünstlerInnenduo im Jahr 2006 von Eva Pichler und Gerhard Pichler gegründet und agiert seither sowohl in klassischen Ausstellungszusammenhängen wie auch im öffentlichen Raum: in Form von Installationen, Objekten und Videos oder unangemeldeten Interventionen.
AAA dérive 61
Zychlinski Jan
Jan Zychlinski ist Dozent für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialraum und Stadtentwicklung an der Berner Fachhochschule. Daneben beschäftigt er sich mit Sozialfotografie, Fragen der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe. Diese Interessen führten ihn in den letzten Jahren mehrfach in den Südkaukasus, wo er neben dem Thema Stadtentwicklung vor allem eine Langzeitdokumentation zu den Lebens- und Wohnbedingungen der Flüchtlinge aus den Gebieten der kriegerischen Auseinandersetzungen nach dem Zerfall der Sowjetunion erarbeitet hat. www.soziale-arbeit.bfh.ch
»Is it a beginning…?« Stadtentwicklung und Zivilgesellschaft in Jerewan dérive 60
Özkan Derya
Gecekondu chic? Informal settlements and urban poverty as cultural commodity dérive 56